TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 [10]
 91 
 on: July 27, 2015, 12:38:11 AM 
Started by ama - Last post by ama
push

 92 
 on: July 26, 2015, 10:54:39 PM 
Started by Zollstein - Last post by Zollstein
"Anhand aktueller Rechtsprechungen werden wir herausfinden, ob das menschliche Leben einen Preis hat und wenn ja, welchen.

In dem nicht mimosenhaft-verwahnten, sondern aktiv kämpferischen Blog "Numeri 24:9" schreibt der Autor über die Lufthansa und deren Schuld am Absturz mit 150 Toten, herbeigeführt durch einen geistig kranken Kopiloten. Die Lufthansa zahlt nach Meinung der Hinterbliebenen nicht genug. Die Frage ist demnach, welchen Wert das menschliche Leben hat, falls es überhaupt einen hat. 

Er schreibt unter anderem:

https://numeri249.wordpress.com/2015/07/24/preis-des-lebens/

[*quote*]
Das Leben eines Passagiers im abgestürzten Germanwings-Flugzeug hat einen Wert, der zwischen 85.000 € und 150.000 € liegt, je nachdem was Lufthansa zahlen wird. Das Leben eines in Auschwitz ermordeten Juden kostet genau 48 c. Die Summen beziehen sich immer auf den Tatbestand der Beihilfe.

Mögliche Antworten:

    - Jüdisches Leben ist bedeutend weniger wert als anderes Leben (ca. 1/200.000).
   - Der Wert menschlichen Lebens hat in den letzten 70 Jahren gewaltig zugenommen.
   - Um im Geschäft zu bleiben, muss die Lufthansa mit US-amerikanische Fluglinien mitziehen.

Alles falsch. Die scheinbare Diskrepanz lässt sich durch das deutsche Rechtsdenken einfach erklären. Menschliches Leben ist derart wertvoll, dass es unbezahlbar ist. Ein verlorenes Leben wird nicht mit Geld ersetzt, sein Preis ist 0 €. Die Hinterbliebenen erhalten eine Summe, die lediglich den finanziellen Verlust ausgleicht.
[*/quote*]

"Die Hinterbliebenen erhalten eine Summe, die lediglich den finanziellen Verlust ausgleicht." Ja, genau, so ist es. Der Mensch ist eine Maschine und ihr Produktionsausfall wird dem Nutznießer ersetzt. So ungefähr. Geht die Maschine nur teilweise kaputt, sieht sie selbstverständlich kaum Geld. Die Versicherungen, was zahlen sie für einen Arm oder ein Bein? Mit lächerlichen Krümeln wird man abgespeist. Nein, der Mensch ist nichts wert. Bloß seine Arbeitsleistung interessiert. Genauer gesagt: jene Leistung, die der Nutznießer erhalten könnte. Alte Menschen bekommen bei der Bank ja auch keinen Kredit mehr, wo sie doch jeden Tag sterben könnten. Wozu ihnen dann noch Geld geben? Man sieht: alte Menschen sind noch weniger wert.

Dieser Staat ist ein Moloch. Er frißt Menschen wie Mettwurstbrot: draufbeißen und runterschlucken!

Halt. Moment, da stimmt etwas nicht!

"Die Hinterbliebenen erhalten eine Summe, die lediglich den finanziellen Verlust ausgleicht." Dann müßte für jeden Toten abhängig von Alter, Bildungsstand und aktueller Einsetzbarkeit, am besten noch ermittelt mit zuletzt laufendem Arbeitsvertrag, die finanzielle Produktionsleistung berechnet werden, die dieser einzelne Tote für jeden der von ihm Profitierenden hat. Das schließt Arbeitgeber und Vereine und den Staat mit ein!

Wäre das nicht pietätlos, in diesem so christlichen Land, das sich des Juden Jesus rühmt, der die Wucherer aus dem Gebetshaus warf? Pietät hin, Pietät her, solange sie politisch durchkommt, macht die Politik, was ihr gefällt. Warten wir ab, bis dank der Computabilty diese Dinge zu uns kommen.

Man sollte bedenken, daß Tod, Flucht oder Verletzung ihrer Sklaven den Sklavenhaltern Verlust bedeuteten, den sie von den Verursachern zurückforderten. Waren die Toten des Flugzeugabsturzes also als noch Lebende Sklaven, ohne daß dies explizit schriftlich niedergelegt wäre?

