TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.

Pages: [1]

Author Topic: BILD: "Hat Fliege einen an der Klatsche?"  (Read 7059 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1043
BILD: "Hat Fliege einen an der Klatsche?"
« on: August 07, 2011, 12:28:19 PM »

Weil es so schön ist und weil es ein schönes Beweisstück ist, daß die BILD GUTEN Journalismus betreiben kann, wenn man sie und Kai Diekmann läßt, das Ding am Stück:

[*QUOTE*]
----------------------------------------------------------------------------
Kontakt zu Scientology
Hat Fliege einen an der Klatsche?

Der Ex-TV-Pfarrer bewirbt offenbar nutzlose Produkte und verkauft für 39,95 Euro die Fliege-Gebetsessenz

Ex-TV-Pastor
Bilder von Jürgen Fliege

 Jürgen Fliege macht in seinen Sendungen Werbung für dubiose Esoterik-Produkte
Foto: dpa Picture-Alliance, Hersteller
1 von 16
06.08.2011 — 23:56 Uhr
Von MARC-ANDRÉ RÜSSAU

Mit seiner sanften Stimme gewann er das Vertrauen von Millionen Fernsehzuschauern. 2009 wurde Deutschlands bekanntestem TV-Pfarrer Jürgen Fliege sogar das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Jetzt gerät der 64-Jährige ins Fadenkreuz der Sekten-Expertin Ursula Caberta. In ihrem jetzt erschienenen "Schwarzbuch Esoterik"* beschreibt die Autorin dubiose Tricks und Geschäfte der Esoterik-Branche – und erhebt schwere Vorwürfe gegen den Moderator.

Caberta: "Er scheint seine Prominenz zu nutzen, um die Esoterik-Scharlatane hoffähig zu machen, ihnen einen Anstrich von Seriosität zu geben."

Tatsächlich ist Fliege im Esoterik-Business sehr aktiv. Auf seiner Homepage verkauft er die "Fliege Essenz".

Besonderheit laut Jürgen Fliege: "Ich habe über sie gebetet wie über Weihwasser. Ich habe immer wieder meine Hände aufgelegt, um den Trost und die Kraft in die Essenz zu senden."

Hat Herr Fliege einen an der Klatsche?
 Pfarrer Fliege
Star-Astrologe
Noé schreibt Wut-Brief an TV-Pastor Fliege
Frau ausgespannt?
Liebes-Wirbel um TV-Pfarrer Fliege
TV-Pfarrer Fliege
Streit um diese Villa

Caberta hat eine andere Vermutung: "Mit Esoterik lässt sich sehr viel Geld machen." 39,95 Euro verlangt Fliege für 95 ml seiner Essenz.

Flieges Kasse klingelt auch beim "Wörishofener Herbst", einem fünftägigen Kongress im Allgäu, den sein eigener Verlag im Oktober zum dritten Mal veranstaltet und den Fliege als "spirituelles Woodstock" bezeichnet.

In diesem Jahr treten auf: eine Frau, die angeblich mit Engeln sprechen kann, ein Schamane und ein "erfahrener Handaufleger und Gesundbeter". Fliege erwartet mehrere Tausend Esoterik-Jünger. Preis für's Ticket: 210,45 Euro.

Besonders brisant: Unter den Geschäftspartnern von Fliege gibt es auch den Österreicher Wilhelm Mohorn. Er ist Mitglied von Scientology, die Sekte wird in Deutschland vom Verfassungsschutz beobachtet. Mohorn ist Chef der Firma Aquapol.

Sein Produkt: ein Esoterik-Raumtrockner. Angeblich sendet er Kraftfelder aus, die Feuchtemoleküle im Mauerwerk umpolen und zurück ins Erdreich schicken. "Unsinn!", urteilen seriöse Wissenschaftler. Kosten: 4000 Euro.

Für Aquapol machte Fliege nicht nur in Anzeigen Werbung ("Auch in meinem Hause vertraue ich Aquapol"). Besonders gefährlich: Mehrmals hatte Fliege das Gerät in seinen Sendungen (seit dem Ende der Talkshow 2005 auf Internet- und lokalen TV-Sendern) empfohlen. Auch Zuschauern, die Schimmel in der Wohnung haben.

Autorin Caberta: "Herr Fliege gefährdet mit solchen Empfehlungen die Gesundheit anderer Menschen."

Jürgen Fliege wollte bis Redaktionsschluss nicht zu den Vorwürfen Stellung nehmen.

* Schwarzbuch Esoterik, Gütersloher Verlagshaus, 192 Seiten; 17,99 Euro
----------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Quelle:
http://www.bild.de/unterhaltung/leute/juergen-fliege/pfarrer-fliege-bewirbt-nutzlose-produkte-19263640.bild.html


400 Euro pro Liter? Da muß eine alte Frau lange für stricken. 400 Euro pro Liter!? Was ist an dem Zeug, das es so teuer macht?

400 Euro pro Liter, und das von Kranken und Beladenen.

Das ist schamloseste Ausbeutung von gutgläubigen und armen Menschen.

400 Euro pro Liter. Selbst die Milch unserer vierbeinigen Schwestern auf der Weide, von Gottes Geschöpfen, kostet weniger als EINEN Euro pro Liter. Und die ist nahrhaft, die ist echte Natur.


400 Euro pro Liter. Was sagt die Kirche dazu? Was sagt der Papst dazu? Würde der Papst einen solchen niederträchtigen Plünderer wie Fliege exkommunizieren? Würde er ihn der Teufelsaustreibung im Vatikan übergeben?


Was sagt die Evangelische Kirche dazu? Wird sie auch weiterhin ihre dementiales Grinsen aufsetzen und sagen "Nix mea culpa"?


400 Euro pro Liter. Jesus warf damals die Zinswucherer aus dem Haus.

400 Euro pro Liter, das ist kein Wucher, das ist glatter Betrug.
« Last Edit: August 09, 2011, 10:47:26 AM by el_Typo »
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1043
Krass: Jürgen Fliege verteidigt nachweisbar sinnlosen Bullshit
« Reply #1 on: August 10, 2011, 07:16:42 PM »

Lieber Kai Diekmann, warum nicht öfter solche guten Artikel!?

Hier, ein neuer von heute, das Ding am Stück:

http://www.bild.de/newsticker-meldungen/home/10-16-fliege-19331562.bild.html

[*QUOTE*]
----------------------------------------------------------------------------
Mittwoch, 10. August 2011, 16:15 UHR
TV-Pfarrer Fliege verteidigt Geschäfte mit Scientology

Hamburg – TV-Pfarrer Jürgen Fliege hat die Kritik der Hamburger Sektenexpertin Ursula Caberta an seinen Geschäftsbeziehungen zu einem bekennenden Scientologen zurückgewiesen. In ihrem "Schwarzbuch Esoterik" wirft Caberta dem evangelischen Theologen vor, seine Prominenz zu nutzen, um "die Esoterik-Scharlatane hoffähig zu machen, ihnen einen Anstrich von Seriosität zu geben". Fliege erklärte in der "Evangelischen Zeitung", der geschäftliche Umgang mit Scientologen sei in Ordnung. "Ich gehe auch ins Kino zu Tom Cruise!" Der umstrittene Mauertrockner, den er beworben habe, funktioniere.
----------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Das merken wir uns:

"Der umstrittene Mauertrockner, den er beworben habe, funktioniere."


Dazu zitieren wir doch am besten einen Experten. Das folgende ist eine ÜBERSICHTSSEITE mit vielen Links, die ich aber nicht von Hand übertrage. Deswegen bitte die Originalseite ansehen!

http://www.xy44.de/aquapol/index.html

[*QUOTE*]
----------------------------------------------------------------------------
Aquapol
      
   
Esoterische Wellen gegen feuchte Mauern

PD Dr. rer. nat. Klaus Keck

Der "Erfinder " und "Forscher" Wilhelm Mohorn vermarktet ein Gerät mit dem man angeblich feuchte Mauern trocken legen kann. Nach Angaben des Herstellers arbeitet  das Gerät mit "gravomagnetischen Wellen" und nutzt außerdem "Raumenergie" aus, um das Wasser aus den Mauern in die Erde zurück zu treiben.  Ein Hochschulprofessor bescheinigt dem Gerät Fähigkeiten die wissenschaftlich nicht erklärbar sind. Eine Reihe von Fernsehsendern leistet Vermarktungshilfe. Auch 3sat und NDR verweisen mit Links auf die Firma. Es gibt aber auch kritische Stellungnahmen im ZDF und SWR.

