TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Pages: [1]

Author Topic: Ärztliche Totalversager  (Read 1831 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1104
Ärztliche Totalversager
« on: February 28, 2009, 01:09:00 AM »

Wenn Ärzte dem Wahnsystem Homöopathie verfallen, wird es lebensgefährlich. Hier sehen wir ein lehrbuchreifes Beispiel von Totalversagen:

http://www.laschkolnig.com/impfungen_aus_ganzheitlicher_sicht/1_impfungen/immunitaet_und_immunsystem

[*QUOTE*]
----------------------------------------------------------------
Impfungen

Immunität und Immunsystem

Immun zu sein - unverwundbar und unbesiegbar - versehen mit einer "inneren Rüstung" ist ein Wunschtraum der Menschheit. Wir wären gerne widerstandsfähig und undurchdringbar gegen alles, was Krankheit und Leiden bringen könnte.

Die vielfältigen Angebote von "Schutzimpfungen" versprechen Sicherheit und Halt in einer Welt, die immer unsicherer wird.

Das Versprechen der Medizin, den Körper aufzurüsten gegen alle Arten von "Angreifern" (Keime, Viren, Bazillen etc.) trifft eine archaische Ebene. Das Installieren einer inneren Armee von Kämpfern in Form von Antikörpern klingt einleuchtend. Der Körper wird, ähnlich einem Computer, mit dem neuesten Virenschutzprogramm (Impfungen) versehen. Aber was macht er mit einem brandneuen "Wurm", den das Abwehrprogramm nicht erkennt?

Der Wunsch, Kindern die Erfahrung von Krankheit und Leiden zu ersparen und sie zu beschützen vor der "rauhen" Welt ist legitim. Die Absicht bestimmte Krankheiten mit flächendeckenden Impfprogrammen auszurotten, ist im Rahmen einer medizinischen Betrachtungsweise eine logische Entwicklung.

Entsprechend der analytischen Sicht der Medizin wird das Immunsystem in Einzelteile zerlegt und wie die Organe isoliert betrachtet.

Aber: ist die Funktion des menschlichen Abwehrsystems vollständig erforscht? Das Wissen über die Funktionsweise des menschlichen Abwehrsystems unterliegt einem ständigen Wandel und ist mittlerweile auch für Eingeweihte schwierig zu überblicken.

Antigen-Antikörper-Theorie

Der medizinische Beweis für die Immunität gegen Erkrankungen ist die so genannte Serokonversion = das Auftreten von Antikörpern im Blut nach erfolgter Impfung.

Bei einer Impfung werden Krankheitskeime in den Kreislauf eingebracht, die das Immunsystem anregen sollen, Antikörper zu bilden. Diese sollen im Ernstfall als "Bereitschaftsarmee" die Krankheit abwehren. Das Vorhandensein von Antikörpern soll anhaltenden Schutz gewährleisten.

Sind genügend Antikörper im Blut nachweisbar, geht die Schulmedizin davon aus, dass der Organismus gegen die geimpfte Krankheit immun ist und beim Kontakt mit den Erregern dieser Krankheit keine Ansteckungs- und Erkrankungsgefahr besteht.

Würde diese Theorie der Realität entsprechen und wäre Krankheit etwas völlig sinn- und nutzloses, wäre diese Idee bestechend.

Ganzheitlich betrachtet ist der Körper der "Handschuh der Seele" (Samy Molcho - Körpersprache). Die Reaktionen des Immunsystems sind nicht zu trennen vom psychischen Gesamtzustand. Sind wir geschwächt von Kummer, Sorgen und Ängsten oder gar durch den Tod von Angehörigen, ist die Bereitschaft des Körpers krank zu werden erhöht. Wir können uns gegen krankmachende äußere Einflüsse nicht mehr wehren. Der Hintergrund der körperlichen Integrität ist die seelische Verfassung. Wie aus dem folgenden Text ersichtlich, verfügt der Körper über ein kompetentes eigenes Abwehrsystem.

Auszug aus Ulrich Warnke, "Risiko Wohlstandsleiden", Popular Academic Verlags-Gesellschaft, S. 208

Kleine Übersicht der Immunologie

"Das Immunsystem ist diffus im Körper verteilt. Es besteht aus 1012 (eine Billion) Zellen, den Lymphozyten, und 1020 (100 Millionen Billionen) Antikörpern, die von den Lymphozyten und ihren Ablegern, den Plasmazellen, aufgebaut und ausgeschieden werden ... Die kontinuierliche Neuproduktion an Lymphozyten und Antikörpern ist gewaltig, alle paar Minuten werden 10 Millionen Lymphozyten und eine Million Billion verschiedene Antikörper aufgebaut. Alle körperfremden Systeme wie Viren, Bakterien, Krebszellen, die vorhaben, sich im Körper breit zumachen, werden aufgrund ihrer Antigene erkannt und angegriffen."

Daran ist zu erkennen, dass das Immunsystem komplex aufgebaut ist und sich nicht reduzieren lässt auf das bloße Vorhandensein einer Antikörperkonzentration.

