TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Pages: [1]

Author Topic: PROTOKOLL: Hand auflegen oder nur Hand aufhalten? --1z6 22.45 Uhr  (Read 2023 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1105

Der Eintrag wird auf 600 Zeichen begrenzt.


17.12.2008 22:45 Uhr
Anonym

Schulmedizin bekämpt nicht nur Symtome, es gibt haufenweise universitäre Ursachenforschung in jeglichem Bereich. Der Unterschied liegt vielleicht darin, daß ein Schulmediziner den Leidensweg erklären kann, der Heiler aber nicht. Vielleicht ist die Wirkung wirklich umgekehrt des Intelligenzquotienten. Gute Nacht.
 

17.12.2008 22:45 Uhr
Sabine Fritz (52 J)

Ich halte es für sehr arrogant, alternative Heilpraktiken generell als "Hokuspokus" abzutun. Vielmehr sollten beide Bereiche, Schulmedizin und alternative Praktiken gemeinsam im Interesse der Patienten agieren. Das dem Einzelnen geholfen wird zählt und es ist mitlerweile unbestritten, dass immer mehr Menschen auf alternative Verfahren zurückgreifen, weil die Schulmedizin ihnen nicht in zufrieden stellendem Maße geholfen hat.
 

17.12.2008 22:45 Uhr
Anonym (51 J)

Ja es gibt sie, die Scharlartane und Abzocker in der alternativen Medizin, sie sind aber eine Minderheit gegen die Abzocker in unserem Gesundheitssystem, Pharmakonzerne und Krakenkassen in Zusammenarbeit mit den Politikern. Gesundheit ist eine Ware geworden, Geld wurde zum Gott der angebetet wird. Und Wunder? Ja, auch die gibt es, wir wissen genau das wir am Fernsehen regelmäßig verarscht werden und trotzdem schalten wir immer wieder ein und schreiben sogar noch einen Kommentar zur Sendung. Mir ist grade wieder so ein Wunder widerfahren.
 

17.12.2008 22:45 Uhr
marianne tolle

hallo,das die naturmedizin hilft habe ich in meiner familie zu hauf bei den diversen erkrankungen , sofort geholfenhaben ,schüßlersalze und kügelchen ,bei kindern und erwachsenen also die beiden herren sind dermasen arrogant und unwert sich mediziner zu nennen grüße von einer interessierten zuseherin
 

17.12.2008 22:45 Uhr
Anonym (59 J)

Dass jetzt auch eine sonst so gute Sendung wie hartaberfair der OI (also der Organisierten Irrationalität) ein populäres Forum bietet, finde ich bildungspolitisch erschreckend. Warum haben bei Talkshows zu Wissenschaftsthemen immer die 'Glaubensbrüder' (und -schwestern) die Mehrheit? TV als Medium der aufklärenden Information: adieu.
 

17.12.2008 22:45 Uhr
Proctos (33 J)

Nachdem meine Hämorrhoiden durch Akupunktur einfach verschwunden sind, bin ich auch ein Anhänger der Komplementärmedizin geworden! Haben Sie Adressen von philippinischen Heilern?
 

17.12.2008 22:45 Uhr
paddy (38 J)

wer an kügelchen glaubt, sollte an sich selbst glauben, auch das hilft!
 

17.12.2008 22:45 Uhr
Boss (32 J)

Habe den lebenden Beweis, dass die Homöophatie hilft. Opa, 98 Jahre, und selbst praktischer Arzt und Homöopath, konnte sich mit einer neuen Methode selbst von der Ostheoporose heilen. Dieser Mann hat 60 Jahre Berufserfahrung und nur wegen der Ergebnisse bei der ganzheitlichen Medizin geblieben.
 

