TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.
MedWatch, das ist gelogen!

######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ########

Mit der SPD haben die Bürger die Arsch-Karte gezogen

######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ########

Die infantile Andrea Nahles ist die 'Kacke'-Prinzessin der SPD

######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ########


Pages: [1]

Author Topic: Torsten Engelbrecht stellt sich vor  (Read 4948 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1101
Torsten Engelbrecht stellt sich vor
« on: January 06, 2009, 11:30:29 AM »

[*QUOTE*]
---------------------------------------------------------------------
Torsten Engelbrecht· 05.01.09 · 20:12 Uhr

Guten Tag Herr Maier,

dass Sie Ihren Blog "Scienceblog" nennen verwundert in Anbetracht des Umstandes, dass nicht nur in den Kommentaren zu Ihren Blog-Beiträgen eine sachliche Diskussion nicht stattfindet, sondern sogar in Ihrem eigenen Beitrag - jedenfalls in dem, der das Buch "Virus-Wahn" angeht, das ich zusammen mit dem Kieler Internisten Claus Köhnlein geschrieben habe.

So behaupten Sie gleich zu Beginn einfach, in "Virus-Wahn" stünde ein "Haufen unwissenschaftlicher Schwachsinn". Abgesehen davon, dass Sie hier einer semantischen Redundanz erlegen sind, denn Schwachsinn ist wohl immer UNwissenschaftlich, und abgesehen davon, dass allein ein solcher Einstieg in einen Blog verrät, wie sehr Ihnen nur am Poltern und Diffamieren gelegen zu sein scheint, begründen Sie nicht einmal Ihr - man muss es leider so sagen - Gerotze.

Wenn Sie meinen, an "Virus-Wahn" sei etwas faktisch nicht korrekt, so legen Sie dies bitte begründet dar.

Dass Sie offenbar auch sonst mit Vorliebe poltern, zeigt sich auch daran, dass Sie einfach behaupten, ich hätte mich bei meiner Kritik an Monsanto&Co "auf renommierte Experten wie Prince Charles berufen". Das ist natürlich ebenso unsachlich bzw. schlicht falsch.

Kann es sein, dass Sie expertenhöriger und technikgläubiger Biologe sind, dem die journalistisch-kritische Denke und die Fähigkeit, grundsätzlich alle Dinge zu hinterfragen und auf Fakten abzuklopfen, fehl? Wenn ja, so wäre das betrüblich, zumal Sie Ihre Poltereien ja auch noch öffentlich machen.

Wie immer, so lege ich mir auch im Bereich Medizin/Pharmaindustrie, von dem die Virus-Forschung ja ein nicht unbedeutendes Teilthema ist, allergrößten Wert darauf, alles auf die Fakten herunterzubrechen. Wenn ich irgendwo falsch liegen sollte, so möge man mir, wie gesagt, dies konkret sagen und v.a. auch fundiert begründen.

Wie kritisch die Berichterstattung der Medien beim Thema HIV/AIDS zu beurteilen ist, habe ich u.a. auch in einem 12-seitigen Beitrag für die renommierte Medienfachzeitschrift "message" im Jahr 2005 aufgezeigt, siehe www.torstenengelbrecht.com/artikel_medien/4_aids_low.pdf.

Die Kritik von mir wird im Übrigen von vielen angesehenen Wissenschaftlern geteilt, etwa von dem US-Chemiprofessor Henry Bauer, um nur einen von vielen zu nenen
(siehe http://hivskeptic.wordpress.com). Und selbst der ehemalige epidemiologische Leiter der WHO, Professor James Chin, beschreibt in seinem Ende 2006 erschienenen Buch "The AIDS Pandemic: The Collision of Epidemiology and Political Correctness" unumwoben, dass v.a. bei den AIDS-Fallzahlen für Entwicklungsländer massiv manipuliert wurde, um den milliardenschweren Geldfluss aufrecht zu halten.

Die Kritik an den Theorien, wonach HIV AIDS, H5N1 Vogelgrippe oder HCV Hepatitis erzeugt, ist im Grunde also eine Kritik an den Praktiken der Pharmaindustrie. Und wie korrumpierend die sind, wurde zuletzt z.B. eindrucksvoll in der Frontal21-Doku "Das Pharmakartell" gezeigt (siehe http://frontal21.zdf.de/ZDFde/inhalt/0/0,1872,7488768,00.html?dr=1 ).

