TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Pages: [1]

Author Topic: Neue Impulse Frankfurt im Bürgerhaus Harheim  (Read 4753 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1027
Neue Impulse Frankfurt im Bürgerhaus Harheim
« on: October 23, 2005, 02:42:28 PM »

Aus einem anderen Forum.

--------------------------------------------------------------------------
000
21.10.2005,
23:57 Uhr
Enigma
Was ist mit "Neue Impulse Frankfurt"?
http://www.neue-impulse-frankfurt.de/
Da war heute Abend ein Vortrag zur
"Impfkritik". Die veranstalten ihre Treffen
sogar im Bürgerhaus Ffm-Harheim. In einem
Bürgerhaus! Das klingt doch seriös, oder
nicht? Werden Sie sich da etwas weiterhin
treffen können?
Für alle, die jetzt schon mal böses im Schilde
führen, sei der folgende Hinweis auf der
Neue-Impulse-Frankfurt-Seite an die Galle
gelegt:
HINWEIS:
Wenn Du Dich wegen irgendeiner
Information auf dieser Seite ärgerst,
deswegen wütend oder frustriert wirst bzw.
Hass oder Wut auf entsprechende Personen
bekommst,
bist DU selbst der einzige, der diese Emotion
in Form von Krankheiten
zurückbekommt. Deine Wut trifft niemals
den anderen. Du bist Schöpfer der Ereignisse,
die in Deinem Leben eintreten, also sei Dir
bewußt, wie Du denkst oder sprichst!
Na, da kann man wohl nichts machen. Gegen
solche Mächte sind wir machtlos, oder?
Scheiß der Hund drauf!
Enigma
--
http://www.agpf.de
--------------------------------------------------------------------------
001
22.10.2005, 01:41 Uhr
Behrmann.Kinderarzt
Operator
Allerprimitivstes,ekelhaftes und irrwitziges Zeugs.
Immerhin ist die Seite nicht von der hessischen Landesärztekammer.
Reif für Staatsanwaltschaft und Bundeskriminalamt: info@bka.de
Die Deppen sind noch nicht mal dazu in der Lage,eine technisch lesbare Seite
hinzubringen.
Das sind unter Anderem debile und gefährliche Nachbeter und Verbreiter der
Mördersekte "Germanische neue Medizin".
Dazu:
http://www.kidmed.de/forum/showtopic.php?threadid=7671&time=1129911760
Auf der Seite das Übliche von einer verlogenen Impfgegnerin,die 3
impfgeschädigte Kinder hätte,denen "durch Naturheilkunde geholfen wurde".
Solche "Impfschäden sind frei erfunden;und wenn "Naturheilkunde" "hilft",war
eh schon gar nichts.
Eine armselig dreckige Lügenseite unter vielen - aus der schamlosen
Idiotenecke,der Jauchegrube.
Impfgegner haben außer Lügen nichts zu bieten.
Dazu:
http://www.kidmed.de/forum/showtopic.php?threadid=8096&time=1129908894
Dieser Post wurde am 22.10.2005 um 02:18 Uhr von Behrmann.Kinderarzt editiert.
--------------------------------------------------------------------------
002
22.10.2005,
09:10 Uhr
40_Fieber
Operator
Zitat:
Enigma postete
Da war heute Abend ein Vortrag zur "Impfkritik". Die
veranstalten ihre Treffen sogar im Bürgerhaus Ffm-Harheim.
In einem Bürgerhaus! Das klingt doch seriös, oder nicht?
Werden Sie sich da etwas weiterhin treffen können?
Ich war mal da. Pilhar hielt einen Vortag:
http://www.kidmed.de/forum/showtopic.php?threadid=7271&time=
Daß das alles im Bürgerhaus stattfindet, steht offenbar unter einem
besonderen Schutz.
--
40_Fieber
August 2005
--------------------------------------------------------------------------
003
22.10.2005, 15:58 Uhr
Behrmann.Kinderarzt
Operator
Wenn man in der dreißiger
Jahren und vorher den
Faschisten keine Räume
vermietet hätte,wäre
möglicherweisen auch Einiges
anders gekommen.
--------------------------------------------------------------------------
004
Heute,
14:54
Enigma
Zu 002
Ihr Bericht über die Veranstaltung mit Pilhar ist Klasse. Ich habe den gleich mal in die
Trutz-Helsing-Linksammlung aufgenommen:

