TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.
Atoms deactivated. --- 0 Kelvin reached.

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 [10]
 91 
 on: April 13, 2017, 08:15:35 PM 
Started by Thymian - Last post by RadlMadl
Der großartigste deutsche Minister der Ära Merkel hat es gewagt, der Lügenfabrik Facebook die rosa Karte zu zeigen: 50 Mio Strafe, wenn... Bis zur Roten Karte wird es noch ein paar Jahrhundertchen dauern, aber ein Anfängchen ist schon mal gemacht, man  gönnt sich ja sonst nichts. 

Facebook ist schwerst erschüttert und gibt Erste Hilfe Regeln aus, wie man Fakes erkennt:

http://meedia.de/2017/04/13/ueberpruefe-die-beweise-facebooks-zehn-gebote-gegen-fake-news/

[*quote*]
1. Lies Überschriften kritisch
2. Sieh dir die URL genau an
3. Überprüfe die Quelle
4. Achte auf ungewöhnliche Formatierungen
5. Sie Dir Fotos genau an
6. Überprüfe die Datumsangaben
7. Überprüfe die Beweise
8. Sieh Dir andere Berichte an
9. Ist die Meldung ein Scherz?
10. Einige Meldungen sind bewusst falsch
[*/quote*]


Dabei ist es doch noch viel einfacher: Wenn Facebook draufsteht, ist Quatsch drin.

 92 
 on: April 13, 2017, 12:56:05 AM 
Started by Rholeander - Last post by Rholeander
https://www.ctl-labor.de/uber-uns-2/karriere/

[*quote*]

CTL & Ortholabor GmbH

    Über uns »
    Innovative Diagnostik »
    Service »
    CTL Akademie
    Kontakt

Karriere

ctl-teamAussendienstmitarbeiter (m/w) / Vertrieb Labordiagnostik und Therapiekonzepte

Wir sind die Tochtergesellschaft eines  international etablierten Biotechunternehmens mit weltweit ca. 800 Mitarbeitern. Unser Standort in Pfungstadt wurde als Unternehmen des Jahres 2013 für „herausragende Innovation“ ausgezeichnet.

Unsere innovative, komplementärmedizinische Labordiagnostik ermöglicht das bessere Erkennen von Krankheitsursachen und eröffnet neue Therapieoptionen.

Durch die Zusammenarbeit mit verschiedenen Laborpartnern bieten wir neue und einzigartige Konzepte auf höchstem Niveau. Diese ermöglichen diagnostische, therapeutische und präventive Ansätze, vor allem bei chronischen Beschwerdebildern.


Im Zuge der Expansion suchen wir ab sofort für die Region Ulm eine(n)
Aussendienstmitarbeiter (m/w) / Vertrieb Labordiagnostik und Therapiekonzepte
Ihre Aufgaben:

    Sie besuchen und beraten Ärzte und Heilpraktiker in intensiven Gesprächen (Fachberatung zu erklärungsbedürftigen Laborleistungen im Bereich Allergie, Stressmedizin und Darmgesundheit)
    Sie sorgen mit großer Selbständigkeit für die kontinuierliche Steigerung des Umsatzes in Ihrem Gebiet
    Sie organisieren Workshops, Messen und Präsentationen für Therapeuten in Zusammenarbeit mit der Marketing- und Vertriebsleitung

 
Das sollten Sie mitbringen:

    nachgewiesene Erfahrung im Vertrieb naturheilkundlicher Produkte (1-2 Jahre), auch Neueinsteiger mit PTA Hintergrund sind willkommen
    idealerweise Kenntnisse im Vertrieb von Labordienstleistungen
    dynamische Art die Dinge anzupacken
    außergewöhnliche Kommunikationsfähigkeit und Kundenorientierung für eine klare und sachliche Argumentation beim Arzt
    Vertriebspersönlichkeit mit medizinisch-wissenschaftlichem Grundverständnis
    sichere Ausdrucksweise in Wort und Schrift in der deutschen Sprache
    gute EDV-Kenntnisse (MS-Office, Internet, Kundenverwaltungs-Software)