17.12.2008 22:45 Uhr
Anonym (23 J)

Wer bitte ist im Stande festzulegen, was nun wirklich hilft- alternative Medizin oder Schulmedizin ? Ich erlebe täglich auf der neurologischen Station, wie vielfältig die Erkrankungen sind und wie unterschiedlich diese von jedem einzelnen Patienten aufgenommen werden. Einige werden mit der gleichen Erkankung hoch depressiv, andere scheinen niemals den Lebensmut zu verlieren. Wie kann das sein, fragt man sich da doch. Die Antwort kann nur sein, dass viele Patienten ihren seelischen schaden unterschätzen. Viele benötigen eine Kombination aus Schul- und alternativer Medizin.
 

17.12.2008 22:45 Uhr
Anonym

Was Sie insgesamt hier bieten ist an Niveaulosigkeit wohl kaum mehr zu überbieten. Dagegen sind ja die Programme in den Privatsendern noch eine wahre Erleuchtung. Sind Ihnen nur noch die Quoten wichtig ? Peinliche Besetzung für Deutschland, es lebe die Schweiz ! Ein starkes Argument das Fernsehen künftig ganz abzuschaffen.
 

17.12.2008 22:45 Uhr
kausemann (54 J)

unabhängig vom thema sollte herr stadler erst einmal lernen sich nicht ständig über andere meinungen lustig zu machen
 

17.12.2008 22:45 Uhr
Anonym

Ich kann nur hoffen das alle Menschen die sich hier so rege über die Qualität der so stark gescholltenen Schulmedizin äussern, dass sie wirklich sich vorher schlau gemacht haben und wenigstens eine vernünftige Grundlage für ihre Äusserungen haben!! Alles andere wäre nur weiter tragen und nachreden von Halbwahrheiten und populistisch aufgearbeiteten nicht bewiesenen Behauptungen. Was ist eigentlich Schulmedizin? Und warum ist dieser Begriff so negativ belegt?!?
 

17.12.2008 22:45 Uhr
Felicitas (59 J)

Ich hoffe, ich muss mich nie von Dr. Manfred Lütz behandeln lassen, der vor Arroganz strotzt. Dr. Dorothea Fuckert wäre für mich eher eine Ärztin des Vertrauens. Ob ich etwas für Hokuspokus halte, kann ich selber einschätzen.
 

17.12.2008 22:45 Uhr
Anonym

Jetzt wird man auch schon bei Plasberg verarscht. Weder die Einen noch die Anderen sind wirklich gut, es sei denn, es geht ums Sprüche klopfen. Ich will zutreffende Diagnosen und erfolgreiche Therapien und kein schlaues Geschwätz. Würden diese Ärzte oder Heiler oder wie man sie auch nennen will nach Erfolg bezahlt, so würden sehr viele von denen sehr alt aussehen.
 

17.12.2008 22:45 Uhr
Rainer Schulte (53 J)

Darf ein Arzt im Fernsehen etwas anderes sagen, als sein Berufsstand zulässt, ohne im Anschluss der heutigen Sendung darum fürchten zu müssen seine Zulassung zu verlieren? Man achte auf die Bemerkung von Herrn Beda Stadler an Frau Dorothea Fuckert: "...ich frage nur in ihrem eigenen Sinne nach", als sie den Stand der Schulmedizin verließ.
 

17.12.2008 22:44 Uhr
Anonym

Es ist bedauerlich, wie stark der Aberglaube (insbesondere in Deutschland, dem Land der Wandervögel und der Homöopathie) um sich greift. Der Gast aus der Schweiz tat mir sehr leid, da er die Flagge der Wissenschaft beinahe allein hochhalten musste. Wunderheilerei ist nicht falsifizierbar. Man kann immer behaupten, das Handauflegen oder Pendeln hätte für den Effekt gesorgt. Statt der bolivianischen Heilerin hätte es auch eine aus Argentinien getan. Oder die Anbetung eines Einhorns. Hätte das einen Unterschied gemacht?
 