Die Erkenntnisse der Biophysik stehen schon lange in eklatantem Widerspruch zum immer noch linearen Verständnis der Schulmedizin (Ursache - Wirkungsprinzip). Wären ausschließlich äußere Umstände - Mikroben, Bazillen, Viren etc. die Auslöser von Erkrankungen, wie erklärt sich unser Überleben bis heute? Eine Unzahl von Seuchen hat die Menschheit bereits heimgesucht, wieso haben immer noch genügend überlebt? Bei der analytischen Denkweise der Medizin wird das komplexe Lebendige ignoriert.

Das Festhalten an der Theorie der Antigen-Antikörper Reaktionen ist das Herauspicken eines einzigen Systems aus der Fülle von vorhandenen Regelkreisen unter Negierung sämtlicher anderer Faktoren.

Wenn man Lebendiges teilt und analysiert, vernichtet man das Leben. Unser Organismus besteht aus Kreisläufen und komplexen Systemen die ineinandergreifen. Der Mikrokosmos ist unberechenbar. Wir bestehen aus einem Konglomerat von Regelkreisen - bisher kennt man etwa 1500 enzymatische Zyklen, die rhythmisch ablaufen und ineinander geschaltet sind. Die Wechselwirkungen und Rückkoppelungen sind vielfältig. Es ist ein vieldimensionales System und es sind zu viele Faktoren beteiligt, die nicht vorhersehbar sind. Es gibt auch keine vorausberechenbaren Ergebnisse.

Das Festhalten an der Theorie der Antigen-Antikörper Reaktionen ist das Herauspicken eines einzigen Systems aus der Fülle von vorhandenen Regelkreisen unter Negierung sämtlicher anderer Faktoren.

Im Wunsch, alles unter Kontrolle zu halten, will man das Leben auf eine Norm bringen. Krankheiten und Fieber passen nicht hinein. Sie werden von vornherein "eingedämmt" wie ein Fluß, dem es durch die Flußbegradigung verwehrt wird, sich bei Hochwasser in die Auen auszudehnen.
Fluss    
Immunsystem

Gesunder Fluss = freier Fluss, befeuchtet die Auen und überschwemmt sie, bezieht wie ein Organismus Energie aus der Umgebung. Er reguliert sich selbst. Aufbau- und Abbauphasen wechseln sich ab, die Form verändert sich und passt sich an die Umstände an. Der Fluss sucht sich den Weg von der Quelle bis zum Ziel.    
Gesundes Immunsystem = flexibel wie ein gesunder Fluss. Es passt sich den äußeren Umständen an.

Hochwasser = ist wie das Fieber vom Fluss. Er ufert aus, dehnt sich aus und zieht sich zusammen und geht über die Grenzen.    
Fieber = Überflutung aller Körperorgane, Ausweitung der Gefäße, Durchtränkung des Körpergewebes, Beschleunigung der zellmolekularen Bewegung, wesentliche Chance sich umzubauen und zu verändern.

Kanalisation = eine Veränderung des Strömungsbildes. Der Fluss kann sich nicht mehr frei bewegen und wird blockiert. Nach langanhaltenden starken Regenfällen, kann sich der Fluss nicht in die Auen ausdehnen. Es entstehen Flutwellen, die zu großen Hochwasserschäden führen.    
Impfungen = ähnlich einer Flussbegradigung beginnend von der Quelle. Durch die Verhinderung von akuten Erkrankungen entstehen sichtbare Schäden gleich einer Flutwelle oft erst zu einem späteren Zeitpunkt. Die Impfung wirkt wie ein Damm und verhindert die Möglichkeit der Selbstheilung. Allergien sind wie Flutwellen, die den Körper überschwemmen.

Galaxis + Theaterblick + docroth.com + energietraining.at
----------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Aus dem Haufen geistiger Wirrnis greife ich einen Punkt heraus, der relativ oft in den Hirnplättungen der Impfgegner auftaucht: das Überleben der Menschheit.

[*QUOTE*]
----------------------------------------------------------------
Wären ausschließlich äußere Umstände - Mikroben, Bazillen, Viren etc. die Auslöser von Erkrankungen, wie erklärt sich unser Überleben bis heute? Eine Unzahl von Seuchen hat die Menschheit bereits heimgesucht, wieso haben immer noch genügend überlebt?
----------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Ein Mensch, der Abitur gemacht hat, Medizin studiert hat und nun als Arzt auf die Menschheit losgelassen wird, ist nicht einmal in der Lage, eine der einfachsten aller Fragen zu beantworten.

Die Antwort lautet: Weil die Menschen sich schneller vermehrt haben als sie gestorben sind!

Im übrigen: alle Menschen, die heute auf der Erde leben, sind erst seit weniger als 130 Jahren da. ALLE ANDEREN davor sind gestorben, weit über 1 Milliarde Tote.