Übersicht
1. Wirkungsweise des Gerätes nach Angaben des Erfinders
2. Kritische Beurteilung des Gerätes
3. Kritische Stellungnahmen auf der Webseite von Herwig Reisinger
4. Positive "wissenschaftliche" Stellungnahme von Prof. Lotz
5. Kritik an der "wissenschaftlichen" Stellungnahme von Prof. Lotz
6. Vermarktungshilfe durch das Deutsche Fernsehen
7. Fazit


1. Die Wirkungsweise des Gerätes nach Angaben des Erfinders
Wirkungsweise in Stichworten >>
Weitere Informationen auf den Aquapol-Homepages in Österreich und Deutschland

2. Kritische Stellungnahmen zu dem Gerät:
Meine Stellungnahme zu der Wirkungsweise des Gerätes

 Die Wirkungsweise beruht auf esoterischen Annahmen. Mohorns Behauptungen über die Wirkung seines Gerätes sind falsch  >>

 Bemerkungen von Prof. Wielandt zum Aquapol-Patent

Die Funktionsfähigkeit  eines Gerätes ist keine Voraussetzung für eine Patenterteilung. Wenn kein anderer  "Erfinder" zuvorkommt, ist jeder Unfug patentierbar >>

 Kritischer Bericht in der ZDF-Sendung WISO

Die Sendung kommt zu dem Schluss, dass mit dem Gerät keine Mauern trockengelegt werden können. In der Sendung kommen mehrere Fachleute zu Wort  >>

3. Kritische Stellungnahmen auf der Webseite von Herwig Reisinger
Parlamentarische Anfrage in Österreich
Auf Anfrage eines Parlamentariers teilt das Bundesministerium für Wissenschaft und Verkehr mit, dass es ein Gutachten keinen Hinweis auf eine Wirksamkeit des Gerätes erbracht habe. >>
Artikel über magnetokinetische Methoden zur Feuchtigkeitssanierung von Dr. Tomas Klecka
Der Autor kommt abschließend zu dem Schluss, dass weder Aquapol, noch andere Firmen, die ähnliche Geräte anbieten, Messergebnisse oder Stellungnahmen von anerkannten Fachleuten vorlegen konnten, die bestätigen, dass die Geräte zur Mauersanierung geeignet seien  >>
Artikel über Mauertrockenlegung aus der Zeitschrift Konsument 3/2007
Im letzten Teil des Artikel wird hervorgehoben, was von den Garantien der Hersteller solcher Wundergeräte (Aquapol, Wigopol, Mikropol) zu halten ist. >>
Plusminus-Beitrag des SWR über Altbausanierung
Unter anderem ein Erfahrungsbericht eines Aquapolkunden  >>
Weitere Beiträge auf Reisingers Homepage >>
Checkliste von den Professoren Bunge, Stoll und Bucher der Hochschule für Technik Rapperswil für die Identifizierung von technisch wirkungslosen Verfahren und Produkten  >>

4. Positive "wissenschaftliche" Stellungnahme von Prof. Lotz
In einer Stellungnahme, die er als wissenschaftlich bezeichnet, bestätigt Prof. Lotz dem Gerät naturwissenschaftlich nicht erklärbare Wirkungen  >>

5. Kritik an der "wissenschaftlichen" Stellungnahme von Prof. Lotz
Prof. Wielandts Bemerkungen zu der Stellungnahme von Prof. Lotz
Prof. Wielandt geht insbesondere auf die Messungen des Erdmagnetfeldes ein und kommt zu dem Schluss, dass Prof. Lotz mit der Bedienung des Messgerätes nicht vertraut ist.  >>
Mein Kommentar zu den pseudowissenschaftlichen Lotz'schen Messungen.
An einigen Beispielen zeige ich, dass Prof. Lotz die einfachsten Regeln wissenschaftlichen Arbeitens missachtet hat  >>

6. Vermarktungshilfe durch das Deutschen Fernsehen
In einer Reihe von Fernsehsendungen wird das Gerät positiv beurteilt >>

7. Fazit

* Die von Mohorn postulierten gravomagnetischen Wellen gibt es nicht
* Die Behauptung, das Gerät nutze das natürliche Erdfeld als Energielieferant, ist falsch
* Die Raumenergie, die angeblich die Wirkung des Gerätes verstärken soll, gibt es auch nicht
* Mohorns Behauptung, das Gerät sei auf die gravomagnetische Wasserstofffrequenz abgestimmt, ist unwahr.
* Das Aquapolgerät hat keinen Einfluss auf die Mauerfeuchte.


8. Links  >>

----------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


DAS sagen die Experten:

[*QUOTE*]
----------------------------------------------------------------------------
7. Fazit

* Die von Mohorn postulierten gravomagnetischen Wellen gibt es nicht

* Die Behauptung, das Gerät nutze das natürliche Erdfeld als Energielieferant, ist falsch

* Die Raumenergie, die angeblich die Wirkung des Gerätes verstärken soll, gibt es auch nicht

* Mohorns Behauptung, das Gerät sei auf die gravomagnetische Wasserstofffrequenz abgestimmt, ist unwahr.

* Das Aquapolgerät hat keinen Einfluss auf die Mauerfeuchte.

----------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Aber Fliege, laut BILD-Zeitung: "Der umstrittene Mauertrockner, den er beworben habe, funktioniere."
« Last Edit: August 10, 2011, 07:18:42 PM by ama »
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1043
Re: BILD: "Hat Fliege einen an der Klatsche?"
« Reply #2 on: August 10, 2011, 08:00:20 PM »

Dieser Artikel ist aus der "WELT". Der Mist, den die dort über das Impfen schreiben, nötigt zu dem Warnhinweis, daß diese Zeitung nicht über die notwendigen intellektuellen Resourcen zum Verstehen der von ihr veröffentlichten Texte verfügt. Deswegen müssen wir gründlich analysieren.

http://www.welt.de/regionales/hamburg/article13537453/Fliege-wehrt-sich-gegen-Esoterik-Vorwurf.html

[*QUOTE*]
----------------------------------------------------------------------------
Fernseh-Pfarrer
10.8.2011 / 15:43

Fliege wehrt sich gegen Esoterik-Vorwurf

Der Fernseh-Pfarrer Jürgen Fliege wehrt sich gegen Esoterik-Vorwürfe der Hamburger Sekten-Expertin Ursula Caberta. "Dass Frau Caberta mit Hilfe des Hamburger Senats, also mit Steuergeldern, Menschen wegen ihres Glaubens diffamiert, tut mir am meisten weh", sagte Fliege.
 
Fernseh-Pfarrer Jürgen Fliege fühlt sich von der Hamburger Sekten-Expertin Ursula Cabert wegen seines Glaubens diffamiert

Caberta hatte im Hamburger Rathaus ihr "Schwarzbuch Esoterik" präsentiert und gesagt, Fliege stehe symptomatisch für eine gefährliche Entwicklung: Er sei vom evangelischen Pastor zum Esoteriker mutiert. Er habe "wohl alles vergessen, was er in christlicher Geschichte vielleicht mal gelernt hat". Caberta hatte auch andere Prominente kritisiert, die wissentlich oder unwissentlich die nach ihrer Meinung gefährliche Esoterik-Szene stützen.

Der Theologe Fliege entgegnet nun: "Mit ihren Argumenten gegen den Glaube, dass Worte verändern können, könnte Frau Caberta auch die ganze christliche Religion angehen. Wir Christen glauben ja schließlich, dass beim Abendmahl Wein zum Blut Christi und eine Oblate zum Leib Christi werden kann."

