TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.
Atoms deactivated. --- 0 Kelvin reached.

Sail along ...

Pages: [1]

Author Topic: Webkrieg gegen Scientology  (Read 4976 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1
Webkrieg gegen Scientology
« on: January 26, 2008, 08:07:07 PM »

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
derStandard.at | WebStandard | Netzpolitik
25.01.2008 15:53

Webkrieg gegen Scientology

"Anonymous" starte Distributed Denial of Service-Attacken -
Organisation soll aus dem Netz vertrieben werden
[...]

Nun erklärt eine anonyme Gruppe ... offen den Krieg: In einer "Message to
Scientology" wird auf Youtube vor den Gefahren durch Scientology gewarnt,
man werde nicht ruhen bis die Organisation vollständig aus dem Netz
verschwunden ist.
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

mehr:
http://derStandard.at/Text/Corporate/?id=3197672

Link
"Message to Scientology"
http://www.youtube.com/watch?v=JCbKv9yiLiQ

.
« Last Edit: January 27, 2008, 11:12:11 AM by ama »
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1
Webkrieg gegen Scientology
« Reply #1 on: January 27, 2008, 12:17:50 PM »



Quelle:
http://media.de.indymedia.org/images/2008/01/205934.jpg

Scientology gegen Das Internet
FoulOleRon 23.01.2008 14:48 Themen: Medien Netactivism Repression
 
Schon seit Jahren liefert sich Schientology immer wieder kleine Scharmützel mit Dissidenten und sogenannten
Suppressive Persons, die im Internet zur Aufklärung über die Machenschaften der Scientology beitragen. Nun beginnt
eine neue, härtere Runde im Kampf gegen die verbrecherische Organisation.
Die "Church of Scientology" ist, gemessen an der Mitgliederzahl, eine der mächtigsten Organisationen der Welt. Ihre
Menschenrechtsverletzungen, Ausbeutungen, und Rechtsbrüche sind legedär. Wird bald die ganze Organisation nur noch
Legende sein?
Der Konflinkt ist alt: Scientology und das Internet waren schon immer auf dem Kriegspfad denn, so Sektengründer
Hubbard: "Gegen Kritiker und Feinde darf und muss der Scientologe mit allen Mitteln vorgehen, ohne die sonst übliche
Zurückhaltung eines Scientologen zu zeigen. Alle Mittel sind legitim.".
So wird geklagt, verleumdet, mit dem DMCA gewunken. Auf die Spitze trieb Scientology dies in jüngster Zeit, als interne
Videos auf YouTube und gleichartigen Portalen auftauchten. Diese Videos zeigen unter Anderem eine Ehrungszeremonie, in
der Tom Cruise für seine Arbeit zur Verbreitung der Ideologie ausgezeichnet wird, ein Interview mit dem Schauspieler
über seine "religiöse" Einstellung, und mehrere "Predigten" aus verschiedenen Tempeln der Gruppe. Von dieser
DMCA-Welle wurden auch viele Beiträge erfasst, man liest heutzutage sehr oft den Satz "[This comment is no longer
available due to a copyright claim by Church of Scientology International]", der praktisch jeden Kommentar ersetzt, in
dem eines der Markenzeichen der Scientology, und sei es auch nur der Name der Organisation, vorkommt.
Dies hat sich eine Hackergruppe, die den *chans bzw /b/tards nahe steht, nicht mehr bieten lassen, und veröffentlichte
dieses Video: Âhttp://www.youtube.com/watch?v=JCbKv9yiLiQ
Text:
___________________________________________________________________________________________
Hello, leaders of Scientology. We are Anonymous.
Over the years, we have been watching you. Your campaigns of misinformation, your suppression of dissent, your litigious
nature, all of these things have caught our eye. With the leakage of your latest propaganda video into mainstream circulation,
the extent of your malign influence over those who have come to trust you as leaders has been made clear to us. Anonymous
has therefore decided that your organization should be destroyed. For the good of your followers, for the good of mankind
and for our own enjoyment, we shall proceed to expel you from the Internet and systematically dismantle the Church of
Scientology in its present form. We recognize you as serious opponents, and do not expect our campaign to be completed in
a short timeframe. However, you will not prevail forever against the angry masses of the body politic. Your choice of
methods, your hypocrisy and the general artlessness of your organization have sounded your organization's death knell. You
have nowhere to hide, because we are everywhere. You will find no recourse in attack, because for each of us that falls, ten
more will take his place.
We are cognizant of the many who may decry our methods as parallel to those of the Church of Scientology. Those who
espouse the obvious truth that your organization will use the actions of Anonymous as an example of the persecution of
which you have for so long warned your followers. This is acceptable to Anonymous. In fact, it is encouraged. We are your
SPs.
Over time, as we begin to merge our pulse with that of your Church, the suppression of your followers will become
increasingly difficult to maintain. Believers will become aware that salvation needn't come at the expense of their
livelihood. They will become aware that the stress and the frustration that they feel is not due to us, but a source much closer
to them. Yes, we are SPs. But the sum of the suppression we could ever muster is vastly overshadowed by that of the RTC.
Knowledge is free.
We are Anonymous.
We are Legion.
We do not forgive.
We do not forget.
Expect us.
___________________________________________________________________________________________
Deutsche Ãœbersetzung by FoulOleRon:
Wir grüssen euch, Führer von Scientology. Wir sind Anonymous.
Wir haben euch über Jahre beobachtet. Eure desinformationskampagnen, Ünterdrückung von Abweichlern, eure
Klagewellen, alle diese Dinge sind uns aufgefallen. Durch das Heraussickern eures letzten Propagandavideos in den
Mainstream und dessen Verteilung bis hin zur Unlöschbarkeit ist die wahre Ausdehnung eures malignen Einflusses über
die die euch vertrauen, euch Führer nennen, endlich bewusst geworden. Anonymus hat daher entschieden, dass eure
Organisation zu zerschlagen ist. Für eure Anhänger, für die Menschheit, für den Spass daran: Wir werden euch aus
dem Internetz entfernen, und die "Kirche" Scientology in ihrer aktuellen Form auseinanderbrechen. Wir erkennen in euch
einen würdigen Gegner, und sind daher auf einen langen, langen Kampf vorbereitet. Dennoch werdet ihr euch nicht auf
ewig gegen die basisdemokratische Bewegung stemmen können. Eure Methoden, eure Heuchelei, und eure fehlende
Kunstfertigkeit ist das Läuten eurer Totenglocke.
Ihr könnt euch nicht verstecken; wir sind überall. Ihr werdet euer Heil nicht im Angriff finden, denn für jeden der
Fällt treten zehn Neue in unsere Reihen.
Wir können nicht sterben; wir sind ewig. Wir wachsen von Tag zu Tag, nur durch die Macht unserer Ideen, so bösartig
und feindselig sie oftmals auch sind. Wenn ihr eurem anonymen Gegner einen Namen geben wollt, dann nennt uns Die
Legion, denn wir sind viele.
Trotz alledem sind wir nicht so monströs wie ihr, trotz unserer Methoden, die euren gleichen. Ohne Zweifel werdet ihr
Anonymous' Aktionen als Beispiel der Verfolgung darstellen, vor denen ihr eure Anhänger seit langem gewarnt habt. Dies
ist akzeptabel, nein, sogar gewollt. Wir sind eure SPs.
Während wir den Schlag unseres kämpfenden Herzens langsam mit dem eurer "Kirche" eins werden lassen, wird es
immer schwerer werden, die Unterdrückung eurer Anhänger aufrecht zu erhalten. Gläubige werden erwachen, und
sehen dass die Erlösung keinen Preis hat, dass man sie nicht mit seinem Leben bezahlen muss. Sie werden merken, dass ihr
Stress und ohre Frustration nicht von uns ausgehen, sondern von einer uelle, die ihnen weitaus näher steht. Ja, wir sind
SPs. Jedoch wird unser Unterdrückungspotential durch die gelebte Unterdrückung durch die RTC bei weitem
überschattet.
Wissen ist frei.
Wir sind Anonymous.
Wir sind Die Legion.
Wir vergeben nicht.
Wir vergessen nicht.
Erwartet uns.
___________________________________________________________________________________________
Erste Aktionen von Anonymous zeigten grossen Erfolg, so waren vom 16. bis 18.01. viele Scientology-Websites aufgrund
eines DDoS-Angriffes nicht oder kaum erreichbar. Ebenso gab es einige Hacks, die Dokumente wie "Dianetik für Kinder"
und Mitgliederlisten zu Tage förderten, welche weitestmöglich verbreitet werden.
Es bleibt abzuwarten, ob und wie lange Scientology diesem Druck standhalten kann. Es bleibt zu hoffen, dass es möglichst
schnell geht.