Wir bieten:

    Leistungsgerechte Bezahlung inklusive der privaten Nutzung des Firmenfahrzeugs
    Offene und kurze Kommunikationswege
    Die Möglichkeit eigenverantwortlich zu arbeiten und eigene Ideen umzusetzen.
    Die Stelle ist befristet auf zwei Jahre. Dies ist als verlängerte Probezeit zu verstehen. Die Möglichkeit der vorzeitigen Entfristung besteht bei Erreichen der gemeinsam gesetzten Ziele.
    Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen inklusive Gehaltsvorstellungen – bevorzugt per Email an service@ctl-labor.de. Für erste Fragen steht Ihnen unser Geschäftsführer Herr Simon Keller unter 06151 6668000 zur Verfügung.

 

CTL LogoCTL & Ortholabor GmbH
Reißstr.1
64319 Pfungstadt
www.ctl-labor.de

    GLOSSAR

    Wort nicht verstanden? Schauen Sie einfach in unser Glossar.
    Hier finden Sie eine Sammlung von Erläuterungen zu Fachbegriffen, die wir auf unseren Seiten nutzen.
    KONTAKT

    CTL und Ortholabor GmbH
    Anemonenweg 3a
    26160 Bad Zwischenahn
    T 06151 66680-00
    F 06151 66680-01
    service@ctl-labor.de

Copyright 2014 - CTL und Ortholabor GmbH. All Rights Reserved | Impressum | Datenschutzerklärung | Rechtliche Hinweise

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus.OKMehr erfahren
[*/quote*]



Wieder drei ins Auge fallende Dinge, die bei weitem keine kleinen Details sind, sondern dicke Klötze:

1. "Wir sind die Tochtergesellschaft eines  international etablierten Biotechunternehmens mit weltweit ca. 800 Mitarbeitern."

2. "Unsere innovative, komplementärmedizinische Labordiagnostik ermöglicht das bessere Erkennen von Krankheitsursachen und eröffnet neue Therapieoptionen."

3. "Durch die Zusammenarbeit mit verschiedenen Laborpartnern bieten wir neue und einzigartige Konzepte auf höchstem Niveau. Diese ermöglichen diagnostische, therapeutische und präventive Ansätze, vor allem bei chronischen Beschwerdebildern."


Hat die Muttergesellschaft 800 Mitarbeiter und kommen die von CTL noch dazu, oder sind die CTL-Mitarbeiter da bereits eingerechnet?

800 Mitarbeiter ist eine Größenordnung, bei der man sich Sorgen machen muß wegen der Folgen, falls etwas schief geht.

"Durch die Zusammenarbeit mit verschiedenen Laborpartnern" Mit welchen? Sind das ebenfalls Töchter der Muttergesellschaft oder ganz andere Firmen? Warum dieses Netzwerk? Wer steckt hinter dem Netzwerk?

"neue und einzigartige Konzepte auf höchstem Niveau. Diese ermöglichen diagnostische, therapeutische und präventive Ansätze, vor allem bei chronischen Beschwerdebildern." Was ist daran neu und was ist daran einzigartig? Vor allem:

"Unsere innovative, komplementärmedizinische Labordiagnostik ermöglicht das bessere Erkennen von Krankheitsursachen und eröffnet neue Therapieoptionen."

Was ist eine "Unsere innovative, komplementärmedizinische Labordiagnostik"? Inwiefern unterscheidet die sich von wissenschaftlicher Labordiagnostik? Bei wissenschaftlicher Diagnostik gibt es nachweisbare Basisparameter und Erfolgsstatistiken. Und hier???

Was machen 800 Mitarbeiter?