Helmut Pilhar
http://www.pilhar.com
Vortrag beim Regentreff
http://www.hofberichterstatter.com/Joomla/index.php/content/view/15/29/
Die Germanische Neue Medizin und die Reichsdeutschen:
http://www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/2004/20041001_21_Punkte_zu_Deutschland.htm
Bericht über einen Vortrag in Frankfurt/Main
http://www.kidmed.de/forum/showtopic.php?threadid=7271&time=

So läuft das wirklich. Die Leute werden regelrecht geistig vergewaltigt.

Ich kann hier nur nochmals dafür plädieren, gegen solche Veranstaltung mittels gezielter
Aktionen vorzugehen. Einige Beispiele habe ich hier ja schon gebracht. Im Falle von
„Neue Impulse Frankfurt“ könnte man auch dafür sorgen, dass sich die Leute einen
anderen Veranstaltungsort suchen müssen. Dass sie ihre Vorträge bis jetzt in einem
Bürgerhaus abhalten durften, war für sie vorteilhaft, denn „Bürgerhaus“, das klingt so
solide, so seriös. Eine schöne Fassade, hinter der sie ihre wahren Absichten verbergen
können.
Das könnte man ihnen sehr schnell vermiesen. Ich habe mal gegoggled: das Bürgerhaus
Harheim gehört wohl zu einem Restaurant gleichen Namens. Sicherlich ist die Stadt
Frankfurt Eigentümer, aber über die Seite der Stadtverwaltung war da nichts zu finden.
Ich nehme an, dass die Stadt das Restaurant mit samt dem Bürgerhaus an den
Restaurantbetreiber verpachtet hat.
Da müsste man jetzt ein Kurzinfo über „Neue Impulse Frankfurt“ zusammenstellen, aus
dem hervorgeht, was für eine Clique das ist. Ich meine, es ist doch wohl klar, dass sie mit
dem „Neue Impulse Treff“ in Stuttgart unter einer Decke steckt („Das Stuttgarter
Vorbild“), und damit auch mit Scientology. Man braucht ja nur die Linkseite
http://www.neue-impulse-frankfurt.de/html/links.html
zu analysieren. In Anlehnung an einen alten Spruch könnte man sagen: Zeige mir deine
Linkseite und ich sage dir wer du bist. Aus den vorhandenen Informationen müsste sich
doch eine kurze und prägnante Argumentation basteln lassen, mit der man den
verantwortlichen Vermieter der Bürgerhaus-Räumlichkeiten davon überzeugen kann, dass
es besser ist, dieser Clique die Tür zu weisen. Das ist zwar nicht so einfach, wenn der
Vermieter dadurch finanzielle Einnahmen einbüßt, aber oft ist der Ruf den Leuten
wichtiger als das Geld. Und wenn das nicht klappen sollte, dann gibt es im Falle des
Bürgerhauses ja die nächste Instanz. Da dürfte die Stadt Frankfurt auch noch ein
Wörtchen mitzureden haben.
„Daß das alles im Bürgerhaus stattfindet, steht offenbar unter einem besonderen Schutz.“
Es kann natürlich vorkommen, dass sich verantwortliche Raumvermieter mit solchen
Gruppierungen und Veranstaltungen identifizieren. Aber meistes ist es der Schutz der
Unwissenheit, unter dem sie ihr Unwesen treiben können. Diese Situation kann man ja
ändern. Es soll hinterher keiner sagen können, er hätte von nichts gewusst.
Also, wenn ich in Frankfurt wohnen würde, dann würde ich das so machen. Natürlich
geht das auch schriftlich, aber es geht nichts über das persönliche Gespräch.
Enigma
--
http://www.agpf.de
--------------------------------------------------------------------------
Pages: [1]