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1
Webkrieg gegen Scientology
« Reply #2 on: January 27, 2008, 12:18:28 PM »

Âhttp://partyvan.info/index.php/Project_Chanology Project Chanology: Hilf mit beim grossen DDoS!
Âhttp://xenu.110mb.com/ Interne Scientology-Dokumente, von "Dianetics for children" bis hin zu "Operating Thetan
Levels 2000"
 
Anonymous
 Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine
Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu
diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)
Startseite
Openposting
Artikel als Feature vorschlagen
Druckansicht
Ergänzungen
Ergänze diesen Artikel
Verfassungsschutz
Bayern 23.01.2008 - 16:22
Einpaar hintergründige Infos über die Machenschaften dieser "Organisation".
Âhttp://www.stmi.bayern.de/imperia/md/content/stmi/service/publikationen/das_system_scientology.pdf
Ein Paar Zitate:
"Sicher ist: Bei der Auseinandersetzung mit Scientology geht es
nicht um weltanschauliche oder religiöse Fragen. Was der Einzelne
glaubt, geht den Staat nichts an. Der Staat darf aber
nicht zusehen, wenn eine Organisation Menschen wirtschaftlich
und gesundheitlich ruiniert, geistig abhängig macht, Familien
zerstört und versucht, Wirtschaftsunternehmen und Behörden
zu willfährigen Instrumenten ihrer Welteroberungspläne zu
machen. Scientology ist eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit
und Ordnung."
"Scientology ist eine technische Ideologie zur Herrschaft über
den einzelnen Menschen und die ganze Gesellschaft."
"Spitzenfunktionäre,
die Scientology verlassen haben, vergleichen das
interne Betriebssystem mit einer Militärdiktatur(6). Die einzelnen
Mitarbeiter, die so genannten Staff Members, sind einem
rigiden Kontroll- und Disziplinarsystem unterworfen, das nach
den Grundsätzen von Befehl und unbedingtem Gehorsam
funktioniert."
"Es gibt keine bestimmte Personengruppe, die von Scientology
angesprochen wird oder die sich von Scientology angesprochen
fühlt. Weder junge noch ältere Menschen, weder
Arme noch Reiche, weder weniger Gebildete noch Akademiker
sind davor gefeit, vom Angebot Scientologys angesprochen zu
sein. Die Mechanik des Betriebssystems funktioniert ähnlich
wie eine Reuse (= Falle zum Fischfang): Man gerät in das
System und glaubt sich frei. Möchte man allerdings umkehren,
ist der Rückzug versperrt."
"Gewöhnlich ergibt sich ein erster Kontakt mit der Scientology-
Organisation (SO) über die Zusendung von Propagandamaterial,
mit dem die SO seit Jahren Deutschland überschüttet,
oder durch das Ansprechen auf der Straße. Scientology sucht
in seiner Anwerbungsstrategie - meist mit Hilfe eines Persönlichkeitstests
- nach subjektiv empfundenen Schwachstellen
bei ihren potenziellen Kunden. Das kann beispielsweise die
Unfähigkeit sein, vor Publikum zu sprechen, die Unzufriedenheit
mit dem beruflichen Weiterkommen oder der Wunsch, seine
Fähigkeiten zu erweitern und zu verbessern. Scientology
bietet neuen Interessenten scheinbar ein individuell abgestimmtes
Lebenshilfeangebot; dazu gehören Anfängerkurse zu
allen Lebenslagen (z.B. ⠞Kurs zur Verbesserung des Lebens⠜;
⠞Wie man Arbeit leichter macht⠜; ⠞Wie man als Eltern erfolgreich
sein kann⠜; ⠞Wie man eine glückliche Ehe führt⠜; ⠞Über
das Auf und Ab im Leben⠜ oder ein ⠞Kommunikationskurs⠜). In
diesen Kursen wird man Stück für Stück in das scientologische
Denkgebäude - bestehend aus einer eigenen Ideologie und
einer technischen Spezialsprache - und in das technische
Handlungssystem eingeführt. Dabei nutzen die Scientologen
die Grundbedürfnisse des Menschen nach Zuwendung, Kontakten,
Angstfreiheit, Sicherheit, Erklärungsmustern und Erfolg.
Scientology erweckt in der Einstiegsphase den Eindruck,
kompetente Hilfe anbieten zu können durch ein schlüssig wirkendes
Konzept, das die Beseitigung aller subjektiv als störend,
unangenehm oder unerträglich wahrgenommenen Gefühle
(Ängste, Unsicherheiten, schwach entwickeltes Selbstwertgefühl
usw.) und daraus resultierender Verhaltensweisen
in Beruf, Partnerschaft oder Freundeskreis verspricht."
---------------------------------------------------------------
Lassen Sie sich von Werbung und
Propaganda der Scientology-Organisation
nicht täuschen!
Scientology erlaubt ihren Mitgliedern die Unwahrheit zu sagen,
wenn es dem System nützt. Dies gilt vor allem beim
Verkauf der Dienstleistungen. Die Werber sind auf die Anwendung
schamloser Verkauftstechniken perfekt gedrillt.
Scientology versucht ihre wahren Ziele hinter einer mit riesigem
Aufwand errichteten Propagandafassade zu verbergen. Dem
dienen z.B. üppig bebilderte Broschüren und Bücher im Vierfarbendruck
auf Glanzpapier oder die Bildung von Unterorganisationen,
die sich vordergründig für Drogenabhängige, Strafgefangene,
psychisch kranke Menschen und leistungsschwache
Schüler oder für Menschenrechte und Religionsfreiheit
einsetzen. In Wirklichkeit sind diese Unterorganisationen aber
die Brückenköpfe des menschenverachtenden Systems, um
seine totalitäre Ideologie und Praxis in unserer demokratischen
Gesellschaft zu verbreiten und der Gesamtorganisation Einfluss
und Macht zu verschaffen.
Gehen Sie nicht davon aus, dass Scientology
keine Chance bei Ihnen hätte!
Scientology versteht es, jedem seine Trainings zur angeblichen
Verbesserung seiner persönlichen oder beruflichen
Situation anzudienen. Die raffinierten Psycho- und Sozialtechniken
wirken schneller, als der Betroffene glaubt. Wer aus Neugierde