Etwaige Ähnlichkeiten mit realen und toten Toten sind nicht beabsichtigt. Die Mentalität der Sklavenhalter war auch nicht beabsichtigt. Die waren ganz einfach so.

Dazu fällt mir ein, daß die katholische und die evangelische Kirche entgangene Kirchensteuer einfordern können. Den Anspruch darauf haben sie zweifellos.


[Grammatik repariert, ET]

 93 
 on: July 26, 2015, 10:22:04 PM 
Started by Krant - Last post by Zollstein
push

 94 
 on: July 26, 2015, 08:43:30 PM 
Started by ama - Last post by ama
[*QUOTE*]
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Kritik an Verjährung bei Missbrauch in Heimen

Katharina Mittelstaedt
26. Juli 2015, 09:00

Tausende Kinder wurden in staatlicher Obhut misshandelt und ausgebeutet. Verfahren wären möglich, Staat und Kirche zögern
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Nein, sie zögern nicht, sie verzögern. Das ist ein großer Unterschied! Und sie tun es in voller Absicht!


[*QUOTE*]
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Innsbruck/Wien – Mord ist in Österreich das einzige Delikt, das niemals verjährt. "Tote haben wenigstens keine Schmerzen mehr, ein Vergewaltigungsopfer leidet ein Leben lang", sagt Sonja Graf. Sie hat kürzlich ein Schreiben der Staatsanwaltschaft erhalten. "Benachrichtigung des Opfers von der Einstellung des Verfahrens", steht auf der ersten Seite.
 [...]
Sie wandte sich an sämtliche Stellen, erhielt schließlich die Höchstsumme von 25.000 Euro von der Klasnic-Kommission. "Das gleicht nicht einmal aus, was die mir schulden. Ich wurde für die Arbeit im Heim nicht entlohnt, Gelder, die für mich verwahrt wurden, habe ich nie bekommen, mein halbes Leben lang war ich arbeitsunfähig." Also schrieb sie auch der Staatsanwaltschaft.

Die Anklagebehörde sieht nun allerdings "keinen Grund zur weiteren Verfolgung" des Falles. Sie kann auch gar nicht anders. Die meisten Beschuldigte sind tot. Für alle anderen gilt: "Verjährung bereits eingetreten".
 [...]
Woran sich die Debatte wohl vor allem spießt, ist Geld. Die Verfahren kämen Staat und Kirche teuer zu stehen – neben Sonja Graf haben sich alleine bei der Klasnic-Kommission in fünf Jahren über 1400 Menschen gemeldet.

Nachlese

Opfer kirchlichen Missbrauchs: "Hölle kann nicht schlimmer sein"
http://derstandard.at/2000014027428/

Studie belegt System von Gewalt und Missbrauch in Heimen
http://derstandard.at/2000018662110/

Psychoanalytikerin: "Die Verachtung von Frauen und Kindern steckt uns nach 5.000 Jahren Patriarchat in den Knochen"
http://derstandard.at/2000014051523/
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

mehr:
http://derstandard.at/2000019685934/Missbrauch-in-Heimen-Rechtsexperten-kritisieren-Verjaehrung


Das ist genau wie in Deutschland mit den Juden und anderen Verfolgten des Nazi-Regimes. Da wird so lange beschwichtigt und abgewiegelt und gar nichts getan, bis die Opfer tot sind. Oder, wie im Fall der Kriegsopfer in Griechenland, wird mit Hilfe der ANDEREN Länder das Opfer kaltgestellt.

Erstens: Der Staat ist ein Schwein.

Zweitens: Die Kirche hat genug Geld zum Zahlen. Aber sie will nicht.

Österreich ist genauso ein Verbrecherstaat wie Deutschland.

Es is a Schand!

 95 
 on: July 26, 2015, 07:57:49 PM 
Started by ama - Last post by ama
"Wann hört die katholische Kirche ENDLICH mit ihrer Gotteslästerung auf!?"

Selbst am Tag des Jüngsten Gerichts werden die Katholensatane nicht aufhören.


 96 
 on: July 26, 2015, 07:32:34 PM 
Started by ama - Last post by ama
"Unsportliche Juden haben mit dem Wallfahren vor 2.000 Jahren aufgehört, nachdem die Römer, die religiösen Vordenker der Päpste und Katholiken, den Tempel zu Jerusalem in der irrigen Meinung angezündet hatten, er biete unerwünschten Asylanten Schutz."