Zitat aus https://www.ctl-labor.de/uber-uns-2/karriere/

"Diese ermöglichen diagnostische, therapeutische und präventive Ansätze, vor allem bei chronischen Beschwerdebildern."


Was für "therapeutische Ansätze"? Wissenschaftliche wohl kaum, denn es geht um "alternativ". Also alternative Diagnostik für alternative Therapien, beides als "komplementär" bezeichnet, also nicht selbständig, sondern zusätzlich zur wissenschaftlichen Diagostik und Therapie. Da macht es Sinn, sich Ärzte und Heilpraktiker als Partner ins Boot zu holen und nur mit denen zu reden und nur für sie die "Fortbildungen" zu machen. Ich würde mich nicht wundern, wenn es Schweigeklauseln gäbe. Patienten und andere nicht zur "Familie" gehörende Personen würde man durch die wahren Wahrheiten nur verunsichern, habe ich  den Eindruck. Ärzte und Heilpraktiker sind als Initiatoren der Tests jene, die den Kranken "raten", die Tests machen zu lassen. Das sieht gar nicht neutral aus. Vor allem nicht, wenn die Tests zu Therapien führen, die diese Ärzte und Heilpraktiker dann (natürlich für Geld) durchführen. Bei "komplementären" Methoden zahlen die Krankenversicherungen vermutlich nicht, so daß es direkt an den Geldbeutel der Kranken geht. Uneigennützig und neutral sind die Ärzte und Heilpraktiker somit kaum. Nicht zu diesem Kreis gehörende Personen draußen zu halten macht Sinn. Es wäre gar nicht gut, wenn Interna nach außen kämen.

 93 
 on: April 13, 2017, 12:32:36 AM 
Started by Rholeander - Last post by Rholeander
Das CTL-Labor hat sogar eine eigene "Akademie":

https://www.ctl-labor.de/ctl-akademie/

[*quote*]

CTL & Ortholabor GmbH

    Über uns »
    Innovative Diagnostik »
    Service »
    CTL Akademie
    Kontakt

CTL Akademie
Slider akademie
Fachfortbildungen 2017 für Ärzte und Heilpraktiker

NEUESTES WISSEN ÜBER CHRONISCHE ENTZÜNDUNGEN UND DEREN AUSWIRKUNGEN

In dieser CTL Akademie erfahren Sie mehr über die wahren Ursachen von Burn-Out und Erschöpfung, über die zentrale Rolle des Darmes bei chronischen Erkrankungen und die komplexen Vorgänge bei einer chronischen Borreliose. Wir stellen Ihnen erfolgreiche Diagnose-und Therapiekonzepte vor, die Sie einfach in Ihren Praxisalltag implementieren können.

VORTRÄGE

    Die wahren Ursachen von Burn-Out und Erschöpfung
    Die enterale Dyspermeabilität als Promotor und Schlüsselfaktor in der Behandlung chronischer Erkrankungen
    Ganzheitliche Betrachtung der chronischen Borreliose und deren Therapieansätze

 
REFERENTEN:

Dr. med. Alexander Hierl, Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie, ärztlicher Leiter des Burn-Out Diagnostik Instituts in München
Dr. med. Anton Waldherr, Facharzt für Laboratoriumsmedizin
Josef Hollenhorst, Facharzt für Anästhesiologie, Ernährungsmedizin, Notfallmedizin
TERMINE:

Jeweils von 10-16 Uhr, 98 € inklusive umfassendes Vortragsskript sowie alle Speisen und Getränke

22.04.2017 Frankfurt
06.05.2017 Stuttgart
20.05.2017 München
09.09.2017 Hannover
18.11.2017 Hamburg
25.11.2017 Potsdam

Zum Anmelde-Formular
Download Flyer

Die Teilnehmerzahl für die Fortbildungsveranstaltungen ist begrenzt. Unsere CTL Akademie Fortbildungen richten sich ausschließlich an Ärzte und Heilpraktiker.