mit Scientology spielen will, wird schnell selbst zum
Spielball.
-------------------------------------------------------------------------
Reupp einiger Dokumente
FoulOleRon 23.01.2008 - 20:54
Anscheinend wurde eine der verlinkten Seiten aus dem Netz genommen, und zwar Âhttp://xenu.110mb.com/. Ersatz gibt es
hier: Âhttp://myfreefilehosting.com/f/756a9a7e3e_4.55MB
For teh LULZ /b/ /i/
Widerspruch
Widersprechender 24.01.2008 - 00:28
Scientology ist keine Kirche, meiner Meinung nach nicht einmal eine Religion, auch wenn es Aspekte eines Glaubenssystems
hat, insofern es irrationale Ãœberzeugungen beinhaltet.
Scientology arbeitet nicht zum Wohle der Menschheit, wenn das das Ziel wäre, hätte es nicht eine ganze Reihe von
Selbstmorden gegeben und keine RPFs und merkwürdiger Todesfälle in Gebäuden, die unter Scientology-Verwaltung
standen.
Vor einigen Jahrzehnten brachen hochrangige Scientologen in ein US-Ministerium ein und es gibt Dokumente, die
weitreichende Pläne aufzeigen, Dokumente und Berichte über Scientology in Ministerien und Behörden verschiedener
Länder aus dem Verkehr zu ziehen ("Operation Snow White").
Scans von damaligen internen Scientology-Dokumenten gibt es unter folgender Adresse:
Âhttp://www.xenu.net/archive/go/ops/go732/go732.htm
Ein Beispiel für Inhalt und Sprachgebrauch: "Obtain through any existing suit or by other means any files in the hands of
police..." Sehr kirchlich und religiös.
Warum für die Vermittlung des Wohls der Menschheit horrende Summen berechnet werden müssen, die manche
finanziell in den Ruin und/oder in Verzweifelung treiben, hat mir noch niemand erklären können.
Warum Statistiken über die Mitarbeiter eine so zentrale Rolle in einer Religion spielen.
Scientology ist nicht vollkommen gewaltfrei, wenn auch Gewalt sicher eine Ausnahme darstellt und der
Durchschnittsmitarbeiter so gewaltlos wie jeder andere Mensch ist. Aber es gibt beeidete Aussagen von Leuten, die
behaupten, Scientology habe sie in Räumen gegen ihren Willen festgehalten, was Gewalt darstellt.
L.R.H. schrieb einmal, dass es denkbar wäre, dass in einer Zukunft nur noch "nicht aberrierte" Personen Bürgerrechte
vor dem Gesetz haben würden. Dies widersprecht den Worten dieses Kodices. Es gibt ausserdem Anweisungen
(policies), die einen sehr harschen Umgang mit Kritikern erlauben. Zustände in RPFs scheinen im Widerspruch zu
Grundrechten zu stehen.
Allerdings verdient der Beitrag von Tobin insofern Respekt, als es ein aufrichtig gemeinter Versuch zur Diskussion zu sein
scheint.
Tobin lügt
tut nichts zur Sache 24.01.2008 - 00:46
Tobin hat hat eine Berliner Telefonnummer angegeben, wahrscheinlich die der Scientology Zentrale. Nicht umsonst werden
sie vom Verfassungsschutz beobachtet. Sie sind weder Religion noch Glaubensgemeinschaft, sondern ein Unternehmen. Je
mehr man bezahlt desto höher steigt man in der Scientology Hierarchie.
Mit ihren faschistischen Methoden der Menschenbeeinflussung und Gehirnwäsche versuchen sie ihre Mitglieder zu
gewinnen und abhängig zu machen.
Kampf der Scientology weltweit!!!
Die Gedanken sind frei!
Noch mehr Widerspruch
tkwm 24.01.2008 - 00:51
"Es ist doch erwiesen dass enge Jeans schlecht für die Hoden sind, Junge!" - pflegte vor 35 Jahren meine Mutter zu sagen.
"Es ist doch erwiesen ..." - wenn ich heute sowas höre oder lese klingelts.
Und dann postet da ein gewisser tobin:
[...] In Hunderten von Gerichtsurteilen und Gutachten weltweit ist belegt und wissenschaftlich geklärt, dass Scientology
eine Religion ist, die zum Wohle der Menschen arbeitet. [...]
Was für'n Quirlscheiß! - wissenschaftlich geklärt, dass Scientology eine Religion ist - dümmer geht's nimmer.
Scientology ist keine Religion sondern eine menschenverachtende, faschistoide, rassistische Weltanschauung, bei der es um
Macht und Kontrolle von Menschen und Bereicherung von Menschen geht und die dafür über Leichen gehen, im
wahrsten Sinn des Wortes. Nix anderes.
Scientology schert sich einen Dreck um bestehende Gesetze, um Grundsätze des menschlichen Miteinanders, um
Humanität und Menschenliebe.
Deshalb begrüße ich nachdrücklich die Aktionen gegen diese Organisation und werde an diesen teilnehmen.
Ron Hubbard sucks, Scientology sucks, Tom Cruise is a kentucky fried chicken, fight scientology, participate!
Tom Cruise soll aus dem Schrank
scientology suckt 24.01.2008 - 01:43
Sehr gut daß jetzt auch hier über Scientology berichtet wird. Scientology ist eine faschistoide, autoritäre Organisation,
die Einfluss auf gesellschaftliche und wirtschaftliche Schlüsselpositionen übernehmen will. Methoden sind
Diffamierung von Gegnern, Psychoterror, Gerichtsklagen, Ãœberwachung und Verfolgung von Gegnern und Kritikern.
Gleichzeitig stellen sie sich als die neuen Juden da, als verfolgte Gruppe. Der Text der Dame von der Öffentlichkeitsarbeit
von Scientology unter dem Namen Tobin stellt wieder genau das da. Diese Organisation versucht sich als verfolgte Gruppe
darzustellen die angeblich als menschenunwürdig verfolgt wird. Das der Einfluss der Organisation nicht zu
unterschätzen ist, beweist die Tatsache, daß Bill Clinton bei der damaligen Bundesregierung vorsprach und mit Blick
auf Scientology fragte, wie es um die Religionsfreiheit bestellt sei.
Dazu: Wenn die Mafia behaupten würde, sie wäre eine Kirche und Drogen, Frauen Waffenhandel gehöre zur
Religionsausübung und würde deshalb Steuerbegünstigung und Straffreiheit verlangen, wäre sie trotzdem keine
Kirche!