Kritik an der "Fliege-Essenz", einem Wässerchen, das der Pfarrer nach eigenen Worten "mit Gebeten und Handauflegen bereichert", sagte Fliege: "Ich verstehe nicht, wie jemand ein Produkt, das jemand anderes mit seiner Weltanschauung begründet und verkauft, so abwerten kann."
----------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Dann wollen wir mal.  8)

"Dass Frau Caberta mit Hilfe des Hamburger Senats, also mit Steuergeldern, Menschen wegen ihres Glaubens diffamiert, tut mir am meisten weh", sagte Fliege.

Daß ihm DAS weh tut, glaube ich sofort. War doch bisher Fliege derjenige, der so richtig dickes Geld dafür bekam, daß er im ÖFFENTLICH-RECHTLICHEN Fernsehen jahrelang esoterischen Mist erzählt und propagiert hat. Da erinnere ich mich sehr deutlich an die üble Reklamesendung für Aloe Vera, in der er Michael Peuser als Gast hatte.

Die Akte über Michael Peuser:
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?board=90.0


"Der Theologe Fliege entgegnet nun:"

Theologe? Fliege ist KEIN Theologe. Fliege ist ein Esoteriker, der Reklame für esoterischen Bullshit macht.

Daß Fliege irgendwann einmal Theologie STUDIERT hat, macht ihn noch lange nicht zu einem Theologen und erst recht gibt es ihm nicht das Recht, Menschen in einen esoterischen Wahn ("Glaube") hineinzumanipulieren.


Fliege: "Mit ihren Argumenten gegen den Glaube, dass Worte verändern können, könnte Frau Caberta auch die ganze christliche Religion angehen. Wir Christen glauben ja schließlich, dass beim Abendmahl Wein zum Blut Christi und eine Oblate zum Leib Christi werden kann."

Die Evangelische Kirche verlangt aber nicht 400 Euro für einen Liter Wasser.
Die Katholische Kirche verlangt aber nicht 400 Euro für einen Liter Wasser.

400 Euro pro Liter ist ein gottverdammter Wucher.


Zur Kritik an der "Fliege-Essenz" sagte Fliege: "Ich verstehe nicht, wie jemand ein Produkt, das jemand anderes mit seiner Weltanschauung begründet und verkauft, so abwerten kann."

Aber, aber! Immer schön bei der Wahrheit bleiben! Die Wahrheit ist, daß es hier um eine ganze Reihe völlig verschiedener Dinge geht.

ERSTENS um das, was die Menschen GLAUBEN.

ZWEITENS um die Betrüger, die die Menschen in einen Glauben hineinbefördern durch geistige MANIPULATION.

DRITTENS um eine völlig sinnlose und wertlose Flüssigkeit.

VIERTENS um den VERKAUF der völlig sinnlosen und wertlosen Flüssigkeit
- MIT ÜBERZOGENEN VERSPRECHUNGEN

und FÜNFTENS
- ZU EINEM EXORBITANT IRRWITZIG GEISTLOS HOHEN WUCHERPREIS.

400 Euro pro Liter, das hat nicht das mindeste mit GLAUBEN zu tun, sondern ist glatter Betrug.

Gäbe es einen Gott, würde der Blitze schleudern und Fliege auf der Stelle rösten.

Aber es gibt ja keinen Gott. Darum kann sich der Jürgen Fliege in aller Seelenruhe hinstellen und einfach über "Glauben" lambadern. Weil der Glaube "heilig" ist. Weil jeder, der über Glaube faselt, unantastbar ist.

Das deutsche Recht und die deutschen Gesetze schützen mal wieder die Täter und vernichten die Opfer.


Ach, einen hab ich noch.  8)

Fliege: "Ich verstehe nicht, wie jemand ein Produkt, das jemand anderes mit seiner Weltanschauung begründet und verkauft, so abwerten kann."

Eine böse, eine ganz, ganz miese Falle stellt der Jürgen Fliege da. Zerlegt man den Satz in seine Teile, und nimmt dieses Stück

", das jemand anderes mit seiner Weltanschauung begründet und verkauft"

,so ist dieses Stück der allmächtige Ablaßbrief für JEDEN BETRUG. Warum? Antwort: Weil sich alles, aber auch wirklich alles mit "DAS IST ABER MEIN GLAUBE" etikettieren läßt. Alles, wirklich alles.

Bloß weil Fliege sagt, daß er daran GLAUBT, hat er automatisch die Generalvollmacht, Menschen für horrendes Geld Mist anzudrehen?

Steht in der Bibel nichts darüber geschrieben, daß man die Menschen nicht betrügen soll?

Steht in der Bibel nichts darüber geschrieben, daß man Gottes Wort nicht mißbrauchen soll?

Jürgen Fliege bezeichnet sich als Christ.


Jürgen Fliege bezeichnet sich als Christ. Auch das ist eine völlig leere BEHAUPTUNG. Das sind seine zwei gekreuzten Finger aus der Kinderzeit, die hinter dem Rücken das Lügen erlaubten. Heute macht man es nicht mehr hinter dem Rücken, heute macht man es im Talar (oder auch ohne) und labert einfach drauflos.


Jürgen Fliege bezeichnet sich als Christ. Dann soll er zeigen, wo in der Bibel steht, daß man Gottes Wort mißbrauchen darf, daß man Leute ausplündern darf, daß man sie belügen darf. Wo steht das in der Bibel!?


Vade retro, Satanas!
« Last Edit: August 10, 2011, 08:36:26 PM by ama »
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1043
"Guru aus dem Gully"
« Reply #3 on: August 10, 2011, 08:16:55 PM »

In der Süddeutschen Zeitung gibt es ein Interview. Sollte es öfter geben. Natürlich mit Ursula Caberta, mit wem denn sonst!?  8)


Seite 1: "Guru aus dem Gully"
Seite 2: "Es gibt immer Leute, die Blödsinn glauben"

[*QUOTE*]
----------------------------------------------------------------------------
Sekten-Expertin Ursula Caberta
"Guru aus dem Gully"

10.08.2011, 19:19
 Von Marc Felix Serrao

Hape Kerkelings spirituelle Botschaft findet sie bedenklich, die von Nena gar gefährlich - und die Kartengläubigkeit mancher Grüner ist für Ursula Caberta höchst kritisch zu sehen. Die Esoterik-Expertin rechnet mit prominenten Mystikern ab: Ein Interview über Verblendung in höchsten Kreisen.
----------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

da lang zum Interview:
http://www.sueddeutsche.de/leben/2.220/sekten-expertin-ursula-caberta-guru-aus-dem-gully-1.1130064

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1043
Der Hökerer mit dem Balken
« Reply #4 on: August 10, 2011, 08:24:53 PM »

Nein, nicht den Hökerer mit dem Finger auf dem Balken der Waage meine ich, sondern den Hökerer mit dem megadicken Balken im Auge.

Fliege mosert doch, Ursula Caberta würde vom Staat bezahlt, also von der Allgemeinheit. In der BILD kriegt er eine Retourkutsche, schön dick in Fettschrift:

http://www.bild.de/regional/hamburg/sekten/hamburger-sekten-expertin-caberta-geht-auf-nena-und-tv-pfarrer-fliege-los-19322876.bild.html

[*QUOTE*]
----------------------------------------------------------------------------
Ursula Caberta hat das Buch (17,99 Euro) als Privatperson in ihrer Freizeit verfasst, es besteht keine direkte Verbindung zur Hamburger Innenbehörde.
----------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Ob Jürgen Fliege sich jetzt dafür entschuldigen wird, daß er das deutsche Fernsehen jahrelang auf Kosten der Allgemeinheit mißbraucht hat für seine Reklame für esoterischen Bullshit?

.