17.12.2008 22:44 Uhr
Jovana Wex (69 J)

Ich bin im Alter von 40-49 Jahren von haselnußgroßen Brusttumoren geheilt worden, ohne medizinische Mittel, sondern mit einer Bewußtseinserweiterung durch Reinkarnationstherapie. Im Verlauf von 9 Jahren hat sich nicht nur mein Leben total geändert, sondern die Tumore haben sich vollkommen entmaterialisiert. Einene Medizin, die das Bewußtsein des Menschen gar nicht in Betracht zieht, sondern nur physische, chemische und biologische Prozesse, ist in meinen Augen nicht mehr wissenschaftlich zu nennen, denn sie läßt das außer acht, was die Materie bewegt, nämlich das Bewußtsein.
 

17.12.2008 22:44 Uhr
Schneider

Alternative Heilmethoden sind zweifelsohne wirksam, sicher gibt es aber auch in diesem Sektor nicht wenige Quacksalver. Aber die "anerkannte" Wissenschaft leidet schon immer an zeitlich begrenzten Provizialismus. So war die Erde, wie vorher von Frau Rütting schon erwähnt, Jahrtausende flach und das Atom unteilbar. Der vorrübergehend aktuelle Kenntnisstand wird von der Wissenschaft leider immer als absolut verkauft. Wissenschaftler wie Herr Stadler leiden außerdem an immenser Überheblichkeit und Arroganz. Die Agressivität in seiner Vortragsweise sagt alles: Der Lobbyismus in dieser Branche, den Herr Stadler vertritt, muß endlich ausgeheilt und abgeschafft werden um eine nachhaltiges, wirkungsvolles Gesundheitssystem zu schaffen.
 

17.12.2008 22:44 Uhr
Werner (42 J)

Es gibt auch Scharlatane bei Schulmedizinern, Stichwort Abrechnungsbetrug, Krankenkassen und somit die Allgemeinheit betrügen ist kein Kaveliersdelikt.
 

17.12.2008 22:43 Uhr
Anonym

Mein Sohn hatte jedes Jahr 1 bis 2mal eine Mittelohrentzündung.Nach Einnahme von Antibiotika wurde es jedes Mal geheilt. Mit 5 Jahren hatte er eine doppelseitige Mittelohrentzündung mit Trommelfellbruch.Nun habe ich einen Alternativmediziner aufgesucht und dieser hat ihm geholfen.Mein Sohn hat seit damals nie mehr eine solche Entzündung gehabt und er ist heute 25 J. alt.Ich denke, dass ein Kind von 5 Jahren nicht unterscheiden kann zwischen Schul- und Alternativmedizin. Es ist nur froh, wenn ihm geholfen wird.Herr Stadler, sie haben Angst vor Konkurrenz und einem schmäleren Geldbeutel.
 

17.12.2008 22:43 Uhr
Anonym (38 J)

Ich finde es ziemlich lustig, dass sich Alternativmediziner auf Hildegard von Bingen oder Heiler aus Entwicklungsländern berufen. Im Mittelalter lag die Lebenserwartung ungefähr bei 35 Jahren. Auf den Phillipinen oder in Südamerika sieht es heute auch nicht besser aus. Das spricht nicht unbedingt für eine hohe Erfolgsquote.
 

17.12.2008 22:43 Uhr
keller Christine

Gott bewahre mich vor solchen Ärzte! z.B Herrn Stadler
 

17.12.2008 22:43 Uhr
Anonym (50 J)

Der Mensch besteht nicht nur aus Zellen und chemischen Elementen. Wenn es psychosomatische Krankheiten gibt, dann ja wohl auch psychosomatische Heilung. Persönliche Erfahrung: Meiner Mutter wurden seit Jahren immer mehr (schulmedzinische) Medikamente verschrieben, die unbedingt genommen werden mussten. Nun ist sie bettlägerig und völlig apathisch. da sagt selbst der Arzt, die Medikamente sollen weggelassen werden. Ich selbst sollte vor zehn Jahren Medikamente gegen Herzrhytmusstörungen und Betablocker kriegen, habe aber die Notbremse gezogen. Seitdem habe ich kein Medikament mehr genommen.
 