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1
Webkrieg gegen Scientology
« Reply #3 on: January 27, 2008, 12:19:46 PM »

Anonymous gelingt weiterer Schlag
FoulOleRon 24.01.2008 - 03:50
Anonymous ist soeben ein weiterer Schlag gegen den Kult Scientology gelungen. Unter dem Deckmantel eines massiven
BWRaep-Angriffes wurden weitere interne Dokumente gestohlen. Die Gesamtmenge an Daten ist damit auf 66mb
angewachsen.
Download: Âhttp://www.chemikalien-shop.de/shop_list.php?buchstabe=B&gruppensel=i&gruppendes=r&suchwort=%
DOWN WITH SCIENTOLOGY! For the World, for Freedom, for TEH LULZ!
-Anonymous
hallo!
weiß vielleicht... 24.01.2008 - 04:33
jemand etwas darüber, ob Scientology Kindergärten unterhält, z.B. irgendetwas mit "entspanntes Lernen" o.ä.?
Noch zu der Organisation: Das krasse daran ist ja wohl das Autoritäre und Manipulative. Aber letztendlich unterscheidet
sich das wohl nur graduell von dem, was in Wirtschaftsunternehmen so abgeht.
Aufklärung
EX-OT7 24.01.2008 - 05:50
Sehr geehrte Leser von Indymedia,
auch wenn ich Ihnen politsch überhaupt nicht nahestehe möchte ich doch ein wenig aufklären.
Der Text ist eine Presseerklärung, diese wird generell dort angebracht, wo es keine andere Handhabe gibt. Da dieser
Artikel bereits unter google aufgelistet ist und somit sehr schnell zu finden ist muss Sciencetology reagieren.
Ihr könnt euch sicher sein, dass die Rechtsabteilung bereits andere Schritte prüft. Nun wird hier kein Gesetz verletzt, es
wird vielleicht zu irgendwas aufgerufen. Ausserdem ist es wohl sehr schwer Artikel von einer Wiki-Seite zu loeschen und
dagegen gerichtlich vorzugehen. Es gibt viele Seiten, wo man den Urheber nicht ermitteln kann, dort wird der Betreiber des
Servers angeschrieben.
Neben der Negativwirkung im Moment stehen andere Gründe dagegen.
Die Erklärung stammt nicht aus Bayern, sondern wurde in den USA verfasst. Frau Sabine Weber ist auch am Telefon und
im direkten Umgang sehr nett und durchaus gut geschult. Von persönlichen Vorsprachen würde ich immer Abstand
nehmen, es wird sehr schnell sehr gefährlich. Ansonsten kann man Leute nicht davon überzeugen, dass ihre Denkweise
falsch ist. Man kann einen geschlossenen Kreis kaum von aussen durchbrechen. Wenn ich glaube die Erde ist rund, dann
kann man mir Beweise vorlegen, ich werde sagen, die sind erfunden. Man kann mir einfach nicht beibringen, dass es nicht so
ist, im Gegenteil ich werde probieren Ihnen meinen Standpunkt beizubringen. Das mag bei dem Beispiel einer runden Erde
nicht passen, aber stellen Sie sich ein komplexeres Thema vor.
Sie werdenb dies wohl kennen, viele von Ihnen sind wohl erklärte Nazi Gegner. Können Sie einem solchen Nazi
ausreden einer zu sein. Die Argumente liegen doch auf der Hand.
Ich war 15 Jahre bei Scientology. Ich wurde als kleiner Mensch mit einigen Problemen gefangen. In den späten 80ern und
frühen 90ern, die Älteren unter Ihnen werden sich wohl erinnern, standen die Fänger in jeder mittelgroßen Innenstadt
mit einem Dianetik-Stand. Man bekam Bücher in die Handgedrückt, die Postkarten mit Einstein kennen auch sicher noch
einige. Kurz gesagt ich fiel darauf hinein. Nun können Sie sagen, ich war schon immer eion wenig doof, aber das stimmt so
nicht, ich war vielleicht ein wenig zu gutgläubig und auch ein wenig schüchtern, ich hatte schon damals einige Probleme
Nein zu sagen.
Ich bezahlte meine Kurse mit Schulden. Die Scientology brauchte mich gar nicht terrorisieren, das ging fast automatisch. Ich
wollte neue Kurse und wusste genau was zu tun ist. Stellen Sie sich vor sie sind drogensüchtig, dann brauch Ihnen ihr
Dealer auch nicht erklären, wo sie Geld herbekommen, darauf kommen sie schon selber. Viel schlimmer war dann
allerdings, dass ich kein Geld mehr hatte und haufenweise Schulden, aber die Scientology hatte die Lösung, ich stand nun
auch auf der Straße laberte Leute voll und brachte sie zu Scientology. Das kann man mit einem Strukturvertrieb
vergleichen. Ich war auch gar nicht so schlecht dabei Leute zu rekrutieren. Leider lief das ziemlich gut, noch heute mache ich
mir massiv Vorwürfe deshalb, nicht weil ich mich kaputtgemacht habe, aber andere mit reingezogen habe.
Nun lief dies auch ganz gut und ich wurde schnell woanders hingeschickt. Erstens sollte ich, so wie ich heute glaube, keinen
Kontakt zu den teilweise von mir angeworbenen Leuten haben und ausserdem achtet Scientology darauf, welche Stufen mit
welchen Stufen Kontakt haben. Ich wurde wohl als "Nicht Sicher" eingestuft und erstmal isoliert. Ich verbrachte nun die
Hauptzeit in Clearwater, FL und ging voll auf in der Sekte, ich hatte auch sonst niemanden. Ich stieg schnell auf und lernte
Dinge, die ich eigentlich hätte man es mir beim ersten Tag gesagt, abgelehnt hätte. Man lernt ein Führungsprinzip zu
akzeptieren, dieses wiederum sichert dann den Umgang mit niedrigeren Stufen, diese muss man dann anlernen. Ich bekam
eine Arbeit in einer Druckerei, diese gehört, wie ich später herausfand natürlich auch zum Konzern. Davon und mit
dem Geben anderer Kurse finanzierte ich meinen "Aufstieg" zu einem OT6. Ich wurde nun nach Australien geschickt und
bekam eine eigene Mission. In dieser wurden wiederum Leute von der Straße weggefangen und auch dies macht mir heute
die meisten Probleme. Solche Gewissensprobleme treten erst nachher auf und auch nur wenn man eben nicht so reich war
um sich selber seine Erlösung zu finanzieren.
Selbst in dieser relativ hohen Stellung wusste ich nur was ich wissen musste. Ich habe keine Ahnung ob Tom Cruise, weil es
gerade durch die Medien geht seine Kurse bezahlt, ich weiss noch nicht mal, ob Herr Cruise weiss was so unten abgeht, ich
denke nein.
Ich glaube auch nicht das Herr Cruise jemals eine Woche die Methoden der Missionen und sog. Kirchen gesehen hat. Somit
ist wohl auch zu erklären, warum es doch einige Hollywoodgrößen sind. Genauso wie ich nicht weiss was dort abgeht,
wissen die nicht was dort abgeht. Es ist ein ganz einfaches System, man sagt Leuten nur was unbedingt notwendig ist und
ansonsten schottet man sich ab.
Ich war am Ende fuer das Drogenprogramm zuständig. Die Erfolge dort waren gar nicht so gut, wie es Scientology
darstellt, ausserdem ist es auch relativ einfach Drogen mit Drogen zu ersetzen. Dort hatte man mir allerdings, entweder aus
Unwissenheit oder aus anderen sich mir nicht erschliessbaren Gründen, eine Aufgabe zugeteilt, die mich dann wieder an