Thymian

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 367
Offener Brief an die Evangelische Kirche in Deutschland
« Reply #5 on: August 11, 2011, 04:21:59 PM »

"Die Kirche" hat sich nie ganz, sondern nur bröckchenweise von Jürgen Fliege distanziert. Die Antwort auf den Offenen Brief des Frankfurter Kinderarztes Ralf Behrmann datiert in 2004:

http://www.ariplex.com/ama/ama_flie.htm

[*quote*]
Der Fall Jürgen Fliege
 * * *

Offener Brief an die Evangelische Kirche in Deutschland



 23.09.2004

 Jürgen Fliege ist für Viele ein Begriff. Nicht der Seriosität, wie man sie von einem Pfarrer erwarten dürfen können sollte, sondern als Transmissionsriemen für allerübelste Esoterik und Schwindelverfahren, auch lebensgefährliche...

 Hierzu nun ein Offener Brief an die "Evangelische Kirche in Deutschland".

-------------------------------------------------------------------------------
An die evangelische Kirche

pressestelle@ekd.de,
internet@ekd.de,
personal@ekd.de,
synode@ekd.de,
rv@ekd.de,
ekd@ekd-berlin.de,
info@ekd.de,
gremien@ekd.de

MIT DER BITTE UM WEITERLEITUNG AN DIE ZUSTÄNDIGEN UND DAS PRÄSIDIUM.


Von

Ralf Behrmann
Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin


18.9.2004

Sehr geehrte Damen und Herren;

Sie haben einen Betrüger und Abzocker in Ihren Reihen,
der Menschen psychisch, physisch und finanziell massivst schädigt.

Er beschädigt damit den Ruf auch der evangelischen Kirche.

Es ist mir völlig unverständlich, daß das von Ihrer Seite
geduldet wird.

Umfangreiches Material über Fliege:

http://www.kidmed.de/forum/showtopic.php?threadid=2300&time=1095517932

Fliege promoviert übelste Scharlatanerie-Betrüger,
lügt den Leuten die Hucke voll und macht damit auch
neben seiner unsäglichen Sendung reichlichst Geld.

In diesem Zusammenhang darf an 3 zutreffende von den
10 Geboten erinnert werden.

Ich befasse mich seit über 6 Jahren mit dem um sich
greifenden Scharlatanerie-Betrug im Gesundheitsbereich,
den Fliege heftig mitbetreibt.

Dazu diese Übersicht:

http://www.kidmed.de/forum/showtopic.php?threadid=3845&time=


Ich erwarte von Ihnen dringendst eine Stellungnahme.


Mit freundlichen Grüßen

R.Behrmann
-------------------------------------------------------------------------------

 Darauf erhielt der Absender, der Kinderarzt Ralf Behrmann aus Frankfurt, von der EKD diese höchst aufschlußreiche Antwort:
 (Hervorhebungen von mir)
-------------------------------------------------------------------------------
Sehr geehrter Herr Behrmann,

Vielen Dank für Ihre Anfrage an die Evangelische Kirche
in Deutschland (EKD), die ich gerne beantworten will.

Wir beobachten das Medienphänomen Herr Fliege schon seit
geraumer Zeit; nicht nur wegen den Punkten, die Sie ansprechen,
sondern weil er sich oftmals auch in unseriöser Weise
kritisch gegenüber der Kirche äußert.

Überhaupt bekommt man ja momentan sehr viel Unsinn und
Schlimmeres im Fernsehen vorgesetzt; Dinge, die auch
durchaus die Menschenwürde berühren. Wir bedauern diese
Entwicklung zutiefst. Dies scheint mir ein strukturelles
Problem zu sein, das übrigens vor den öffentlich-rechtlichen
Sendern auch nicht halt macht.

Ob eine Personalisierung des umfassenderen Problems anhand der Person
Flieges hilfreich sein kann, wage ich zu bezweifeln.

Herr Fliege ist jedoch von seiner Landeskirche vom Dienst
beurlaubt und arbeitet daher zur Zeit nicht in
Verantwortung der Kirche. Ansprechpartner ist seine
Landeskirche, die Landeskirche Rheinland
(http://www.ekir.de).

Die Kirche im Rheinland hat aufgrund der Beurlaubung keine
Mittel gegen Herrn Fliege in der Hand.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und Gottes Segen!

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Christoph Römhild

P.S.
Wenn Sie noch eine andere Frage haben, wenden Sie sich gerne wieder an uns
unter der Adresse info@ekd.de oder direkt an mich.
-------------------------------------------------------------------------------

 Mehr über die Hintergründe des unglaublichen Skandals in Kirche und Fernsehanstalten:
             Der Fall Fliege
11.07.2002   [ Hauptsache, die Kasse stimmt.     ]
                    [ Aloe vera - Dichtung und Wahrheit ]
                    http://www.ariplex.com/ama/ama_aloe.htm
04.04.2002   [ Aloe - Literaturquellen ]
                    http://www.ariplex.com/ama/ama_alo2.htm
14.04.2002   [ Aloe - aus pharmazeutischer Sicht ]
                    http://www.ariplex.com/ama/ama_alo3.htm
15.07.2002   [ Aloe vera: Der Trick mit Betaisodona/Jodtinktur ]
                    http://www.ariplex.com/ama/ama_beta.htm
24.11.2002   [ Michael Peuser bei FLP verboten ]
                    http://www.ariplex.com/ama/ama_mlm5.htm#Peuser_Verbot
08.07.2002   [ Klerikales Leidmarketing ]
                    http://www.ariplex.com/ama/ama_leid.htm

             externe Links zu Dokumentationen anderer Autoren:
22.04.2003   [ Ingo Heinemann: "ARD: Schleichwerbung..." ]
22.04.2003   [ http://www.AGPF.de/TM-Schleichwerbung.htm ]

23.09.2004   http://www.kidmed.de/forum/showtopic.php?threadid=2300&time=1095517932

Aribert Deckers

hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]
 Copyright © 2004
Aribert Deckers
 and
 Copyright © 2004
Antares Real-Estate

 Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
 Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers
[*/quote*]

« Last Edit: August 11, 2011, 04:35:44 PM by Thymian »
Logged

Thymian

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 367
Jürgen Fliege über sein Wasser: "ein Griff ins Klo"
« Reply #6 on: August 11, 2011, 05:46:02 PM »

Das Hamburger Abendblatt zitiert den Hamburger Pastor und Vorsitzenden der Konferenz Bekennender Gemeinschaften in den Evangelischen Landeskirchen Deutschlands (EKD), Ulrich Rüß, über das Gebaren des TV-Pastors Jürgen Fliege:

http://mobil.abendblatt.de/hamburg/article1987199/Die-Kirche-geht-auf-Distanz-zu-Ex-TV-Pfarrer-Fliege.html?cid=hamburg-special

[*quote*]
"Das Pastorenamt ist mit Esoterik und Esoterik-Business unvereinbar", sagt Rüß, Vorsitzender der Konferenz Bekennender Gemeinschaften in den Evangelischen Landeskirchen Deutschlands (EKD). Die Konferenz hält die esoterischen Praktiken und Denkweisen sowie die dubiose damit einhergehende Esoterik-Business-Praxis von Pastor Jürgen Fliege nicht vereinbar mit dem Amt eines evangelischen Pastors, das sich nach der Ordination an Bibel und Bekenntnis gebunden wisse. Rüß: "Es gilt, die Christen vor Neuheidentum und pseudoreligiösen Scharlatanen zu warnen. Wer sich der Esoterik verschreibt, kann nicht evangelischer Pastor sein."
[*/quote*]


Im gleichen Artikel fährt Jürgen Fliege die christlichen Werte auf den Schrottplatz:

[*quote*]
Hauptkritikpunkt von Caberta ist die "Fliege-Essenz", ein Wässerchen, das der Pfarrer nach eigenen Worten mit Gebeten und Handauflegen bereicherte.
"Wenn ich auf ein im Markt längst erhältliches Produkt in homöopathischer Tradition Segensgebete spreche, dann klingt das nur für evangelische Ohren fremd. Dabei unterscheidet sich Weihwasser von Leitungswasser auch nur durch die darüber gesprochenen Gebete", sagte Fliege der "Evangelischen Zeitung."
[*/quote*]

Abrakadabra, und sonst nichts. Firlefanz! Was die Kirche aufführt, ist nichts als ein Affentheater.