Nach Eingang Ihrer verbindlichen Anmeldung, erhalten Sie von uns Ihre Anmeldebestätigung und die Rechnung. Sollten Sie trotz Ihrer verbindlichen Anmeldung nicht an der CTL Akademie teilnehmen können, so bitten wir um eine Stornierung bis spätestens 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn. Ansonsten behalten wir uns vor, Ihnen einen Kostenbeitrag in Höhe von 50,– EUR in Rechnung zu stellen. Etwa eine Woche vor der Fortbildung erhalten Sie die letzten Detailinformationen zum Ablauf und Ort der Veranstaltung.

Die Inhalte der Fortbildung sind von Seiten der wissenschaftlichen Leitung und der Referenten produkt-und dienstleistungsneutral. Der wissenschaftliche Leiter Herr Dr. Hierl betreut telefonisch die Therapeuten Hotline von CTL. Die Kosten liegen pro Veranstaltung bei 4000 €.

    GLOSSAR

    Wort nicht verstanden? Schauen Sie einfach in unser Glossar.
    Hier finden Sie eine Sammlung von Erläuterungen zu Fachbegriffen, die wir auf unseren Seiten nutzen.
    KONTAKT

    CTL und Ortholabor GmbH
    Anemonenweg 3a
    26160 Bad Zwischenahn
    T 06151 66680-00
    F 06151 66680-01
    service@ctl-labor.de

Copyright 2014 - CTL und Ortholabor GmbH. All Rights Reserved | Impressum | Datenschutzerklärung | Rechtliche Hinweise

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus.OKMehr erfahren
[*/quote*]


Eine "Akademie" klingt so seriös und nach Wissenschaft.  Es soll übrigens in Deutschland auch Bierakademien geben. Deren Wissenschaftlichkeit liegt vermutlich im Prozentbereich und endet in Promille.

Drei Dinge fallen extrem aus dem Rahmen:

1. "In dieser CTL Akademie erfahren Sie mehr über die wahren Ursachen von"

2. "Unsere CTL Akademie Fortbildungen richten sich ausschließlich an Ärzte und Heilpraktiker."

3. "Die Kosten liegen pro Veranstaltung bei 4000 €."



https://www.ctl-labor.de/uber-uns-2/

[*quote*]

CTL & Ortholabor GmbH

    Über uns »
    Innovative Diagnostik »
    Service »
    CTL Akademie
    Kontakt

Über uns

Die CTL&Ortholabor GmbH ist als 100%ige Tochter der R-Biopharm AG ein managementgeführtes Unternehmen im Bereich Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Neurotransmitter.

Wir bieten innovative Spezialdiagnostik, verbunden mit einem hohen Qualitäts- und Serviceanspruch. Unsere Stärken sind individuelle Therapiekonzepte mit persönlicher Beratung für Partner, Therapeuten und Patienten.
Unsere Schwerpunkte sind:

    Ursachenbezogene Diagnostik und Therapieansätze
    Chronische Entzündungserkrankungen
    Erkrankungen aufgrund von chronischem Stress
    Leistungserhaltung und – steigerung
    Prävention
    Psychosomatische Beschwerdebilder

 
Unsere Werte sind:

    Fairness
    Respekt
    Verlässlichkeit

 

Wir sind CTL!

    GLOSSAR

    Wort nicht verstanden? Schauen Sie einfach in unser Glossar.
    Hier finden Sie eine Sammlung von Erläuterungen zu Fachbegriffen, die wir auf unseren Seiten nutzen.
    KONTAKT

    CTL und Ortholabor GmbH
    Anemonenweg 3a
    26160 Bad Zwischenahn
    T 06151 66680-00
    F 06151 66680-01
    service@ctl-labor.de

Copyright 2014 - CTL und Ortholabor GmbH. All Rights Reserved | Impressum | Datenschutzerklärung | Rechtliche Hinweise
[*/quote*]


"Die CTL&Ortholabor GmbH ist als 100%ige Tochter der R-Biopharm AG" Dann gibt es die "R-Biopharm AG"? Was tut die?