dem System zweifeln liess. Meine heutige Frau lernte ich dort kennen, dabei erkannte ich das der Weg den ich ging nicht von
jedem getragen wurde. Ich hatte engeren Kontakt zu dieser Eingangsstufe und bekam ein Problem, ich wollte aus mir damals
unerfindlichen Gründen mehr über diese Person erfahren, aber eigentlich durfte ich das nicht. Allerdings war ich
mittlerweile in einer Stellung, die mir doch einige Freiheiten liess. So tauschte ich mich aus und erkannte meinen Irrweg.
Heutzutage kann ich sagen, das wichtigste ist die Regel, des Nichterzählens der Stufen und der Austausch darüber
untereinander.
Durch meine Position konnte ich Geld beschaffen und mich mit der Frau nach Deutschland absetzen. Derweil wurde mein
Leben aufgekrempelt. Ich hatte nicht nur die Sekte verlassen und Geld (wie sie es nannten) gestohlen, sondern auch meine
Mitstreiter übel hintergangen, ich hatte viele Unterlagen mitgenommen, erst um mich selber abzusichern, ich wolte diese
veröffentlichen, wenn man mich nicht in Ruhe lassen würde. Damit hatte ich lange zu kämpfen. Ich begab mich in
Behandlung, da ich diese Schuld nicht meistern konnte viele Leute hintergangen zu haben.
Ich habe mich nie in meinem Namen öffentlich geäussert, weiss aber das dann sofort meine Jugend aufgearbeitet
würde, ich kam ja nicht ohne Grund zu Scientology. Wer glaubt denn einem Drogendealer, der mit LSD aus Rottendam
verhaftet wurde und nebenbei bei Einbrüchen verhaftet wurde usw. Man bekam also raus wo ich mich aufhielt. Ich konnte
die Unterlagen nicht länger behalten und gab viele Oringanaldokumente wieder an in der Hoffnung man würde mich und
meine heutige Frau in Ruhe lassen. Einige Zeit verging mit Autos, die vor der Tür standen, mit Leuten die uns auf der
Straße auflauerten. Glaubt ja nichts, was die sagen, es war der reinste Psychoterror, aber ich denke es gibt viele Sekten
die ihre Exmitglieder so unter Druck setzen wollen, man muss schon sehr stark sein um da nicht wieder reinzurutschen,
meine Frau war wesentlich stärker als ich, das war mein Glück.
Noch heute würde ich die Öffentlichkeit eher scheuen, obwohl sie auch einen gewissen Schutz gibt. Die Scientology
tötet keine Menschen indem sie es offen macht, aber sie treibt viele dazu sich selber etwas anzutun. Glaubt mir der Terror
ist nicht auszuhalten teilweise.
Darüber könnt ihr euch gerne mal diesen Film ansehen, es ist eine BBC Reportage, die wie ich finde sehr gut beschreibt,
was dort so abgeht:
Âhttp://www.stage6.com/user/rab78/video/2099692/Scientology-and-Me
Man beachte, wie ein ganz normaler Mensch am Ende reagiert.
Ich habe selber an solchen Massnahmen teilgenommen in meiner Funktion in Australien, ich selber habe Leute verfolgt,
runtergeredet und fertig gemacht. Damals alles um Schaden von der "Kirche" abzuwenden. Man sehe sich die
Hexenverbrennungen und Teufelsaustreibungen in Kirchen an, wenn man stark genug gleubt können Leute einem alles als
richtig einreden.
In der Abwehrabteilung der "Kirchen" sind allesamt nur sehr gefestigte Leute unterwegs, die auch gut an ihrem Job
verdienen und ganz wichtig ohne Scientology wieder niemand wären. Sabine Weber gehört genau zu diesen Leuten.
Frauen werden sort bevorzugt, man weiss bei Scientology, erstens das Frauen weniger angreifbar sind als Männer und
zweitens auch verlässlicher sind.
Die Erklärung an sich schon liesst sich gut oder?
Die Gleichstellung der Juden und der Scientologen wurde früher offener betrieben, heute nur noch unterschwellig, aber
die Erklärung passt genau in dieses Schema und gerade bei Deutschen hinterlässt das einen bleibenden Eindruck, ist aber
grundfalsch. Ich wurde nie von einem Menschen persönlich angegriffen, der nicht der Sekte angehörte, höchstens für
einen Idiot und Spiner gehalten, was ja auch nicht unbedingt falsch war. Der Rest der Erklärung ist schlichtweg gelogen.
Schaut euch das Video an und vorallendigen den Teil mit dem Holocaust. Diesen hat man mir damals auch gezeigt, in dem
Video wird nicht deutlich warum ein gestandener Reporter so durchdreht, das ist auch schwer zu erklären, aber ich kann es
durchaus nachvollziehen. Der Vergleich der verfolgten Juden mit uns war mehr als gewollt und ich habe meine gesamte
Anschauung auf sowas gestützt, so wurde ein Gefühl der Einzigartigkeit gegeben und ausserdem die Verfolgung von
Gegnern legitimiert. Es ist viel einfacher Leute zu verfolgen, die man mindestens für SS-Gauleiter hält. Gleichzeitig
wird darauf hingewiesen, dass man eben nicht wie die Juden damals erst warten sollte bis man Sterne tragen soll. Alles was
dort oben abgegen wird kann man auch genauso anders darstellen, welche Sichtweise wohl eher passt sollte jedem Mensch
klar sein.
Eine Betrachtung der Sciencetology geht allerdings auch nicht und davor warne ich, Leute wie Tom Cruise sind schlimm,
aber wohl auch Opfer, das darf man nicht vergessen, trotzdem für Ihre Taten verantwortlich, aber eben nicht bestrafbar.
Das ist schwer zu verstehen und mit Sicherheit auch eine Entschuldigung meinerseits, aber schlagt mir den Kopf ab, ich hab
Leute um Millionen gebracht, aber viel schlimmer Familien zerstört, Leute selber zerstört, damit muss ich selber
klarkommen, was fast gar nicht geht. Ich würde meinen Kopf selber hergeben und ihn mir abschlagen wenn dies etwas
ändern würde, würde es aber wohl nicht.
Die wirklich Verantwortlichen sind kaum auszumachen, selbst er oberste Boss kann eine Marionette sein, das macht es so
schwer dagegen vorzugehen. Die Informationen öffentlich zugänglich zu machen ist ein guter Weg. Eine
Geheimgesellschaft wie Scientology ist gut durcvhdacht und übersteht Angriffe dieser Art ohne Probleme, sie ist intern so
aufgebaut das jede Zelle für sich im Prinzip dieses System weiterführen kann, nehmt ihnen das Geld, nur darüber
kann man sich von diesen Leuten, wie ich einer war, entledigen. Die Strukturen an sich wird man nicht brechen können.
Aufklären ist wichtig, es dürfen keine neuen Leute reinfallen, nur das wird der Sekte Einhalt gebieten, denn das ganze
System funktioniert nur solange wie unten neue dazukommen, das zu verhindern ist wichtig.
Erklärung 2
EX-OT7 24.01.2008 - 16:39
Nochmal zu der Frau Sabine Weber.
Ich kenne Frau Weber persönlich. Sie ist nach meinem letzten Kenntnisstand mindestens Vizepräsidentin der Scientology
Deutschland mit Sitz in Berlin, früher Hamburg. Frau Weber ist eine der führenden Mitarbeiterinnen der Scientology.