17.12.2008 22:43 Uhr
Corinna (37 J)

alternative Medizin sollte wenn, dann immer nur in die Hände von Schulmedizinern gelegt werden. Dann hat man die Sicherheit, dass man alle Möglichkeiten voll ausschöpfen kann. Ich denke, das man die besten Ergebnisse erzielen kann, wenn man beides kombiniert. Unverantwortlich finde ich es, wenn man die Schulmedizin völlig ablehnt, vor allen Dingen bei Eltern, die das mit Ihren Kindern machen und sie so grossen Risiken aussetzen, z.Bsp. bei Lungenentzündungen etc..
 

17.12.2008 22:43 Uhr
Anonym

Dieser Prof. Stadler ist unerträglich in seiner Arroganz und Ignoranz. Hatte dieser Mensch keine ERziehung, dass er so herablassend mit Andersdenkenden umgeht? Bin Krankenschwester und glaube auch nicht alles, was so erzählt wird, aber dieser Mann ist unerträglich, unerträglich!
 

17.12.2008 22:43 Uhr
Anonym

anfänglich haben Sie erwähnt, dass Ihr Rheuma (ich gehe von einer Rheumatoiden Arthritis aus) mit alternativen Methoden geheilt wurde. Um welche Methode handelte es sich?
 

17.12.2008 22:43 Uhr
Anonym

ich frage mich wieso immer in solchen Runden die Mysthizisten in der Überzahl sind. Lauter unwissenschaftliche Esotheriker werden eingeladen, selbst der Arzt der wohl als Wissenschaftler eingeladen wurde, fängt mit Religon an zu reden. Der Schweizer Naturalist wird immer "schön" abgeblockt.
 

17.12.2008 22:43 Uhr
Anonym

Sehr geehrte Damen und Herren, ich selbst bin erschüttert über die Enge und Borniertheit des Herrn Lütz. Wir leben nun schon seit Vielen Jahren in transparenteren Zeiten. Sich heute den alternativen Wegen zu verschließen ist katastrophal. Dirk Nicolas Fischer Logotherapeut und Wertorientierte Persönlichkeitsbildung
 

17.12.2008 22:42 Uhr
Anonym (47 J)

Es muss eine Lösung gefunden werden, das es eine gemeinsame Arbeit gibt zwischen Naturheilkunde und Schulmedizin. Leider sind die meisten Schulmediziner nicht bereit. Ich arbeite als Heilpraktiker mit einem schulmediziner zusammen. Unsere Zusammenarbeit ist aber leider gesetzlich verboten . Warum??? Wir haben sehr viele Erfoge Es gibt in dem bereich natürlcih viel schwarze Schafe, und die gehören auch ausgerottet..
 

17.12.2008 22:42 Uhr
brigitte (60 J)

was können Ärzte denn noch? Alles nur noch technisch Hauptsache IGEL leistungen
 

Seite 1 von 35 [Aktuelle Einträge] [nächste Seite]

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1105
PROTOKOLL: Hand auflegen oder nur Hand aufhalten? --1z6 22.45 Uhr
« Reply #1 on: December 17, 2008, 03:50:33 PM »

1z7


Gästebuch zum Thema

17.12.2008 22:42 Uhr
Manuela Trautmann (46 J)

Warum wird in der ganzen Sendung nur über Schulmedizin und Alternativmedizin gesprochen, das Thema Germanische Neue Medizin aber komplett ausgeklammert? Das ist keine allumfassende Information, wenn dem Zuschauer komplette Teile eines Themas vorenthalten werden.
 

17.12.2008 22:42 Uhr
Ingelore Busch

Hallo Herr Plasberg, wieder mal eine interessante Sendung. Ich möchte den beiden Herren links, folgendes Buch ans Herz legen: "Unterwegs in die nächste Dimension: Meine Reise zu Heilern und Schamanen" von Clemens Kuby. Darin beschreibt er seine Selbstheilung nach einem Sturz aus 15 m Höhe und statt der ärztlichen Prophezeihung, für immer im Rollstuhl zu sitzen, kann er heute wieder laufen.
 