Ich empfinde ein beunruhigendes Gefühl, die wahren Ursachen der wahren Ursachen sind ganz andere Ursachen. Teuer sind sie wohl auch...

 94 
 on: April 13, 2017, 12:13:52 AM 
Started by Rholeander - Last post by Rholeander
Wenn das Copyright-Datum übereinstimmt mit dem Zeitpunkt der Änderung, war die Umfirmierung 2013:

http://www.evomed.com/

[*quote*]
Evomed Diagnostics AG

Die Evomed Diagnostics AG und die CTL & Ortholabor GmbH firmieren jetzt unter CTL & Ortholabor GmbH. In 5 Sekunden werden Sie automatisch auf die CTL-Website weitergleitet oder klicken Sie hier. http://www.ctl-labor.de/

Copyright 2013 - CTL und Ortholabor GmbH. All Rights Reserved
[*/quote*]


 95 
 on: April 10, 2017, 10:44:27 AM 
Started by ama - Last post by ama
Hör ist nicht der einzige Skandalfall in Bayern. Man sollte DRINGEND die Kinderärzte überprüfen. Vor allem sollte man sie auf der Stelle ihrer Funktionärsposten entheben.

 96 
 on: April 10, 2017, 10:39:42 AM 
Started by ama - Last post by ama
So ist das nun mal: Wer wegen seines eigenen Wahns gestorben ist, kann den schlecht als Weisheit verkünden, und erst recht kann er ihn nicht posthum für Geld verkaufen.

Leichen sind schlecht für's Geschäft.

Das ist aber nichts Neues. Das wußten schon die alten Römer und vor denen ihre Vorgänger.

 97 
 on: April 10, 2017, 10:34:59 AM 
Started by Judge Dredd - Last post by ama
So ist es. Er weiß es bloß noch nicht...

 98 
 on: April 10, 2017, 10:15:31 AM 
Started by ama - Last post by ama
[*QUOTE*]
---------------------------------------------------------------------------------------------
Consumer Health Digest #17-15
April 8, 2017

Consumer Health Digest is a free weekly e-mail newsletter edited by Stephen Barrett, M.D

http://www.quackwatch.org/10Bio/bio.html

., with help from William M. London, Ed.D., M.P.H

http://www.calstatela.edu/faculty/william-m-london

It summarizes scientific reports; legislative developments; enforcement actions; news reports; Web site evaluations; recommended and nonrecommended books; and other information relevant to consumer protection and consumer decision-making. Its primary focus is on health, but occasionally it includes non-health scams and practical tips.

###
Smartphone device debunked

Device Watch has posted a critical analysis of the iTOVi Nutrition Tracker, a hand-held scanner that combines with a smartphone app that recommends which dietary supplement and/or essential oils the body supposedly can use.

[Barrett S. iTOVi scanning: Another test to avoid

http://www.devicewatch.org/reports/itovi/overview.shtml

Device Watch April 7, 2017]

Digital "product libraries" have been created for the products of ten multilevel companies that sell such products. The manufacturer claims that by sending "digital signatures" to the body, the device can determine which products will bring "unresolved biopoints" (representing internal organs) back into proper range. The device is not FDA-approved, but the manufacturer asserts that is not diagnostic and can be legally marketed as a "low-risk general wellness device

http://www.devicewatch.org/reg/wellness_device_guidance.pdf
"
Whether this is correct remains to be seen.