Jürgen Fliege, der von ihm gesegnetes Wasser für den Wucherpreis von 400 Euro den Liter verkauft, steht der nicht in einer geraden Tradition zu den Ablaßverkäufern? Martin Luther, Urvater der Kritik an der Kriminellen Kirche, wirf Hirn vom Himmel!
 

Hier sollte man nachhaken:

(Ebenfalls ein Zitat aus dem o.g. Artikel des Hamburger Abendblatts)
[*quote*]
Er habe, so der TV-Pfarrer in dem Interview mit der Kirchenzeitung weiter, durch diesen "spirituellen Versuch nicht einen Cent verdient". Eine Flasche, 95 ml, kostet 39,95 Euro. Er habe bislang 136 Flaschen verkauft, von denen er "irgendwas unter fünf Euro" erhalte. "Wirtschaftlich ein Griff ins Klo."
[*/quote*]

FÜNF EURO? Jürgen Fliege sollte FÜNF EURO erhalten haben bei einem Verkaufspreis von 136 x 39,95 Euro!?

136 verkaufte Flaschen zu je 39,95 Euro ergeben einen Endverkaufspreis von insgesamt 5433,20 Euro. Davon sollte Jürgen Fliege nur FÜNF EURO erhalten haben? Das ist nicht anzunehmen. Fliege ist Multimillionär, geworden und gepusht durch die Fernsehsendungen des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks der Bundesrepublik Deutschland, auf Kosten der Allgemeinheit.

Nein! Eher hat Fliege nicht 5 Euro INSGESAMT erhalten, sondern 136 x 5 Euro, also mehr als 5000 Euro! 5000 Euro, leichtverdientes Geld, und es läßt auf einen Gewinnanteil von 12 Prozent schließen. Oder aber es ist noch einmal ganz anders und Fliege hat rund 5000 Euro in die Vermarktung investiert und bis jetzt erst 5 Euro im Plus.

Das mit dem "Griff ins Klo" (Zitat Jürgen Fliege) dürfte buchhalterisch durchaus zutreffen: bei den Käufern. Die hätten in die Kirche gehen können. Das hätte sie gar nichts gekostet.

Noch einfacher wäre es gewesen mit dem lieben Herrgott direkt zu reden. Aber auch das wäre, um bei den Worten Jürgen Flieges zu bleiben, ein "Griff ins Klo". denn es gibt keinen Gott. Jeder Gedanke daran ist Zeitverschwendung und Glaube ist ein gefährlicher Selbstbetrug, der zudem Betrügern Tür und Tor öffnet.

Wie man sieht!


[Gebt dem Luther, was des Luthers ist! Name korrigiert, ama]
« Last Edit: August 28, 2011, 12:42:17 AM by ama »
Logged

Moses2

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 150
Jürgen Fliege und die Offenbarung Pottes
« Reply #7 on: August 12, 2011, 06:33:53 AM »

http://mobil.abendblatt.de/hamburg/article1987199/Die-Kirche-geht-auf-Distanz-zu-Ex-TV-Pfarrer-Fliege.html?cid=hamburg-special

[*quote*]
Er habe, so der TV-Pfarrer in dem Interview mit der Kirchenzeitung weiter, durch diesen "spirituellen Versuch nicht einen Cent verdient". Eine Flasche, 95 ml, kostet 39,95 Euro. Er habe bislang 136 Flaschen verkauft, von denen er "irgendwas unter fünf Euro" erhalte. "Wirtschaftlich ein Griff ins Klo."
[*/quote*]

Das nennt man eine Offenbarung. Jürgen Fliege benutzt ein Vokabular, das dem entspricht, in dem man über ihn spricht.

Mit diesem Vokabular beschreibt Jürgen Fliege seine eigene Tätigkeit: "ein Griff ins Klo".

Wenn da nicht noch etwas anderes wäre. Wenn da nicht die armen Menschen wären, die im Glauben das wuchermäßig teure Wasser kaufen.  Von Erbarmen oder gar Güte des Herrn Jürgen Fliege für diese Menschen ist wohl gar nichts. Es ist "ein Griff ins Klo".

"Ein Griff ins Klo". Ist das alles? Ist das das Niveau der Güte und der Barmherzigkeit, des HERZENS des Jürgen Fliege?

Das ist das Ende für Jürgen Fliege, der Begriff, unter dem man sich ihn und seinen Namen merken wird: "ein Griff ins Klo".

Logged


Save the Whales! Rule the Seas!

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1043

Bei Kidmed wird gezeigt, wie Fliege sich selbst demontiert:

http://kidmed.org/931/scharlatanerie/jurgen-fliege-gmbh-kommentiert-die-blamage-bei-lanz-da-jammert-der-heizdeckenverkaufer/


Einer der Links führt auf eine wahre Heularie, angeblich geschrieben von Fliege-Mitarbeitern. Damit man die volle epische Breite sehen kann, erst mal am Stück, garantiert ungekürzt, nicht, daß es heißt, da wäre was aus dem Zusammenhang gerissen. 

http://www.fliege.de/bilder/Lanz-Fliege8-2011.pdf

[*QUOTE*]
-------------------------------------------------------------------------------
Angelogen - abgekocht - ab aufs Schafott!
Das öffentlich-rechtliche Fernsehen 2011?
Warum die Sendung von Markus Lanz trotzdem Anlass zur Hoffnung gibt


Wir leben in einer Zeit, in der wir immer wieder mit großem Entsetzen feststellen müssen, dass es Menschen gibt, die - wie oft in den U-Bahnhöfen unserer Großstädte geschehen - noch auf andere draufschlagen, wenn diese schon längst am Boden liegen. Und diese Entwicklung macht uns Angst. Wo sind die Reflexe, die Impulse, die uns eigentlich unsere Menschlichkeit schickt? Und warum sehen andere unbeteiligt noch dabei zu, wenn Einzelne fertiggemacht werden?

Jürgen Fliege - der mit seinen mutigen und manchmal auch wagemutigen Aussagen schon immer polarisiert hat, saß am Dienstag im Fernsehstudio genauso wie ein U-Bahnfahrgast, der von einer Horde Jugendlicher "fertiggemacht" werden soll. Vier Gäste plus ein Moderator gegen einen Pfarrer, so das Verhältnis der Kräfte.

Die Gesprächsführung trug ihren Teil zu dieser peinlichen Vorführung bei und genauso die Bild-Mischer, die während Fliege sprach, immer wieder Zuhörende in Großaufnahme zeigten, wie sie angewidert und genervt die Augen verdrehen.

"Was soll das?" fragten sich die Mitarbeiter von Jürgen Fliege, die am Dienstag ja nicht nur seiner öffentlichen Hinrichtung beiwohnen mussten, sondern auch noch die Vorgeschichte zu dieser Sendung kannten: Auf die Anfrage der Lanz-Redaktion hatte Fliege sein Kommen mit einer Bedingung verknüpft: "In eine laute Streitsendung mit Ursula Caberta gehe ich nicht.
Ich gehe nur in stille Sendungen, denn Spiritualität ist ein stilles Thema." Und diese Bedingung wurde von der freundlichen Lanz-Redakteurin akzeptiert. Uns liegen die Mails noch vor, in denen von einer Gästekonstellation mit Fliege/ Rapper Sammy Deluxe/ der Supernanny Katharina Saalfrank und einem Autor, der über trinkende Jugendliche schreibt, die Rede war.

Noch einen Tag vor der Sendung schrieb die ZDF-Redakteurin das hier: "Da ich natürlich auch die Biografie von Herrn Fliege für morgen gelesen habe und wir auch darüber sprechen möchten: Ist es möglich, dass Sie uns Fotos aus Kinder-/Jugendzeiten (mit den Eltern, Geschwistern, dem Opa, als Kind oder Jugendlicher etc.) zusenden oder, dass Herr Fliege eine Auswahl morgen mitbringt, die wir dann noch einscannen vor der Aufzeichnung?"