17.12.2008 22:42 Uhr
Anonym

Das Skalpel heilt..., dann soll man doch einmal versuchen, einen Traumapatienten mit dem Skalpel zu behandeln! Es ist doch immer wieder erstaunlich, wie plötzlich alles wieein Nagel ausschaut, wenn man nur einen Hammer als Werkzeug zur Verfügung hat.
 

17.12.2008 22:42 Uhr
Schneider Ingrid (52 J)

Ich verfolge Diskussionen über alternative Medizin und Sinn oder Unsinn der Schulmedizin meistens sehr gelassen, aber die Ignoranz vieler Schulmediziner macht mich immer wieder richtig wütend. Haben diese Leute wirklich einen so eingeschränkten Horizont, dass sie sich nur vorstellen können was sie in ihren Büchern nachlesen können oder haben sie Angst, dass ihnen langsam die Felle davorschwimmen, weil die Patienten immer mehr zur Alternativbehandlung abwandern, weil da oft weit mehr erreicht wird. Und was Wunder angeht - auch ich habe so ein Wunder erlebt. Nachdem ich vor 8 Jahren Metastasen eines malignen Melanoms in Luftröhre, Lunge, Kehlkopf usw. hatte, habe ich nicht der Schulmedizin vertraut sondern ich habe meinen gesunden Menschenverstand eingeschaltet und habe auch meinem Gefühl vertraut und somit habe ich mich für alternative Möglichkeiten und nicht für radikale Behandlungsmethoden der Schulmedizin entschieden. Das war mein Glück - ich war nach kurzer Zeit geheilt.
 

17.12.2008 22:42 Uhr
Anonym (31 J)

Sehr geehrte Damen und Herren, auch Pferde werden heutzutage mit allen möglichen (Heil-)Methoden behandelt. Reiki, eine Energiebehandlung ohne Berührung des Pferdes, gehört auch dazu. Ich war sehr skeptisch, als ich zum ersten Mal davon hörte. Da Pferde aber bekanntermaßen nicht sprechen können, war ich sehr erstaunt, wie sie darauf ansprachen. Sie fingen an, sich sichtbar zu entspannen und wurden ruhiger. Ein Wunder? Vielleicht! Oder einfach noch nicht erklärt?
 

17.12.2008 22:42 Uhr
Anonym

Wo ist die Studie, die Hartaberfair angestellt hat herunterladbar? Wüsste gerne, wo der Fehler liegt, wenn als Ergebnis eine Wirkung von Akupunktur jenseits des Placeboeffekts nachgewiesen werden konnte.
 

17.12.2008 22:42 Uhr
Heidi (47 J)

Von den beiden Ärzten würde ich mich nicht behandeln lasen. Ich bin im Gesundheitswesen tätig. Die neueste Studie über Fehlbehandlungen dieses Jahr im Krankenhaus wird jeder 10.Patient falsch behandelt.
 

17.12.2008 22:42 Uhr
mara (58 J)

wir alle sollten uns mal klarmachen, dass es in diesem universum mehr gibt, als wir wissenschaftlich erklären/prüfen können-es mag sein, dass diese vorgänge manchen menschen auch angst machen können--das kann ja jeder mensch auch für sich selbst entscheiden, für wen oder was er sich entscheidet-für mich war immer sehr bemerkenswert, dass besonders schulmedinizer arrogant alles respektlos disqualifizieren--bis zu dem zeitpunkt, wo sie die vorher kritisierten methoden selbst anwenden!!!-zigmal selbst erlebt ! interessant --bin selbst 35 j. im med.bereich tätig--und auch selbst heilpraktikerin--
 

17.12.2008 22:42 Uhr
Daniel Kaddik (27 J)

Ich finde es sehr schade, dass hier verschiedenste Ansätze ducheinander geworfen werden. Dass Kräuter, Pilze, sowie weitere natürliche Mittel und ihre Wirkstoffe helfen können ist wohl unumstreitbar und es wäre dumm es anzuzweifeln. Backpulver und Ohrkerzen sind Hausmittel mit einfachen physikalischen Effeckten und ebenfalls offensichtlich wirksam. Wenn wir uns allerdings übers Pendeln und 10.000.000fach verdünnten Flüssigkeiten unterhalten bewegen wir uns in Bereichen, die jeglicher vernüftigen Grundlage entbehren. UND: Warum haben Sie bloß Fliege und Rütting eingeladen?!
 