Ihre Funktion ist die einer Pressesprecherin. Sie vertrat die Scientology bereits in einigen Fernsehsendungen in den 90ern.
Frau Weber ist durchaus eine sehr intelligente Person, sie ist eine der besten Rhetorikerinnen die ich kenne, eine
Auseinandersetzung mit ihr dürfte sehr schwer sein.
Erst vor kurzem trat sie an die Öffentlichkeit und ging massiv gegen den Sektenbeauftragten der evangelischen Kirche in
Berlin vor, so nannte Frau Weber den Pfarrer einen Volksverhetzer und forderte natürlich seine Entlassung. Weiter
erklärte Frau Weber, er - nicht sie - habe den Bezug zur Realität verloren.
Frau Weber dürfte in der Scientology selber als "Clear" gelten, obwohl man soweit ich das weiss mit Stufe 7 (diese hat
auch Tom Cruise) eigentlich clear ist. Frau Webers OT ist mir nicht bekannt, dürfte aber durchaus bei über 9 liegen.
Einige Dokumente im Internet sprechen von 15 Stufen, alleridngs denke ich es gibt unendlich Stufen, da es Blödsinn ist und
man in keiner Stufe die versprochene Reinigung erreicht, also zumindest ich mit OT7 habe immer noch gesagt bekommen,
ich wäre nicht komplett "Clear". Ich hatte bis zu letzt Engramme. Engramme sind schmerzhafte Eindrücke und
Verletzungen im Geist, diese hinderten mich angeblich daran mein volles geistiges Potential auszuschöpfen. Mit meinem
OT7 sollte ich allerdings bereits Fähigkeiten besitzen, die ich heute als lächerlich empfand. So wurde mir einmal von
einer sehr hohen Stufe eine Vorstellung gegeben, die Uri Geller nicht hätte besser inzenieren können. Als "Clear" Mensch
ist man nicht an Materie, Energie, Raum und Zeit gebunden. Was natürlich Schwachsinn ist, fragen sie Frau Weber zum
Beispiel mal danach, sie wird ablehnen, dass es sowas in ihrer "Kirche gibt". Gegenüber mir damals würde sich Frau
Weber anders verhalten. Natürlich kann Frau Weber z.B. durch Mauern gehen (geistig, das ist alles schwer zu erklären),
aber das könne sie nicht zeigen, sie würde diese Fähigkeiten verlieren oder ähnliches, zumindest dürfte ich als
OT7 nicht normalen Leuten meine Fähigkeiten zeigen und auch nicht niedrigeren Stufen. Das ich keine Fähigkeiten besass
wurde daran fetegemacht, dass ich eben noch nicht voll clear seie, natürlich nahm ich damals an, meine dämliche
Unvollkommenheit hindert mich daran, ich schämte mich sogar, man sagte mit immer ich sei ein schlechter OT7, andere
allerdings waren auch alle nicht besser, wie ich heute aus den Publikationen anderer Aussteiger erfahren konnte.
Die oberste Instanz der Scientology ist angeblich (wie alle Informationen aus der Scientology, ist auch dies mit Vorsicht zu
geniesen) das RTC in Los Angeles. Das RTC bedeutet Religious Technology Center und sitzt soweit ich weiss in Los
Angeles. Der oberste Scientologe, zumindest stellt die Scientology dies selber so dar, ist dessen Leiter, man kann auch
Führer sagen, David Miscavigne. Dieser ist ein sehr sehr enger Freund von Tom Cruise und zeigt sich öffentlich mit
vielen Stars. Seine Stellung in Deutschland hat eindeutig Frau Weber. Wer wirklich hinter Scientology steht ist unklar, die
Strukturen sind alles andere als offengelegt. Ich würde Frau Weber und auch Herrn Miscavigne auch nur als hohe
Befehlsempfänger bezeichnen.
Es gibt noch geheimdienstähnliche Strukturen. Ichb selber hatte einmal Kontakt mit einem Watchdog. So nennen sich Leute,
die übergeordnet über die sog. Religion wachen, sie veranlassen Massnahmen und passen auf das die Lehre
reingehalten wird. Das hört sich nicht so schlimm an wie es ist.
Aus anderen Publikationen kann man die ungefähre Zusammensetzung der Strukturen entnehmen, diese habe ich von einer
Seite aus Norwegen von einem mir bekannten Scientology Gegner.
- der Sea Org Sektor,
- der Flag Service Org Sektor,
- der Celebrity Centers Sektor,
- der Scientology Missions International Sektor,
- der World Institute of Scientology Enterprises (WISE) Sektor,
- der Assoziation für Besseres Leben und Erziehung (ABLE) Sektor,
- der Golden Era Productions Sektor,
- der Büro für öffentliche Angelegenheiten Sektor (OSA).
Die Sea Org ist wohl die bekannteste, sie kümmert sich geheimdienstähnlich um alle Kritiker und sammelt Daten. Den
Rest, den diese Organisation machen soll kann ich auch nur aus anderen Publikationen entnehmen, aber darüber hier zu
schreiben kann ich nicht, da ich nichts schreiben möchte, das vielleicht nicht ganz richtig ist. Ich selber kann nur
bestätigen, das Frau Weber dem Sea Org Klasse 5 angehört, sie ist OSA Mitglied.
Die Scientology rückt sich nun gerne in den Bereich Verfolgte. Diese Verfolgung allerdings streben sie selber an. Ich
selber hatte Anweisungen und Dokumente. So wurde von antisocial personalities gesprochen, diese seien "niederzumachen"
(orig. move out of our way). Bei einer wirklichen Machtübernahme der Scientology würden solche Leute verfolgt, nicht
andersrum. Schon heute wird mit diesen Leuten eine Art Kampf geführt. Ich selber bin heute so eine Person und soll, so
die Terminologie der Scientology, entfernt werden, dass schliesst wie ich selber erfahren konnte, die psychsische
Vernichtung einschliesst, die physische Vernichtung würde sicherlich auch noch durchgeführt, wenn man die Strukturen
soweit gebeugt hätte.
Die OSA z.B. beschäftigt sich massiv mit Aussteigern, so wurde mir angedroht mich zu vernichten, meine Frau wurde als
weniger stabile Persönlichkeit eingestuft. So wurden dem Arbeitgeber meiner Frau Unterlagen über ihre
Drogenabhängigkeit in Australien zugespielt, gleichzeitig verschwanden auf ihrer Arbeitsstelle Medikamente, meiner Frau
wurde gekündigt. Ich selber wurde dauernd beim Arbeitsamt denunziert, ich würde einer Tätigkeit nachgehen, als
dies nicht fruchtete, wurde ich persönlich aufgesucht und mir erklärt ich würde das Geld zurückzahlen und alle
Unterlagen aushändigen. Als ich dies nicht tat, wurden von Firmen, die eindeutig der Scientology gehören, mir
Jobangebote gemacht, ich konnte die natürlich nicht annehmen, ich wusste genau was dort vor sich geht. Das Arbeitsamt
hatte weniger Probleme mich meiner Finanzgrundlage zu berauben, mir wurden die Leistungen gestrichen. Die Firmen und
deren Scientology Zugehörigkeit sei keinesfalls bewiesen. Erst der Psychologe, dem ich mich anvertraute konnte diese
Massnahmen abwehren, ich danke ihm heute noch, ohne ihn wäre ich obdachlos und wahrscheinlich auch bereits tot.
Meine Frau hat zweimal probiert sich das Leben zu nehmen, einmal in Australien, was dann auch den Ausschlag für