###
Australian chiropractor sentenced for false advertising

Hance Limboro, a New South Wales chiropractor has been convicted of false advertising in which he claimed to be able to prevent, treat and cure cancer. In August 2016, the Australian Health Practitioner Regulation Agency (AHPRA) filed 13 charges to which he subsequently pleaded guilty. In February 2017, at the Downing Centre Local Court in Sydney, he was convicted, fined $29,500 and ordered to pay AHPRA's legal costs. His case involved the use of testimonials, which is not permitted in the advertising of regulated health services

http://www.ahpra.gov.au/Publications/Advertising-resources/Legislation-guidelines.aspx

AHPRA's CEO said that "making false claims to treat serious illnesses through unproven methods is both unethical and illegal" and called the conviction "a landmark ruling."
[NSW chiropractor who claimed cancer cure convicted in landmark case

http://www.casewatch.org/foreign/limboro.pdf

AHPRA media release, Feb 15, 2017]

###
MyPillow settles false advertising complaint

In October 2016, Minnesota-based MyPillow settled a complaint

http://www.casewatch.org/ag/ca/my_pillow/complaint.pdf

by district attorneys in California by agreeing to refrain from making unsubstantiated claims that its pillows can prevent, treat, or cure diseases or symptoms.

The agreement

http://www.casewatch.org/ag/ca/my_pillow/order.pdf

also required MyPillow to

(a) pay $995,000 in civil penalties,

(b) give $100,000 to homeless and domestic violence shelters in California, and

(c) stop promoting its pillow as the "official pillow" of the National Sleep Foundation (with which it had had a material undisclosed financial connection).

The California agreement stems from a suit filed by the Alameda County District Attorney and nine other counties that focused on unsubstantiated claims to treat conditions such as insomnia, sleep apnea and fibromyalgia and the company's relationship with the National Sleep Foundation.

Many of the questionable claims were presented through testimonials

https://web-beta.archive.org/web/20121227035632/http://www.mypillow.com:80/testimonials.html

The lawsuit alleged that MyPillow "knew or reasonably should have known" that the marketing claims were likely to mislead consumers.

In August 2016,  MyPillow agreed to pay $1.1 million

http://www.ag.ny.gov/press-release/ag-schneiderman-announces-11-million-settlement-minnesota-pillow-retailer-failing

to settle a whistleblower case handled by the New York attorney general's office that alleged it knowingly failed to collect sales tax on Internet and phone sales of pillows marketed in New York. The company is also facing class-action suits. Truth in Advertising, Inc. <https://www.truthinadvertising.org/my-pillow-homepage-before-and-after/>, which provided its findings to the California officials, has monitored the situation closely and archived many of the relevant documents.

###
Continuing request for help from Dr. Barrett

In June 2010, Doctor's Data, Inc. sued Dr. Barrett because it didn’t like what he wrote about its urine toxic metals test on Quackwatch and in this newsletter. The events leading up to the suit are described at

http://www.quackwatch.org/14Legal/dd_suit.html

About half of the counts were dismissed in 2011, and most of the rest were dismissed last year.

The suit is scheduled to be tried in July 2017.

Dr. Barrett expects to prevail completely, but the proceedings have cost him hundreds of thousands of dollars so far. Even small donations, if sent by enough subscribers to this newsletter, will be very helpful. Contributions can be made by mail or through

http://www.quackwatch.org/00AboutQuackwatch/donations.html


###
Other issues of the Digest are accessible

through
http://www.ncahf.org/digest17/index.html

To help prevent the newsletter from being filtered out as spam, please add

bounces-chd@lists.quackwatch.org
to your address book or other "whitelist." To unsubscribe, log into your chd account or send a blank message to

chd-unsubscribe@lists.quackwatch.org

This must be sent from the address you used to subscribe. To subscribe from a new address, send a blank message to

chd-subscribe@lists.quackwatch.org


=================================

Stephen Barrett, M.D.
Consumer Advocate
287 Fearrington Post
Pittsboro, NC 27312

Telephone: (919) 533-6009

http://www.quackwatch.org (health fraud and quackery)
---------------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

 99 
 on: April 09, 2017, 01:48:16 PM 
Started by NoRPthun - Last post by Omegafant
Erst mal die Meldung. Laut Gerichtsentscheidung gegen Hadmut Danisch sollte man die Zitate ungekürzt bringen, sonst droht Ungemach. Also erst mal ungekürzt, als Ganzes. Zu Befehl, Herr Gerichtspräsident!