Torsten Engelbrecht
---------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

mehr Quark:
http://www.scienceblogs.de/weitergen/2008/12/viruswahn-mit-torsten-engelbrecht.php#comment17028



"auf die Fakten herunterzubrechen".... Wo der hochgeschätzte Herr Torsten Engelbrecht so auf Sprache bedacht ist, hätte er da nicht auch bedenken sollen, daß es für das Wort "brechen" auch das Wort "kotzen" gibt...?

.

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1101
Torsten Engelbrecht stellt sich vor
« Reply #1 on: January 06, 2009, 11:41:36 AM »

Als hätte seine erste Eigenentblößung nicht schon längst ausgereicht, setzt der Torsten Engelbrecht noch eins drauf:

http://www.scienceblogs.de/weitergen/2008/12/viruswahn-mit-torsten-engelbrecht.php#comment17028

[*QUOTE*]
---------------------------------------------------------------------
Torsten Engelbrecht· 06.01.09 · 09:22 Uhr

Hallo alle zusammen,

danke für Eure Rückmeldungen, und auch dank an den Blog-Macher Tobias Maier, dass er meinen Kommentar online gestellt hat. Mein Kommentar war an der einen oder anderen Stelle vielleicht etwas harsch. Dafür möchte ich mich entschuldigen. Ich war einfach etwas angegriffen von den Anwürfen hier im Blog.

Aber nun, ich möchte das Thema fokussieren auf das, worum es hier ursprünglich ging: Den Inhalt des Buches "Virus-Wahn", das ich ja zusammen mit dem Kieler Inernisten Claus Köhnlein geschrieben habe - und das ja angeblich der reine Schmarn ist. In dem Buch werden gleich mehrere Felder angesprochen, von Vogelgrippe über SARS bis HIV/AIDS und Hepatitis C und Polio. Bei all diesen Krankheiten wird ein Virus als DIE Ursache postuliert. Die These des Buches ist nun, dass die behaupteten Viren nicht nachgewiesen wurden bzw. als Ursache nicht nachgewiesen wurde - und selbst wenn die Viren nachgewiesen worden wären, so sollte man begründeterweise Co-Faktoren wie Drogen, Medikamente, Mangelernährung, Stress etc. nicht außer Acht lassen - doch leider werden diese Co-Faktoren allzu oft (komplett) ausgeblendet.

Das bekannteste Beispiel ist sicher HIV/AIDS, weshalb ich anhand dieses Beispiels zeigen möchte, wie fundiert und faktisch abgesichert unsere Kritik ist.

So sind wir z.B. Anfang November an das Nobelpreiskomitee mit dezidierten Fragen herangetreten und haben darin um Belege für HIV bzw. HIV=AIDS (und auch für HPV bzw. HPV=Gebärmutterhalskrebs) gebeten - haben aber leider keine Antwort bekommen. Die 4 Fragen, die wir zu HIV gestellt haben, sind unten aufgeführt. Wenn jemand in diesem Forum diese Fragen, die wohlgemerkt von noch niemandem beantwortet werden konnten, konkret beantworten kann, so wäre das ein wertvoller Beitrag (die Fragen sind übrigens auch in einem Kommentar von uns zum Medizinnobelpreis 2008 enthalten, der zu finden ist unter www.torstenengelbrecht.com/de/download/Kommentar_Nobelpreis_Montagnier_zur_Hausen_031108.pdf).