Im Studio selbst ging man dann mit Jürgen Fliege - der zusammen mit seiner Tochter Johanna angereist war - sehr merkwürdig um. Fliege: "Um 15 Uhr waren wir dort, die Aufzeichnung sollte um 17 Uhr beginnen.

Drei Lanz-Mädels erscheinen, drucksen herum, dass Loriot tot sei und sich alles verschieben würde. Wir müssten bis viertel vor acht warten. Wir wundern uns, und nehmen es gelassen. Nach zwei Stunden fällt uns auf, dass die anderen Gäste nicht da sind. Auf Nachfrage erzählt man uns, es gäbe zwei Warteräume.

Johanna und ich bleiben von den anderen isoliert. Warum wissen wir nicht, ein Herr Lanz oder ein Redaktionsleiter, der die Situation erklärt, sind nie zu sehen." Über fünf Stunden alleine Warten sind es schließlich, die im Nachhinein wie ein "Abkochen" wirken.

Jürgen Fliege: "Im Studio sehe ich dann die anderen Gäste und Ingo Appelt neben mir fragt noch, ob ich denn keine Angst hätte. Plötzlich macht es auch Sinn, dass man mir untersagt hat, meine mitgebrachten Unterlagen, Dokumentationen oder Bilder mit ins Studio zu nehmen. Im Gegensatz zu Markus Lanz, der mit Belegen ausgerüstet ist. Was wurde wohl im anderen Warteraum vorbesprochen? Fünf Fäuste gegen ein Hallelujah?"

Was dann vor den Kameras geschah, ist bekannt. Bis auf den Moment, in dem Zuschauergast Dr. Michael Schenk auf den respektlosen Umgang mit Jürgen Fliege hinwies und dafür spontanen Applaus bekam, glich die Sendung der öffentlich Demontage einer einzelnen Person.

Trotzdem - oder gerade deswegen ist diese Sendung ein Anlass zur Hoffnung: Kaum erreichten uns je soviele Mails mit Zuspruch für Jürgen Fliege.
"Respekt, dass er nicht einfach aufgestanden und gegangen ist", "unfair, respektlos und unwürdig war das" und dabei auch einige, die schreiben "ich stimme Jürgen Fliege in vielen Dingen nicht zu, aber das war gemein und würdelos, was mit ihm gemacht wurde."

Die Zuschauer haben sich offenbar nicht kalt lächelnd gefreut, wie "der Fernsehpfarrer öffentlich zur Sau gemacht" wird. Sie haben nicht geifernd zugesehen, wie sich einer - der dauernd unterbrochen und despektierlich beschimpft wird - gegen eine Übermacht zu wehren versucht, sondern es hat sich ihr Gewissen gemeldet. "So nicht!" hat es gesagt.

Wir möchten Ihnen allen für diesen Zuspruch danken!

Daniela Prüter im Namen der Redaktion von Jürgen Fliege.
-------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


"Jesus hatte ein Geschäft..." Das sagt nicht Ackermann, das sagt nicht George Soros, das sagt nicht Carlos Slim. Auch nicht Steve Jobs, nicht Bill Gates, und nicht Karl Dall. Jürgen Fliege, der einst Theologie studierte, war es das Studium, war es die Kirche, die ihn auf die Tour de Geld brachte? Jürgen Fliege, konfrontiert mit dem Vorwurf des Wuchers, plaudert aus dem Sehkästchen: "Jesus hatte ein Geschäft." Solchen Geheimnisverrat begehen sonst nur Kronzeugen. Weder der Pate noch der Papst können ihn exkommunizieren, er gehört zu einer anderen Familia.

Wird Jürgen Fliege zum Kronzeugen in eigener Sache?

Der Haken ist doch leicht zu sehen, selbst für einen studierten Theologen: Jesus warf die Wucherer aus dem Tempel.

Jürgen Fliege aber sagt: "Jesus hatte ein Geschäft und Judas führte die Kasse."

Klingt gut. Jesus hat nie ein Stück Geld angefaßt. Wozu auch, denn es gab doch Judas; dessen Job war das Einsammeln und Verwalten der Knete?

Arbeitsteilung: der Eine logorrhört, der Andere kassiert. Und Jürgen Fliege? Der macht beides?

Einen Freibrief, einen Persilschein tät er brauchen. Flugs dem Herrn Jesus Kommerz unterstellen und dem Herrn Judas die Kasse. Schon darf jeder folgsame Jünger sich den Herren und den Herrn zum Vorbild nehmen und Gläubigen ans Geld.

Wie wird die Familia reagieren? Seine, Jürgen Flieges Brüder und Schwestern, werden sie ihm den Hang zum Geld verzeihen? Jürgen Fliege sagt, die Kirche ist Geschäft. Auch wenn man in die Kirche geht und dort betet und dort keinen Cent bezahlt, hat man trotzdem bezahlt.

Jesus-Lästerung, Kirchenlästerung... Mann, Mann, Mann, wo soll das noch hin führen!?

Loriot ist tot. Stirbt einfach. Hätte der nicht warten können bis nach der Sendung? Wie kann Loriot sich erlauben einfach so zu sterben? Darf der das? Darf der eine Verzögerung von mehreren Stunden auslösen, in denen der arme, arme Jürgen Fliege, Gottes ehr- und geldfürchtiger Jünger, warten muß?

Ich glaube, Loriot hätte sogar gerne gewartet. Der hätte sich mit Genuß die Sendung angesehen und, mit Größe, Humor und eifrig zeichnendem Bleistift, genauso schallend gelacht wie der Rest der Nation.

Alle Welt erzählt die Loriot-Sketche vom Jodeldiplom oder der Nudel auf der Nase. Aber das ist noch gar nichts. Jürgen Fliege übertrifft alles: mit einem Theologie-Jesus-Geschäft-Jodeldiplom und einem Judas-Kassierer. Vielleicht hat Jürgen Fliege, der Fernsehruhm steigt ins Gemüt und in die Birne, eines übersehen: Er ist nicht Jesus 2.0, aber zum Judas, da könnte es reichen.
« Last Edit: August 28, 2011, 02:06:41 AM by ama »
Logged

Borodor

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 208
Re: BILD: "Hat Fliege einen an der Klatsche?"
« Reply #9 on: September 04, 2011, 05:49:07 AM »




Investieren ? Nicht in Essenzen, denn Flieges Essenz ist, so Fliege selbst, "ein Griff ins Klo".
Logged

Borodor

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 208
Und der Herr sprach: "Es werde Cash!"
« Reply #10 on: September 04, 2011, 03:50:57 PM »

Und der Herr sprach: "Es werde Google-Cache!" Und, siehe da, es wurden Elektronen, und sie wandelten auf dem Pfad. Und die kamen und sie sangen auf der Leitung wie die Vögel in der Luft.

Und es wurden Photonen. Und die brachten es an den Tag.