(https://numeri249.wordpress.com/2015/07/26/friedenswallfahrt-nach-kevelaer/)

 97 
 on: July 26, 2015, 07:00:28 PM 
Started by ama - Last post by ama
push

 98 
 on: July 26, 2015, 05:29:28 PM 
Started by ama - Last post by ama
[*QUOTE*]
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Please act to help stop unwanted robocalls.
2015-07-26

The attorneys general of 44 states and the District of Columbia have sent a joint letter

http://stop-robocalls.org/legal/ag/providers_letter.pdf

urging AT&T, Sprint, Verizon, T-Mobile, and CenturyLink to provide their customers with effective tools to help stop the flood of unwanted robocalls. Last year, the FTC received 3 million complaints from the public about unwanted calls, many from scammers who flagrantly violate the law. Technology exists that can stop most robocalls before they reach landline and mobile phones, but these companies have been unwilling to implement them. Consumers who are concerned about this can take three immediate actions:

**If you have an Internet-based (VOIP) line, registering it with Nomorobo

https://www.nomorobo.com/

will block most robocalls from coming through.

**If you do not, ask your company to enable blocking; and if it refuses, complain to the Better Business Bureau and your state utility commission.

**Regardless of your phone status, sign Consumers Union’s petition

https://consumersunion.org/end-robocalls/

Thanks.
Stephen Barrett, MD
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

 99 
 on: July 26, 2015, 03:48:52 PM 
Started by ama - Last post by ama
2008 ist mehrere Jahre vor der spektakulären Aktion durch Mr. Snowden. Wir haben gesagt, was ist. Damals. 2008.

Es ist schon ein eigentümliches Gefühl, immer und immer wieder bestätigt zu bekommen durch die Realität, daß man recht hat.


 100 
 on: July 26, 2015, 03:37:55 PM 
Started by ama - Last post by ama
Diesen Fall von lebensgefährlicher idiotie haben wir noch gar nicht richtig gewürdigt, finde ich. Neun Jahre steht er nun da. Er ist aber bei weitem nicht der einzige, nein, es brach ein wahre Flut von Irrsinn herein durch Homöophantasten und andere Quatschtüten und -tanten. Eine gefährlicher als die Andere. Lebensgefährlich!

Während die Einen bloß "Laien" sind, sind die Anderen voll aus- und eingeblödete Ärzte und Apotheker.

Deutschlands Bildungskatastrophe Nummer Eins, das Anhängsel der finanziell wie geistig hoch- und höchstverschuldeten Bremer Pfeffersackbrigade am Weserstrom, ist mehrfach geschädigt, politisch und finanziell und geistig: Bremerhaven. Nicht auch, sondern gerade dort gibt es Korruption quer über die Bürgersteige, und Apotheker auf der anderen Straßenseite.

Zitat aus

http://www.gesundheitswoche.de/?page_id=100

[*QUOTE*]
----------------------------------------------------------------------------------------------------
15.09.2015

9:00 – 12:00 Uhr
Teddy-Klinik
 
 

Gut informiert – für jeden etwas!
Moderation: Henner Naumann / Klaus Struck (auf der Bühne)


14:00 – 14:30 Uhr
Die Zahnbürste gegen Karies und Parodontitis – reicht das?
Dr. med. dent. U. Jäger

14:40 – 15:10 Uhr
Harnwegsentzündung homöopathisch behandeln
Erika Miéville


15:20 – 15:50 Uhr
E-Zigaretten, Shisha und Nikotinpflaster: Neues aus der Raucherecke
Dr. H. J. Baumann

16:00 – 16:30 Uhr
Darmkrebs: vorbeugen – vermeiden – erkennen – behandeln
Tobias Steffen

16:40 – 17:10 Uhr
Die ambulante Palliativversorgung in Bremerhaven
Dr. T. Kossow

17:20 – 17:50 Uhr
Mein Sehen soll gut bleiben! Was kann ich tun?
Dr. B. Awe, Dr. W. Kröncke
----------------------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


"Gut informiert – für jeden etwas! Moderation: Henner Naumann / Klaus Struck (auf der Bühne)" ........... und der hochgeschätzte Herr Struck ist anscheinend wieder der Organisator, und er ist Arzt. Diese Veranstaltung ist eine öffentliche, jawoll, der Ärztekammer und der Apothekerkammer, doppeljawoll!