Fragen zu HIV, die das Nobelpreiskomitee nicht beantworten konnte:

1) Denken Sie nicht auch, dass der Artikel “A critique of the Montagnier evidence for the HIV/AIDS hypothesis" von Papadopulos-Eleopulos et al., veröffentlicht 2004 im Fachmagazin Medical Hypotheses (http://theperthgroup.com/SCIPAPERS/MHMONT.pdf), aufzeigt, dass Montagnier HIV nicht nachgewiesen hat? Wenn nein, wie erklären Sie dann folgenden Sachverhalt: Montagnier et al. haben keinen direkten Nachweis (vollständige Charakterisierung) von HIV geliefert, sondern behaupteten 1983 nur auf Basis bestimmter Phänomene (Surrogatmarker), dass sie HIV nachgewiesen hätten. Ihre Argumentation stützten sie vor allem auf die Anwesenheit des Enzyms Reverse Transkriptase (RT) in der Zellkultur. Doch Fakt ist, dass RT nicht spezifisch ist für Retroviren (HIV soll ja ein Retrovirus sein), sondern in allen Zellen vorkommt – was bereits 1972 nicht nur David Baltimore und Howard Temin, die Entdecker der RT, konstatierten, sondern 1973 selbst Françoise Barré-Sinoussi und Jean Claude Chermann, die wichtigsten Co-Autoren von Montagnier ...
2) ... Und selbst wenn RT spezifisch wäre für Retroviren, kann die Entdeckung eines Prozesses überhaupt als Beweis in Erwägung gezogen werden für die Isolierung eines Objektes, in diesem Fall eines Virus? Wenn ja, können Sie mir die beweisführende Studie dazu liefern?
3) Sie schickten mir den Artikel “Molecuar Cloning of LAV” von Montagnier et al., abgedruckt 1984 in Nature, in dem Ihrer Auffassung nach der Beweis für HIV (von Montagnier zuvor LAV genannt) zu finden sein soll. Doch darin sagen Montagnier et al. lediglich "they have sought to characterize LAV by the molecular cloning of its genome." Das heißt, die Autoren nehmen schon an, dass das Genom, von dem sie die Klone machen, von HIV stammt. Die Argumentation ist für einen Beweis für HIV also wertlos, da zirkulär. Montagnier genau wie Gallo oder auch Levy und ihre Kollegen sprechen zwar auch immer von der Reinigung (“purification”) und Isolierung (“isolation”) von Viruspartikeln, doch keiner von ihnen hat je einen Beweis für die Isolierung von retroviralen Partikeln oder auch nur virusähnlichen Partikeln vorgelegt (was die unabdingbare Voraussetzung dafür ist, um ein retrovirales Genom nachweisen zu können). Oder sehen Sie das anders? Wenn ja, können Sie mir bitte die entsprechende Studie schicken?...
4) ... und wenn ein solcher Beweis (Isolierung von retroviralen Partikeln oder auch nur virusähnlichen Partikeln) je erbracht worden ist – wie erklären Sie dann, dass Montagnier höchstpersönlich in einem Interview mit dem französischen Wissenschaftsjournalisten Djamel Tahi, das geführt wurde am Institute Pasteur in Paris, aufgenommen wurde auf Video und 1997 veröffentlicht wurde in der Zeitschrift Continuum (siehe S. 31-35 in diesem PDF: www.virusmyth.com/aids/continuum/v5n2.pdf), konzedierte, dass es selbst nach “allergrößten Anstrengungen” nicht gelungen sei, mit Hilfe elektronenmikroskopischer Aufnahmen von Zellkulturen, in denen HIV anwesend gewesen sein soll, Partikel sichtbar zu machen, die von ihrer „Morphologie her typisch sind für Retroviren“?

Wer noch tiefer in die Materie einsteigen will: Eine exzellente, weil faktisch unwidersprochene und umfassende Kritik am Nobelpreis findet sich auf der Website der australischen Mediziner Eleni Papdopoulos und Val Turner u.a. (Perth Group) unter http://www.theperthgroup.com/montagniernobel.html.

Und hier noch als "Schmankerl" der Beitrag "The Medical Establishment vs. The Truth" von Kary Mullis, der ja den Nobelpreis erhielt für die Entwicklung der PCR, in dem er schildert, wie er vergeblich nach einer Studie suchte, die beweist, dass HIV AIDS erzeugt - wobei auch Montagnier ihm eine solche Studie nicht nennen konnte, siehe www.virusmyth.com/aids/hiv/kmdancing.htm.