Jürgen Flieges Reklameseite für seine "Essenz".
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1043
Jürgen Fliege hat seine Reklameseite verschwinden lassen
« Reply #11 on: September 04, 2011, 04:39:24 PM »

Jürgen Fliege hat seine Reklameseite verschwinden lassen, aber DER HERR, er heißt GOOGLE, sieht alles!

http://transgallaxys.com/~aktenschrank/religioeser_wahnsinn_im_krieg_gegen_kranke/FLIEGE_ESSENZ_CACHED_20110830.zip

Als erstes nehmen wir das ganze Tier, es hat den Namen 666, und spannen es auf die Darre:

[*QUOTE*]
-------------------------------------------------------------------------------------------------
This is Google's cache of http://www.fliege.de/produkte/essenz.php
It is a snapshot of the page as it appeared on 30 Aug 2011 08:50:28 GMT

Startseite
Suchen
Jürgen Fliege
Stiftung
Talkshow
Zeitschrift
Reisen
Presse
Service

Jürgen Fliege
Der Mensch
Bücher und CDs
Termine
Tagebuch
Wörishofener Herbst
Fliege im Radio
Flieges Buchtipp
Fliege Essenz
Stiftung
Talkshow
Zeitschrift
Reisen
Tagebuch
Termine
Rundbrief
Spende
Anlassspenden
Flieges kleine Predigt
Kirchen-Webcams
Klage
Engel des Alltags
Gemeindecafé
Kerzen der Hoffnung

Losung des Tages

Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht.
1.Mose 1,3


Fliege Essenz: Glaube, Liebe, Zuversicht

Worin unterscheidet sich einfaches Leitungswasser von Weihwasser? Die Antwort ist uralt. Über dem einfachen Wasser beten die Priester und segnen es im Namen des lebendigen Gottes, im Namen der Liebe und des Lebens. So weihen sie das Wasser.

Seit altersher spüren Menschen im geweihten Wasser heilige Kräfte, die Trost, Hoffnung und Liebe spenden. Das Weihwasser ist ein Wasser des Glaubens. Es schenkt unserer Seele ordnende Informationen, die unseren Geist und Körper immer wieder neu auferstehen lassen. Wir Menschen bestehen aus Körper, Geist und Seele. Modern ausgedrückt aus Materie, Energie und Information. Da stellt sich die Frage. wie intensiv Informationen wirken, wenn man eine lebendige Essenz hat, die besonders auf Körper und Seele wirkt.

Aus meiner Kindheit habe ich Erinnerung, dass der bayerische Apotheker und Wissenschaftler Dr. Hans Niedermaier mit "Galama" schon vor über 50 Jahren spezielle Essenzen entwickelte und um die Jahrtausendwende die Krönung seiner Erfindungen patentiert wurde, die Kaskadenfermentation. Hier werden frische Früchte, Nüsse und Gemüse in mehreren Stufen durch Fermentation bis in ihre Urspünge aufgeschlossen und dann konzentriert. Diese dynamische Gärungsformel lässt genau das Medium entstehen, welches ich suchte, eine Art Ursuppe, die sich Bioregulat nennt. Eine Essenz, welche die biologischen Regulationsvorgänge im Körper unterstützt. Ein Highlight in der Ernährungswissenschaft und der ideale Träger für Informationen.

Spirituelle Informationen vereint mit lebendigen biologischen Trägern! So habe ich nun meine Essenz herstellen lassen. Ich habe über sie gebetet wie über Weihwasser. Ich habe immer wieder meine Hände aufgelegt, um den Trost und die Kraft in die Essenz zu senden. Sie soll ein Segen sein.

Welche Kraft kann in mir wirken, wenn ich jeden Morgen die kostbare Essenz in mich aufnehme? Täglich und diszipliniert wie in einem Kloster. Entweder im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes oder mit den gesprochenen alten Worten des heiligen Paulus: Glaube, Liebe, Hoffnung! Oder auch mit den Worten Liebe, Glück und Heilung. Es müssen liebevolle Worte sein, die in Sie hineinfließen. "Das Wort allein reicht nicht", lehrte Luther, "es braucht immer auch ein Element, um heilsam zu wirken." Luther war seiner Zeit immer schon weit voraus.

TV-Sendung über "Glaube, Liebe, Zuversicht" bei Fliege TV

Gast: Der ganzheitliche Zahnmediziner
Dr. med. dent. Dirk Schreckenbach
Am Telefon:  Dr. med. Volker von Baehr, Facharzt für Laboratoriumsmedizin am Berliner Institut für Medizinische Diagnostik

ansehen
Preis

1 Flasche à 95 ml kostet 39,95 €

Versandkosten:    Deutschland                      5,95 €
                                 Österreich                          8,30 €
                                 Schweiz. Liechtenstein  12,70 €
                                 andere Länder auf Anfrage

Bestellung auf Rechnung, zahlbar innerhalb von 14 Tagen per Überweisung an die auf der Rechnung angegebene Bankverbindung.

Bei Bestellung per Nachnahme kommt noch die Nachnahmegebühr von 6,67 € hinzu.
Bestellen

Gerne nehmen wir Ihre Bestellungen unter Angabe Ihrer vollständigen Lieferanschrift per E-Mail oder telefonisch unter folgender Nummer entgegen:
                 Telefon 089 660797-0    oder     essenz@fliege.de

Noch Fragen zur Fliege-Essenz?
Fragen zur Fliege-Essenz beantworten wir gerne unter essenz@fliege.de


Anzeigen

© 2006-2011 Copyright by Fliege Verlag GmbH. Alle Rechte vorbehalten.    |   Datenschutz   |   Impressum   |   Kontakt   |   Mediadaten (PDF)
-------------------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Dann wollen wir mal.

[*QUOTE*]
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Losung des Tages

Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht.
1.Mose 1,3

-------------------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Richtig! Laßt das Tageslicht, laßt die Sonnen scheinen in die finsteren Abgründe! Laßt uns ALLE sehen, was der Herr so alles treibt.


Das Rumpanschen mit Wasser, Blut, Erde und Exkrementen, es scheint den Schamanen eigen zu sein, auch das Herumwedeln mit den Armen und den Händen, mit Stofffetzen, Hölzern, Vogelfedern, das Herumstottern und -lallen, das Murmeln, Zischen und Fluchen.

Fliege hat es mit dem Wasser. Das Wasser sagt er, die Kirche hat es damit. Was? Wasser in der Kirche!? Igitt, wie unhygienisch! Die "Tauf"becken sind Sündenbabel, sind gefährliche Keimschleudern, gefährden das Leben von Kindern, denen das Igittigitt auf den Kopf gespritzt wird.

Doch was sagt Fliege? Fliege sagt:

[*QUOTE*]
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Fliege Essenz: Glaube, Liebe, Zuversicht

Worin unterscheidet sich einfaches Leitungswasser von Weihwasser? Die Antwort ist uralt. Über dem einfachen Wasser beten die Priester und segnen es im Namen des lebendigen Gottes, im Namen der Liebe und des Lebens. So weihen sie das Wasser.
-------------------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

"Segnen es im Namen Gottes"? WIE BITTE!? Wie bei Gericht? "Im Namen des Volkes ergeht folgendes Urteil"

Ja. Genau so. Amtsanmaßung. Wobei die Richter noch eingesetzt werden von Politikern. Pfaffen krallen sich die Macht selbst. Wie praktisch.

JEDER kann sich auf "Gott" berufen. Wie AUSSERORDENTLICH praktisch!

Und Gott hat noch nie widersprochen. Wie AUSSER-AUSSERORDENTLICH praktisch!


[*QUOTE*]
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Seit altersher spüren Menschen im geweihten Wasser heilige Kräfte,
-------------------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Ach was! Quatsch! Einbildung, Autosuggestion. Selbstbetrug. Genausogut könnte die Tapete oder der Klecks Fliegenschiß auf dem Blatt Papier wirken. Es ist ist Quatsch, Quatsch. Quatsch!

Das mit dem Papier merken wir uns aber! Gibt eine Menge Leute, die mit sowas richtig dickes Geld machen! Ja, Einer war sogar mal bei Fliege in einer Fernsehsendung und hat Untersetzer vorstellt, die man unter ein Glas Wasser legt. Diese Untersetzer mit ihrem Aufdruck (irgendein Muster) sollen das Wasser "energetisieren".

Das mit dem Fliegenschiß hatte Fliege, glaube ich, aber nicht in einer Fernsehsendung. Wäre doch auch irgendwie unpassend - so unökonomisch. Sowas hat doch Jeder, das kann man nicht verkaufen. Aber die Untersetzer, hei, die brigen Kies!


So ... mit Gott und so..., das war früher mal. Heute wird pseudophysikalisch gemutmaßt und gepfuscht. Heute heißt es "Information". Oh tralala...