Blog-Meldung von Google vom 6.4.2017:

https://youtube-creators.googleblog.com/2017/04/introducing-expanded-youtube-partner.html

[*quote*]
Creator Blog

Introducing Expanded YouTube Partner Program Safeguards to Protect Creators

Thursday, April 6, 2017
For millions of creators, making videos on YouTube isn’t just a creative outlet, it’s a source of income.

We set up the YouTube Partner Program (YPP) in 2007.

Today, more creators are making a living on YouTube than ever before.

However, with this growth we’ve started seeing cases of abuse where great, original content is re-uploaded by others who try to earn revenue from it.

To help protect creator revenue, we recently made it easy for anyone to report an impersonating channel.

To date, this change has helped us terminate hundreds of thousands of channels violating our policies.

Now, we're taking another step to protect creators by updating the thresholds required to join the YouTube Partner Program.

Starting today, we will no longer serve ads on YPP videos until the channel reaches 10k lifetime views.

This new threshold gives us enough information to determine the validity of a channel.

It also allows us to confirm if a channel is following our community guidelines and advertiser policies.

By keeping the threshold to 10k views, we also ensure that there will be minimal impact on our aspiring creators.

And, of course, any revenue earned on channels with under 10k views up until today will not be impacted.

In a few weeks, we’ll also be adding a review process for new creators who apply to be in the YouTube Partner Program.

After a creator hits 10k lifetime views on their channel, we’ll review their activity against our policies.

If everything looks good, we’ll bring this channel into YPP and begin serving ads against their content.

Together these new thresholds will help ensure revenue only flows to creators who are playing by the rules.

If you’re a new creator who’s just started building your channel, our YouTube Creator Academy has tips on making great original content and growing your audience to help you get to 10,000 views and beyond.

Once you’ve applied for YPP, you can check your application status in the Channel tab in Creator Studio, under Monetization.

We want creators of all sizes to find opportunity on YouTube, and we believe this new application process will help ensure creator revenue continues to grow and end up in the right hands.

Ariel Bardin, VP of Product Management
[*/quote*]


"Together these new thresholds will help ensure revenue only flows to creators who are playing by the rules." Das ist ein sehr zweischneidiger Satz. Um nicht zu sagen, es ist ein verlogenes Ablenkungsmanöver.

Google behauptet, es würden neue Methoden eingeführt um sicherzustellen, daß Geld nur an jene bezahlt wird, die sich an die Regeln halten.

Welche Regeln!?

Google behauptet indirekt, daß alle mit weniger als 10.000 Views sich nicht an die Regeln halten. ALLE mit weniger als 10.000 Views gehen jetzt leer aus.

Buchhalterisch betrachtet ist das Grundrauschen bei den Millionen YouTube-Accounts in der Summe gigantisch. Wieviel vom Gesamtbetrieb macht es aus? 50 Prozent? 80 Prozent?

Die Zahl der Accounts mit mehr als 10.000 Views ist viel kleiner als man denkt. Für Google bedeutet die Zahlungsverweigerung an die kleinen Accounts eine erhebliche Ersparnis an Geld. Außerdem wird der riesige Verwaltungsoverhead, der bisher zur Verwaltung aller Accounts betrieben wurde, schlagartig kleiner und kostet weniger Rechenleistung, und damit viel weniger Geld. Für Google bedeutet es weniger Geld zur Verwaltung und zum Auszahlen.

Die nicht gezeigten Reklamevideos hätten Google Geld eingebracht. Aber wieviel im Verhältnis zum Aufwand?

Fassen wir zusammen:

1. Das Grundrauschen wird abgeschnitten.
2. Keine Auszahlung mehr für Grundrauschen.
3. Keine Verwaltungskosten mehr für Grundrauschen.
4. Keine Werbeeinnahmen mehr für Grundrauschen.