17.12.2008 22:42 Uhr
Anonym

Gerade was Krebs und HIV angeht, da zeigen sich doch die Grenzen der sogenannten "alternativen Medizin". Begreift endlich, diese hilft nur solange das Imunsystem irgendwo intakt ist. Vielleicht sollte mal irgendjemand mal die Grenze zwischen Schwerkranken und den Allergikern ziehen.
 

17.12.2008 22:41 Uhr
Flohr

Vieles ist doch wissenschasftlich bewiesen. Dr. Warnke erläutert in seinen Vorträgen wissenschaftliche Versuche aus der Quantenphysik. Dort finden sich seit Jahren massenweise Beweise die in der aktuellen Sendung als nicht vorhanden dargestellt werden.
 

17.12.2008 22:41 Uhr
Otto (52 J)

Hier melden sich natürlich hauptsächlich Leute, die von Alternativmedizinern geheilt wurden. Ich bin zu einem Schulmediziner gegangen, und er hat mich geheilt.
 

17.12.2008 22:41 Uhr
Klaus (55 J)

Herr Stadler kann mir nur leid tun, da er sich einem wichtigen Erfahrungsschatz verweigert. Es ist jedoch müßig auf seine Argumente einzugehen. Dies hat Herr Fliege und Frau Rütting schon ausreichend getan. Man kann von Herrn Stadler keine andere Einstellung erwarten, da er sich u.a. für Gentechnik im Stiftungsrat der GenSuisse einsetzt. Finanziert wird die GenSuisse von allen bekannten Pharmakonzernen wie Novartis, Roche, Merck,etc... Dies sagt für mich Alles.
 

17.12.2008 22:41 Uhr
Sventec (50 J)

Ich hätte eine Bitte an Herrn Plasberg. Wenn ein Deutscher Bundesbürger (1 Person) angenommen - sagen wir, "etwas Unsinn" erzählt, bedeutet dies dann, dass *ganz* Deutschland Unsinn erzählt?? Anders rum: Was bewegt sie dazu, Aussagen von Herrn Stadler mit "*der* Schweiz" zu vergleichen?! Ich wünschte mir eine etwas differenzierte Meinung des Moderators. Als Schweizer fühle ich mich zu tiefst diffamiert. Auch wenn ich mir bewusst bin, dass dies nicht Absicht des Moderators war. Aber solche pauschalen Rundumschläge sind absolut überflüssig. Ansonsten - super Sendung. Danke.
 

17.12.2008 22:41 Uhr
Anonym (50 J)

Guten Abend, Sehr geehrter Herr Stadler, ich habe noch nie einen Menschen erlebt. der sich in einer solchen kindischen Ignoranz einer seriösen Diskussion stellt. Ich bin seit Jahren Heilpraktikerin mit eigener Praxis und kann zu Ihnen folgendes sagen: Ich denke, dass Sie panische Angst haben vor Dingen, die Sie nicht kontrollieren können und auf grund dieses pathologischen Kontrollbedürfnis ziemlich durcheinander sind. Ich wünsche Ihnen von Herzen, dass Sie im Falle einer - aus schulmedizinischen Sicht - unheilbaren Krankheit einen guten Heilpraktiker finden!
 

17.12.2008 22:41 Uhr
Chris (45 J)

Ich finde es eine echte Anmassung wenn ein Arzt behauptet das ein Heiler oder Heilpraktiker einen Patienten ausnimmt. In der Regel beschäftigt sich ein Heiler meist 1 wenn nicht sogar 2 Stunden mit dem Patienten und rechnet dafür seine Zeit ab. Im Umkehrschluß beschäftigt sich ein Arzt, wenn man überhaupt einen Termin für eine akute Krankheit bekommt, nur ca. 10 min mit dem Patienten. Wer da eine korrekte Diagnose stellen kann ist eher ein Scharlatan.
 