Danke

Torsten Engelbrecht
---------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Danke, danke, danke. Damit hat sich der Herr Torsten Engelbrecht SCHON WIEDER bis auf die Knochen blamiert:

[*QUOTE*]
---------------------------------------------------------------------
In dem Buch werden gleich mehrere Felder angesprochen, von Vogelgrippe über SARS bis HIV/AIDS und Hepatitis C und Polio. Bei all diesen Krankheiten wird ein Virus als DIE Ursache postuliert. Die These des Buches ist nun, dass die behaupteten Viren nicht nachgewiesen wurden bzw. als Ursache nicht nachgewiesen wurde - und selbst wenn die Viren nachgewiesen worden wären, so sollte man begründeterweise Co-Faktoren wie Drogen, Medikamente, Mangelernährung, Stress etc. nicht außer Acht lassen - doch leider werden diese Co-Faktoren allzu oft (komplett) ausgeblendet.
---------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Renate Ratlos ( http://www.existenzberechtigungsnachweis.de ) empfiehlt bei solchen Mißerfolgen der Evolution bekanntlich Ebola und Marburg, wobei ich finde, daß Tetanus auch nicht zu verachten ist, obwohl das bloß ein kleines Bakterium ist. Aber bei Virusleugnern und Impflügnern ist dieser feine Unterschied eh nicht so wichtig.

Karl Krafeld, auf seiner Tour de Machtergreifunkkk, wurde auch schon darauf hingewiesen, daß er den größten Ruhm ernten kann, indem er seine Behauptungen an sich selbst beweist: Infektion mit Marburg oder Ebola. Aber da hat er gekniffen.


Jede Wette, daß auch der hochgeschätzte Herr Torsten Engelbrecht das Maul sehr weit aufreißt, solange es IHN SELBST nicht betrifft.

.
« Last Edit: January 06, 2009, 11:58:04 AM by ama »
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1101
Torsten Engelbrecht stellt sich vor
« Reply #2 on: January 07, 2009, 04:06:07 PM »

http://www.scienceblogs.de/weitergen/2008/12/viruswahn-mit-torsten-engelbrecht.php#comment17106

[*QUOTE*]
---------------------------------------------------------------------
 Torsten Engelbrecht· 06.01.09 · 21:07 Uhr

... es wird ja immer unwissenschaftlicher hier, überall ein pseudowitziges und aggressives Gebrabbel. Aber nun, ich stelle fest, auch Ihr könnt die von mir gestellten klar formulierten Fragen nicht beantworten. Komisch, wo Ihr doch so selbsternannte Superbiologen und -virologen seid...

Wer ernsthaft daran interessiert ist, den Kranken, die AIDS-Patienten genannt werden, zu helfen, würde nie so auftreten wie diejenigen hier im Forum, die mit Schaum vor dem Mund ihre Text hacken. Denjenigen, die den Schaum vor dem Mund nicht nötig haben, und an einer an den Fakten orientierten ruhigen Diskussion interessiert sind, sei noch das vor kurzem erschienene Buch "Ten Lies About AIDS" von Prof. Dr. med. Etienne de Harven empfohlen, der z.B. lange am Sloan Kettering Institute war und als Pionier der Virus-Forschung bezeichnet werden kann, siehe www.trafford.com/07-2938.

Sein Vortrag bei einer Sitzung in Brüssel 2003 und organisiert von EU-Parlamentariern, "Problems with isolating HIV", bringt die Kritik auch gut auf den Punkt, siehe /www.altheal.org/texts/isolhiv.htm.

Torsten Engelbrecht
---------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]



Andere in seinem Alter sind dem Kindergartenverhalten entwachsen.

.

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1101
Torsten Engelbrecht stellt sich vor
« Reply #3 on: January 14, 2009, 06:18:29 PM »

[*QUOTE*]
---------------------------------------------------------------------
Wer sich mit dem SPIEGEL anlegt, muss zumindest
mit ihm auf Augenhöhe diskutieren können.

Wenn man es nicht mal bis zur Gürtelschnalle schafft,
ist schnell Schicht im Schacht.

---------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Das hat natürlich nicht der hochgeschätzte Herr Torsten Engelbrecht geschrieben, sondern jemand,  der ihm eine deftige Lektion erteilt hat:
http://wortvogel.de/?p=3753

.
Pages: [1]