Ungefährlich ist das Leben auf der Erde nicht. Es ist tödlich.



have fun!

http://www.transgallaxys.com/~aktenschrank/homoeopathen_wahn/
laschkolnig_com_Der_gemeine_Impfgegner.htm

.
« Last Edit: February 28, 2009, 01:09:43 AM by ama »
Logged

Omegafant

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 851
Re: Ärztliche Totalversager
« Reply #1 on: March 15, 2012, 02:03:59 AM »

Ein aktuelles Zitat aus http://www.laschkolnig.com/Newsletter

[*quote*]
Nachtrag zu meinem Homöopathie-Abend

Ein Nachtrag zu meinem Homöopathie-Abend im Wirtschaftsmuseum am 29. 02. 2012:

Ich hatte mich sehr auf den Abend gefreut, da ich schon seit längerer Zeit keine Vorträge mehr gehalten habe. Die intensive Arbeit an meinem neuen Buch hat mir dafür keine Zeit gelassen.

Üblicherweise bin ich bei Beginn eines Vortrages leicht angespannt, was sich aber bisher immer schnell gelegt hat. Diesmal hatte ich von Anfang an ein „ungutes“ Gefühl und war auch ungewöhnlich nervös. Meine Unruhe ließ nicht nach und ich spürte vor allem von den letzten Reihen des Saales irritierende aggressive Energien.

Ich hatte ein bisschen Mühe, mich darauf einzustellen. Erst als die ersten Fragen kamen, konnte ich mich entspannen und die Ursache meiner Unruhe klärte sich. Die geballte Aggression aus dieser Ecke war für mich eine neue Erfahrung.

Verwundert war ich auch, wie plötzlich das Plutonium als Arzneibeispiel präsent war. Erst hinterher wurde mir klar, wie perfekt diese Arznei die destruktiven und aggressiven Energien im Raum widerspiegelte. Ein Mittel für Menschen, deren Hauptziel die Zerstörung und der Krieg ist.
Das Ende unseres gemeinsamen Abends hinterließ mich unzufrieden und angespannt. Die aggressiven Energien erlaubten keinen liebevollen Abschluss. Die sonst spürbare Freude und Erleichterung nach einem gelungenen Abend war weit entfernt.

Ich wurde überredet, auch noch beim anschließenden Vortrag über Grander-Wasser zu bleiben. Erstaunt beobachtete ich, wie dieselben Personen den Vortragenden Heinz Breuer mit den gleichen polemischen Fragen bombardierten. Im anschließenden Gespräch mit ihm erfuhr ich, dass diese Fragesteller zu einer Gruppe gehören, die ganz gezielt sämtliche alternativ-medizinische Methoden bekämpfen.

Sie repräsentieren die alten Energien und Strukturen, die ich im Vortrag angesprochen habe. Sie spüren ganz genau, dass ihre Zeit bald zu Ende geht – ihr "Aufbäumen" gegen den Zerfall kann das Neue nicht verhindern.

Ich wünsche Ihnen allen – ein bisschen verspätet – viel Energie, Licht und Liebe, mögen Sie Ihren ganz eigenen individuellen Weg finden! Die Neuen Energien unterstützen und begleiten uns ähnlich den homöopathischen Arzneien, Sie brauchen nur zu atmen!

 Mit ganz herzlichen Grüßen!
Ihre Christine Laschkolnig
[*/quote*]


Plutonium als Medikament zu nehmen ist idiotisch, denn Plutonium ist extrem giftig, und das in JEDER Verdünnung. Plutonium ist ein starker Strahler mit langer Halbwertzeit und schon deswegen sehr gefährlich. Dennoch schreibt die Ärztin:

Zitatauszug 1:

[*quote*]
Verwundert war ich auch, wie plötzlich das Plutonium als Arzneibeispiel präsent war. Erst hinterher wurde mir klar, wie perfekt diese Arznei die destruktiven und aggressiven Energien im Raum widerspiegelte. Ein Mittel für Menschen, deren Hauptziel die Zerstörung und der Krieg ist.
[*/quote*]


Da wurde sie kritisiert, weil die gefährlichen Unsinn erzählt. Statt aufzuhören mit dem Unsinn greift sie die Kritiker an und faselt über "destruktive und aggressive Energien im Raum". Ein stinkiges Ausweichmanöver, das im weiteren unterstrichen wird.

Zitatauszug 2:

[*quote*]
Im anschließenden Gespräch mit ihm erfuhr ich, dass diese Fragesteller zu einer Gruppe gehören, die ganz gezielt sämtliche alternativ-medizinische Methoden bekämpfen.
[*/quote*]


Fachliche Totalversager können nicht anders, die müssen die Person angreifen. Die fachliche Kritik können sie nicht widerlegen. Im Fall dieser Ärztin bezweifle ich stark, daß sie die überhaupt versteht. Was wiederum ein Grund mehr ist, die dringend notwendige Überprüfung ihrer fachlichen Befähigung durchzuführen.

Wer mit dem Auto Schlangenlinien führt und Leute umnietet, kriegt den Führerschein entzogen. Aber Geisterfahrer auf der ärztlichen Landstraße dürfen ungehindert im Zickzack in der Gegend herumbollern...
« Last Edit: March 15, 2012, 02:06:25 AM by Omegafant »
Logged
Steine kann man nicht essen!
Pages: [1]