meinen Ausstieg gab und einmal hier nachdem die erste Räumungsklage einging, wir konnten damals die Miete nicht mehr
aufbringen.
Ich hätte damals an die Öffentlichkeit gehen müssen, allerdings wusste ich, dass dieser Schritt dann eine Welle
lostreten würde. Ich wurde von alten "Freunden" angerufen und massiv bedrängt, das war am allerschwersten. Mir
wurden auch Vorwürfe gemacht, dass ich angeblich (was ich wirklich getan habe) Leben zerstört habe. Wie ich heute
weiss eben nicht von Aussteigern, sondern von der Scientology selber. Alles in allem ein reiner Psychoterror.
Ich gab der Scientology die Originalunterlagen zurück, ich hielt den Terror kaum noch aus. Mein Pszchologe riet mir
damals mich an die Behörden zu wenden, aber nach so vielen Jahren vertraut man keinem mehr, der in irgendeiner Weise
Macht ausüben könnte über mich. Die Polizei ist nicht mit mir auf gleicher Ebene, noch heute habe ich massiv
Probleme mit Leuten, die ich nicht kontrollieren kann. Das soll heissen, ich kann nur mit Leuten umgehen, die ich genauso in
der Hand habe, wie sie mich. Das schränkt den Freundeskreis total ein, niemand wilol auf Dauer mit Leuten befreundet
sein, die kein Vertrauen haben und auch keins entgegenbringen können. Ich kann nicht mehr unbedarft an Leute rangehen,
ich sehe überall Feinde, ich leide massiv an Paranoia, meine Frau ist noch schlimmer dran, sie kann nur mit massiven
Medikamenten leben. Wir sind drei Monate im Jahr in einer geschlossenen Betreuung. Die Scientology hat mittlerweile von
uns abgelassen, niemand würde mir glauben und ausserdem bin ich unten durch.
Ich handelte in den 80ern massiv mit Drogen, ich führte Einbrüche durch, meine Frau ist mehrfach vorbestraft, auch
wegen Prostitution und Drogenbesitz. Wir sind nachweislich psyschisch krank und so kann man keinesfalls Scientology
gegenübertreten. Nur durch diesen Umsrtand lässt man uns in Ruhe. Man hat unser Leben bereits soweit nicht lebenswert
gemacht, wir sind keine Gefahr mehr.
Es gibt interessante Bücher und Publikationen von anderen Ex-Scientologen. Wer mehr über das Thema erfahren will
kann sich folgende Links anschauen, oder auch mal nach dem einen oer anderen Namen suchen im Internet.
Aussteiger:
Tom Voltz, Susanne Elleby, Daniel Fumagalli, Norbert Potthoff, Peter Voßmerbäumer (Autor des Buches Inside
Scientology), Jeannette Schweitzer, Gunther Träger, Vicky Aznaran, Mary Tabayoyon, Robert Vaughn Young, Larry D.
Wollersheim
Links:
Âhttp://home.snafu.de/tilman/scientology_ger.html
(Linkliste auf einem Server)
Ich selber habe einen kleineren Bericht an den VS gegeben, dies war nötig und diente der eigenen Sicherung. Ich gab dort
auch Dokumente ab und bat um Schutz. Leider ist mit der VS auch eine sehr subspekte Institution, die keinesfalls mein
Vertrauen geniesst. Diese Leute fanden schnell heraus, dass ich von der Scientology verfolgt werde und man nahm Kontakt
zu mir auf. Diesen Bericht würde ich wiedergeben, allerdings denke ich das es die letzten Jahre sehr ruhig war und das
sollte auch so bleiben, eingie der Informationen gingen in den VS Bericht ein, somit sind sie öffentlich einsehbar.
Ich rate euch zur Vorsicht im Umgang mit Scientology, diese Leute haben mehr Macht als ihr denkt. So wurde meine Handynr
immer wieder rausgegeben, eine Mitarbeiterin der Fa. T-Mobile war wohl auch eine Scientologin. Ich wechselte damals zu
Eplus, auch dort dauerte es meist nicht lange. Seit verdammt vorsichtig. Solange ihr keine Informationen habt seit ihr auch
keine Gefahr, aber ansonsten könnt ihr wirklich Probleme bekommen.
Auch möchte ich davon abraten, mal selber dahinzugehen und zu denken, man kann dort investigastiv ein wenig
rumschnüffeln. Die Scientology kennt diese Unterwanderungen seit Jahren, der VS und andere Intressanten probieren das
auch schon seit Jahren, die Leute sind vorgewarnt. Probiert es gar nicht erst, ihr kommt da nicht einfach so raus, glaubt mir
der Psychostress ist kaum auszuhalten. Es ist wie Heroin, einmal ist im Prinzip nicht möglich. Bitte achtet auf euch gerade
im Umgang mit diesen Leuten.
Ich will auch gar nicht in die Verlegenheit kommen, hier irgendwas zu beweisen. Die Scientology wird diesen, wie alle
Berichte als Lüge abstempeln. Ich kann dem kaum etwas entgegensetzen und will ich auch nicht. Glaubt eben an was ihr
wollt, nennt mich einen Lügner, der sich das alles ausgedacht hat um die "Kirche" in Verruf zu bringen. Bedenkt aber bitte,
dass dies ein ganz normalles Vorgehen ist. Ich kann und mlchte dies nicht wirklich beweisen, ich könnte das, aber die
Sekte würde wieder auf mich aufmerksam und ich möchte mich nicht öffentlich hinstellen, so viel weiss ich als OT7
auch nicht, es gibt andere Berichte, die durchaus glaubwürdiger dastehen als ein anonymer Artikel hier von einem (so
wird es Scientology darstellen) drogensüchtigen (nun medikamentensüchtig) Gewohnheitsverbrecher. Diese Unterlagen
hat Scientology und setzte sie bereits mehr als einmal ein.
Noch kurz ein Wort an FoulOleRon, die hier geschriebenen Artikel kann man meiner Ansicht nach immer kopieren, steht da
unten unter Lizenz, aber danke dass du fragst, die Mühe kannst du Dir gerne machen, aber wie gesagt, ich kann keine der
Anschuldigungen hier bestätigen, oder belegen und will dies auch nicht, dafür gibt es bessere Quellen die mit ihrem
Namen hinter ihren Ausfürungen stehen, das kann und will ich nicht. Du darfst das gerne ins Englische übersetzen,
obwohl ich das auch selber könnte. Das ist vielleicht das einzige was ich heute noch von Scientology habe, ich kann
perfekt Englisch sprechen, aber das war es auch nicht wert.
Ich danke den Machern der Seite für die Veröffentlichung. Danken möchte ich auch für das Löschen der
Propaganda der Scientology Berlin. Ich bin sonst nicht für Zensur, aber sowas gehört hier finde ich nicht abgedruckt,
genau deshalb habe ich diesen Artikel gestern Nacht schreiben müssen, zumal dort eine Kontaktnummer der Scientology
Berlin angegeben wurde, ich warne Leute dort anzurufen, es ist nicht so ganz ungefährlich, wie gesagt Frau Weber und ihre
Mitarbeiter wissen genau wie sie mit Kritikern umgehen. Fair Game ist dabei nur eine Aktionsform, diese wurde hier bereits
angewendet mit den Veröffentlichen der Pressemitteilung. Danke nochmals für das Löschen, zumindest die
Kontaktnummern sollten hier nicht stehenbleiben, den Rest kann man ja entkräften.
 