Verantwortlich für die Domain ist laut impressum die Ärztekammer Bremen:

http://www.gesundheitswoche.de/?page_id=88

[*QUOTE*]
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Impressum
Angaben gemäß § 5 Telemediengesetz (TMG)
COPYRIGHT:

Ärztekammer Bremen; Bremen
Die Ärztekammer Bremen ist eine Körperschaft öffentlichen Rechts, die auf der Grundlage des Bremischen Heilberufsgesetzes errichtet worden ist.
Ärztekammer Bremen
Schwachhauser Heerstraße 30
D-28209 Bremen
Tel. +49 (0)421-3404-200
Fax +49 (0)421-3404-209
E-Mail:info@aekhb.de
VERTRETUNGSBERECHTIGT:

Die Ärztekammer Bremen wird gesetzlich vertreten durch die Präsidentin,
Dr. med. Heidrun Gitter.
ZUSTÄNDIGE AUFSICHTSBEHÖRDE:

Die Ärztekammer Bremen unterliegt der Aufsicht der Senatorin für Bildung, Wissenschaft und Gesundheit, Rembertiring 8-12, 28195 Bremen.
----------------------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Land Bremen oder Stadt Bremen? Soviel Ehrlichkeit sollte schon sein. Weil es da den klitzekleinen Unterschied gibt, ob DIE Ärzte der Stadt Bremen mit drin hängen oder ob es nur DIE Bremerhavener sind.

Und überhaupt! Verantwortlich sein für die Domain ist eine Sache, verantwortlich sein für die Veranstaltungen eine andere.

Heute heißt es in

http://www.gesundheitswoche.de/?page_id=86

[*QUOTE*]
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Kontakt

Ihr Name (Pflichtfeld)
Ihre E-Mail Adresse (Pflichtfeld)
Betreff
Ihre Nachricht
Senden ...

Ansprechpartner:

Claudia Utermöhle
Ärztekammer Bremen
Bezirksstelle Bremerhaven

Wiener Strasse 1
27568 Bremerhaven

Tel.: 0471-482 93 30
Fax: 0471-482 93 31
Mail: claudia.utermoehle[bat]aekhb.de
----------------------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


"Bezirkstelle", demnach die berüchtigte Kolonie, die eingekaufte Exklave in Niedersachsen, wo die Unterteile für die Windgeneratoren zusammengebaut wurden, die dann in der Nordsee aufgestellt wurden und seither Seevögel schwerst beeindrucken.



http://www.gesundheitswoche.de/

[*QUOTE*]
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Bremerhavener Gesundheitswoche

    Vorwort
    Programm
    Referenten
    Ehrenpreis
    Bilder
    Kontakt

24. Bremerhavener Gesundheitswoche
mit dem Thema „Gesundheit und Mee(h)r“

…somit wird das Element Wasser, was in seiner großen Nutzungsvielfalt gesundheitsfördernd ist, der Schwerpunkt unserer Veranstaltung sein.
Sie findet vom 12. bis 16. September 2015 in der Stadthalle Bremerhaven statt.
Es erwarteten Sie Informationen, Vorträge und Messe für Körper, Geist und Wohlbefinden.

Logo Ärztekammer Bremen

Bezirksstelle Bremerhaven der Ärztekammer Bremen und die Stadthalle Bremerhaven mit:

- der Apothekerkammer Bremen
- dem Apothekerverein Bremen
- dem Gesundheitsamt Bremerhaven
- dem Praxisbüro „Gesunde Schule“, Lehrerfortbildungsinstitut (LFI)

----------------------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Da sitzen also die

"Bezirksstelle Bremerhaven der Ärztekammer Bremen""
UND die "Stadthalle Bremerhaven"
UND die "Apothekerkammer Bremen"
UND der "Apothekerverein Bremen"
UND das "Gesundheitsamt Bremerhaven"
UND das "Praxisbüro "Gesunde Schule"
UND das "Lehrerfortbildungsinstitut (LFI)"

und verantworten gemeinsam diese lebensgefährlichen Ratschläge, die dort gegeben werden. Phantastisch! So schafft man sich das Kanonenfutter wie weiland der Sohn des Glasers, der mit dem Fußball Fensterscheiben einschoß...


Jawohl, lebensgefährlich! Da wird für Homöopathie bei Harnwegsinfektionen geworben:

http://www.gesundheitswoche.de/?page_id=100

[*QUOTE*]
----------------------------------------------------------------------------------------------------
15.09.2015

14:40 – 15:10 Uhr
Harnwegsentzündung homöopathisch behandeln
Erika Miéville

----------------------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Dazu haben wir auch etwas im Archiv.


Pages: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 [10]