17.12.2008 22:41 Uhr
Anonym (55 J)

Von Herrn Stadler und Herrn Lütz würde ich mich noch nicht einmal gratis behandeln lassen. Arroganz läßt grüßen
 

17.12.2008 22:41 Uhr
Anonym

Ich bin Krankenschwester auf einer Intensivstation. Bestimmte Krankheitsformen und Notfälle kommen ohne Schulmedizin primär nicht aus. Bei der Weiterbehandlung der Patienten oder bei Chronikern, Tumorpatienten, Schmerzpatienten ... sollte die Schulmedizin nicht so hochmütig sein und den alternativen Behandlungsmethoden beachtung schenken! Die alternativen haben noch Möglichkeiten, die Schulmedizinern bisher noch versagt sind - sie haben offensichtlich noch nicht die richtigen Fragen gestellt um weiter zur Forschen! LG MONIKA MAIER
 

17.12.2008 22:41 Uhr
Anonym

Ein Mensch besteht aus Körper, Seele und Geist!!! Heilung findet nur statt wenn diese drei wichtigen Bestandteile eines Menschen angesprochen werden! Das sollte im 21. Jhdt. jeder wissen. Gruß, Sybille
 

17.12.2008 22:41 Uhr
Anonym (46 J)

Zuerst ungläubig gegenüber alternativer Heilmethoden, wurde mir nach langer Zeit stärkster Schmerzen (Schmerztabletten halfen nicht mehr) Homöopathie aufgedrängt - bereits am 1. Tag der Einnahme war ich schmerzfrei !!! Ein Wunder? ...Nein, es funktioniert einfach !!! Und nach 27 Jahren schwerer Krankheit kann ich mich nur noch mit Alternativmedizin auf den Beinen halten. Die Ignoranz der Schulmedizin hat mir nicht im geringsten weitergeholfen !!!
 

17.12.2008 22:41 Uhr
Gudrun Kudra (44 J)

Guten Abend, ich habe eine eigene Geschichte erlebt,bzw. mein Kind wurde mit den sogenannten "Globuli" inerhalb von 5 Tagen von einer eitrigen Mandelentzündung kuriert. Wir mußten jeden Tag zu unsere Schulmedizinisch Ausgebildeten Ärztin, die eine zusätzliche Heilpraktische Ausbildung hat. Jeden Tag befragte sie mein, damals, 8 Jähriges Kind wie sie sich fühlt...sehr detaliert, sehr genau. So wie meine Tochter geantwortet hat, hat unsere Ärztin jeden Tag neue Globuli verordnet. Entweder sie mußte es aufgelöst Teelöffelweiße einnehmen oder die Kügelchen so einnehmen. Es war wirklich so das mein Kind nach 5 Tagen Fieber und Beschwerdenfrei war. Man muß auch darauf achten es richtig einzunehmen..Zeiten einhalten vor und nach dem essen. Mit Plastik oder Löffeln die aus Naturmaterialien sind. Auch ihre Mittelohrentzündung die sie öfter im Jahr geplagt hatten, haben wir mit EINER Homöopatischen Behandlung entgültig behoben. Ich bin überzeugt das die Natur hilft...liebe Grüße
 

17.12.2008 22:41 Uhr
Anonym (61 J)

Die Disskussion ist ganz schrecklich. Herr Dr. Stadler ist unmöglich mit seinem Wudo-Geschwätz. Auch zu Dr. Lütz würde ich nicht gehen. Besonders bei schwerkranken Menschen, ist Zuwendung und Liebe notwendig, das müsste Herr D. Lütz als Psychologe wissen. Zu Weihnachten dürften nur Gläubige teilnehmen, andere müssten wirklich spüren wie kalt und hässlich sie sich benehmen. H.Lier-Bernsee
 