Der vierte Punkt trifft Google da, wo es weh tut: beim Geld. Aber es gibt einen anderen Grund, der noch viel mehr weh tat: Reklamekunden haben ihre Aufträge zurückgezogen, weil sie ihre Reklame nicht in Verbindung gebracht sehen wollten mit Radikalen und/oder Vollidioten. Das ging kürzlich durch die Medien, hauptsächlich wegen des Boycotts gegen Breitbart.

Um nicht noch mehr Geld zu verlieren, war Google zum Handeln gezwungen. Aber der Schuß ging in den Geldbeutel. Und er kann noch viel härter ausfallen.

Was kotzt die Surfer bei YouTube an? Richtig, die Reklamevideos! Sind die weg, kann man in aller Ruhe die hochgeladenen Clips ansehen und wird nicht gestört. Das ist doch endlich die Freiheit, die man will!

Die vielen kleinen Pixelmeier, mit Kamera und Handy unterwegs, können in aller Ruhe ihre Clips schneiden und hochladen und die Surfer können sie in aller Ruhe ansehen.

Wenn Einer tatsächlich die 10.000er Schranke ankratzt, löscht er die Videos und macht einen neuen Account auf. Wieder bei null anfangen heißt: werbefrei!

Gerade wer politisch aktiv ist, wird die neue Freiheit genießen lernen.


Google ist eine Frühform der extremen Demagogie durch falsche Informationsfütterung. Als die Suchmaschine gestartet wurde, stand sie in Konkurrenz zu echten Suchmaschinen, die für den Surfer noch echte Suchen boten: komplizierte Suchformeln waren noch möglich und es gab 1000 Treffer, handlich in 100er Paketen gelistet. Das waren noch Zeiten! Das war noch das echte freie Internet. Doch dann kam Google.

Google gab die Suchergebnisse nicht gemischt heraus, sondern über ein Ranking: Von den Surfern bevorzugte Treffer wurden bei den folgenden Suchen als oberste im Ergebnis ausgeliefert. Nicht mehr die freie Information bestimmte die Ausgabe, sondern knallharte Herdentriebssteuerung. Und die Surfer in ihrer verdammten Blödheit rannten diesem neuen Hitler hinterher. Mehr Surfer hieß mehr Geld für Google, und weniger Geld für die anderen Suchmaschinen, die eine nach der anderen untergingen.

Google ist ein Synonym für Demagogie. Google hat sein Monopol mit Demagogie aufgebaut.

Wird ab jetzt bei YouTube einerseits das breite Rauschen unterdrückt, wird andererseits der Herdentrieb noch weiter angefacht durch die Finanzierung der zugkräftigen Videomacher. Es ist ein Shakeout: Die Schwachen werden rausgeschoben und die Starken werden gefüttert. Noch mehr "virale" Hits, noch mehr Anheizen. Die Todesspirale wird noch steiler.

Höchste Zeit Google den Stecker zu ziehen!



Übrigens: Weniger als 5 Prozent der Surfer des TG-1 kommen über Google. Mehr als 90 Prozent kommen nicht über eine Suchmaschine, sondern direkt zu uns. Dabei haben wir jeden Tage mehrere Tausend Besucher. Der Anteil derer, die länger verweilen und lesen, nimmt ständig zu. Weil es hier echte Recherche gibt und harte, nachprüfbare Fakten.

[Respekt vor der Obrigkeit restauriert, ET]

 100 
 on: April 09, 2017, 12:25:26 PM 
Started by Munterbunt - Last post by Omegafant


https://pbs.twimg.com/media/C82xQGPW0AE6ws2.jpg

In den USA spricht sich das auch schon rum. Erstaunlich, wie lange es gedauert hat, bis die das gemerkt haben.

Man sollte die IQ-Messungen in den USA nacheichen.

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 [10]