Sabine Weber, Pressesprecherin und wahrscheinliche Vizepräsidentin
 
Franz Rampelmann, Mitglied bei Scientology, spielt Olaf in der Lindenstraße
SPAMSTOPP.68773ano@arcor.de
Welle 4
ANON 25.01.2008 - 13:05
So eben hat ANON die WELLE 4 vollended. Nach Welle 1-3 (DDoS Angriffe auf die Websites der CoS) folgt nun die
Welle 4 mit dem Operationsnamen "TRUTH".
ANON hat den kompletten 45 Minuten internen Tom Cruise Videomitschnitt auf verschiedenen Platformen veröffentlicht.
Âhttp://www.digg.com/world_news/ANON_leaks_whole_tom_cruise_movie_45minz
Nachdem bereits in der vergangenen Zeit CoS aufgrund von Copyrighthinweisen diese Mitschnitte von Youtube geöscht hat
lassen.
WE ARE LEGION
Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen
Zeige die folgenden 6 Kommentare an
4chan — anon
entweder gegen — moeper
Lenin zum Thema — Entdinglichung
@ EX-OT7 — tkwm
@X-OT7 — FoulOleRon
@ EX-OT7 — tkwm
*************************************************************************



QUELLE:
http://de.indymedia.org/2008/01/205933.shtml

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1
« Last Edit: January 27, 2008, 12:21:55 PM by ama »
Logged
Pages: [1]