17.12.2008 22:41 Uhr
Beatrice Ohlfest

in der Diskussion fällt bei den Gegnern der alternativern Medizin auf, wieviel Abwehr sie anderen Wegen entgegenbringen, wovor haben sie Angst?? Und warum vertrauen die Geger der alternativen Medizin nicht dass kranke Menschen gut entscheiden können, was für Wege sie einschlagen wollen, um sich alle Chancen für eine Heilung zu zu gestehen, dafür wird das von Herrn Lütz als Unfug bezeichnet, aber wenn der Unfug heilt, was ja viele Menschen erlebt haben und berichten, kann der Unfug ja kein Unfug sein. Die Gegner unterschätzen die Eingenverantwortung die jeder Mensch haben darf um zu entscheiden welcher Weg zu einer Heilung führen kann. Ich selbst war auch eine Skeptikerin, bin aber vor 3 Jahren von einer neurologischen autoimmunkrankheit nachweisbar geheilt, unerwartet und es ist für mich ein Wunder. Ich habe gebetet und über das Pendel die Information bekommen, dass Erzengel Rafael sich meiner Heilung annimmt und ich wurde von klassischen Schulmedizinern und Schulmedizinern, die auch
 

17.12.2008 22:41 Uhr
Michael Wern (33 J)

Ich weiß nicht warum immer von wunder bei der Naturheil Medizin und Chenesiche Medizin gesprochen wird und Schulmedizin sich dagen sträubt? Naturheil- und Chenesiche Medizin sind doch nur die Medizin von Ihrer ur form. Ich muss durch auch nicht immer eine Tablette schlucken gegen eine Erkrankung und eine gegen die neben Wirkung und ein gegen diese Nebenwirkung usw. Natürlich darf man die Schulmedizin nicht vernachlässigen den sie ist wichtig. Ohne sie hätte ich mein Hirntumor nicht entdeckt und überlebt. Ein Wunder wäre für mich wen wir es schaffen eine gesunden mix aus allen Medizin Arten in bekommen würden.
 

17.12.2008 22:41 Uhr
Betina (51 J)

Prof. Stadler ist eine Beleidigung für alle Alternativmediziner, Homöopathen und Heiler, die bisher große Erfolge erzielt haben, wo die Schulmedizin versagt hat.
 

17.12.2008 22:41 Uhr
Anonym

Ich halte es für absolut unverantwortungslos "jesus" als nachweislichen Wunderheiler heranzuziehen. Die Bibel ist und bleibt ein - wenn auch altes - BUCH! Beweise gibt es keine! Religion sollte im Spirituellen bleiben und hat nichts in der Medizin zu tun.
 

17.12.2008 22:41 Uhr
Anonym

Für mich kümmert sich die sogenannte Schulmedizin zu sehr um das Organische - meist ganz einfach aus ZEITMANGEL (Budget!!!!), und die "Wunderheiler" führen eigentlich alles auf Nichtorganisches zurück und vernachlässigen dann sträflich das andere.
 

17.12.2008 22:41 Uhr
Anonym (49 J)

Ich glaube, dass es hilft, wenn man daran glaubt, dass es hilft! Placeboeffekt!
 

17.12.2008 22:41 Uhr
Anonym (58 J)

Seit 100 Jahren betreibt man Krebsforschung, heute ist Krebs Volkskrankheit Nr. 2, Prognose für das Jahr 2020 Krankheit Nr. 1. Trotz Milliarden für die Forschung werden weniger, statt mehr Menschen geheilt. Wer verhindert hier Heilung, bzw. Fortschritt?
 

17.12.2008 22:38 Uhr
Seuffert (51 J)

noch ein nachtrag zu meiner vorherigen Mitteilung. In der Schulmedizin werden oft simple Mängel im Körper nicht beachtet - weil sie nicht im direkten Zusammenhang stehen, mit der aktuellen Krankheit, die aber Angriffspunkt für Infektionen und andere Anfääligkeiten sind. Diese Mängel werden von der alternativen, natürlichen Medizin erkannt und behoben werden.
 

Seite 2 von 35 [Aktuelle Einträge] [nächste Seite]
Pages: [1]