[*QUOTE*]
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Weihwasser ist ein Wasser des Glaubens. Es schenkt unserer Seele ordnende Informationen, die unseren Geist und Körper immer wieder neu auferstehen lassen.
-------------------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Wieso "ordnend"!? Wieso "auferstehen lassen"? Das sind völlig aus der Luft gegriffene Behauptungen, Geschwafel. Das ist 2000 Jahre altes Startrek und Darth Vader.

Die Entropie nimmt zu. Nichts mit "Ordnung". Im Gegenteil!

Wobei, auch das wollen wir nicht vergessen, diese Welt doch angeblich GOTTES Werk ist. In der ALLES vorherbestimmt ist. Auch die Unordnung, das Chaos. Also die Entropie. Und die nimmt zu, jawoll!

Und dann noch "auferstehen lassen"? Wie denn? In welchem Aggregatzustand? Als Leiche, als Halbleiche, als Vierteilsleiche? Oder so a bisserl als Dreiviertelsleiche?

Nicht einmal das ist geklärt. Aber auferstehen lassen... Als Henige und Halbhenige  springen die überall rum, und es werden immer mehr!


[*QUOTE*]
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Wir Menschen bestehen aus Körper, Geist und Seele. Modern ausgedrückt aus Materie, Energie und Information. Da stellt sich die Frage. wie intensiv Informationen wirken, wenn man eine lebendige Essenz hat, die besonders auf Körper und Seele wirkt.
-------------------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Ach Quark! Da ist nichts, da wirkt nichts. Da ist überhaupt nichts, außer logorrhoischem Herumgeseier.

Da wirken Informationen "intensiv". Quatsch! Da wirkt gar nichts.

Fehlt bloß noch, daß die Esotter plötzlich von der Massenanziehung faseln. Immerhin würde DIE wirken. Na prima, dann stopft man sicht drei Kieselsteine in die Hosentasche, gibt auch Massenanziehung. Granit und Rosenquarz ziehen ja besonders...

... vor allem Geld aus der Tasche.


[*QUOTE*]
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Bioregulat nennt. Eine Essenz, welche die biologischen Regulationsvorgänge im Körper unterstützt. Ein Highlight in der Ernährungswissenschaft und der ideale Träger für Informationen.
-------------------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

"Bioregulat" --- Was für'n Ding!? Himmel! Das ist 223 Jahre alter Mumpitz aus der Klamottenkiste der Dampfmaschinen. DIE mußte man regulieren, damit sie einem nicht um die Ohren fliegen. Klappte damals bloß nicht so ganz. James Watt schließlich erfand den "Fliehkraft- oder Flugballregler" im Jahr 1788. "Damit läßt sich die Geschwindigkeit einer Maschine automatisch regulieren."
(siehe http://www.bhak-bludenz.ac.at/physik/geschichte/physiker/watt.shtml )


[*QUOTE*]
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Eine Essenz, welche die biologischen Regulationsvorgänge im Körper unterstützt.
-------------------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Wie wäre es da mit einem WIRKUNGSNACHWEIS? Den aber auf der Stelle, zackzack! Sonst wäre das eine Werbung mit erfundenen Aussagen. Ob der lieber Hergott das Flunkern zum Behufe des Geldplünderns der Sparstrümpfe alternder und gebrechlicher Jungfern und Brüder im Herrn so ungestraft hinnehmen wird? Wie weit darf man als studierter Pfaffe gehen im kreativen Umgang mit der erfundenen "Wahrheit"?


[*QUOTE*]
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Ein Highlight in der Ernährungswissenschaft und der ideale Träger für Informationen.
-------------------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Moment! "Der ideale Träger für Informationen" Wie das? Dann gibt es ja auch weniger ideale Träger? Als da wären? Bitte aufzählen! Immer hübsch der Reihe nach. Und keinen vergessen!

"Ein Highlight in der Ernährungswissenschaft" - nein, eher ein sehr dunkles Kapitel der Vermarktung einer Plörre durch schwarzgekleidete Kuttenträger.


Bloß mal dieses eine Stück der Litaneisequenz:

[*QUOTE*]
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Bioregulat nennt. Eine Essenz, welche die biologischen Regulationsvorgänge im Körper unterstützt. Ein Highlight in der Ernährungswissenschaft und der ideale Träger für Informationen.
-------------------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Gäbe es einen Gott, würde er alleine für dieses Verbrechen an der Sprache Blitze schleudern.

Das nächste folgt auch gleich:

[*QUOTE*]
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Spirituelle Informationen vereint mit lebendigen biologischen Trägern!
-------------------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Da ist nichts lebendig. Alles tot. Noch töter als tot. Oder ist die "Information" auf Bakterienhüllen geritzt und in Viren-DNA injiziert worden?


[*QUOTE*]
-------------------------------------------------------------------------------------------------
So habe ich nun meine Essenz herstellen lassen.
-------------------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Ach? Und wie? Lohnfertigung oder bloße Zweitetikettierung? Die Pharmazeutische Industrie macht allerlei mit ihren Scherzchen. Die verkauft das gleiche Waschpulver unter verschiedenen Namen. Die täuscht sogar eine Produktvielfalt vor, indem sie mehrere eigene Marken gegeneinander stellt.

Ja, die pharmazeutische Industrie ist böse. Die ist des Teufels. Hm, praktisch, wenn man die in Gottes Vermarktung Gott- und Fliege-gefälliger Fliegegefälligkeiten als Lieferant einspannen kann. Wie heißt es doch? Geld stinkt nicht, non olet, lasset die Silberlinge zu uns kommen. Naja, so ähnlich.


[*QUOTE*]
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich habe über sie gebetet wie über Weihwasser. Ich habe immer wieder meine Hände aufgelegt, um den Trost und die Kraft in die Essenz zu senden. Sie soll ein Segen sein.
-------------------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Wo sind wir? Wir sind beim Jürgen Fliege und der Fliege Verlag GmbH. Dieser Jürgen Fliege, einmal studiert habender Exiltheologe, schreibt wörtlich:

[*QUOTE*]
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich habe über sie gebetet wie über Weihwasser.
------------------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Was ist "sie"!? Ist "sie" die Essenz? Ist es die Rohbrühe? Sind es die unverarbeitenden Rohstoffe im Lager der Firma N.?

WAS hat Fliege bebetet?

Hat Fliege, wie weiland die Pfaffen im Dienst der Wehr- und anderen Mächte, jede einzelne Waffe, äh Karaffe, in die Hand genommen und Gottes Segen für sie ERBETEN? Oder hat er einen Karton abgepackter Flaschen genommen, die Hand draufgelegt und gemurmelt "Mein Segen sei mit Euch"?

War Jürgen Fliege überhaupt in der Fabrik? Das ist keine triviale Frage, das ist (sic!) essentiell!

Am rechten Rand der Fliege'schen Reklameseite steht deutlich zu lesen: "Gebete wirken auch am Telefon."

Hat Jürgen Fliege beim Produktionsauftrag das Gebet für die Essenz gleich am Telefon mitgebrabbelt? Spart Zeit, und Gott und Fliege sind überall, schließlich, das sei nicht vergessen, sind wir doch bei Heilers hinterm Mond und hinterm Sofa.

[Hier mache ich eine Pause, weil, so glaube ich mich zu erinnern, in einem Interview Jürgen Fliege gesagt hat (das suche ich mir noch raus), daß er die MASCHINEN gesegnet hat. Ist das nicht praktisch? Da kann er doch gleich die ganze Erdkugel segnen. Alles Wasser, alle Erdbröckchen, jedes Sandkorn, ja, gleich das ganze Universum!]


Richtig perfide geht es kurz vor der Bekanntgabe des happigen Preises zu. Da wird Luther (auch der ist tot und kann sich nicht wehren) aus der Kiste und dem Ärmel gezogen. Wozu muß der herhalten? Als "Argument" dafür, daß man ETWAS nehmen muß, am besten EINNEHMEN muß.

[*QUOTE*]
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Es müssen liebevolle Worte sein, die in Sie hineinfließen. "Das Wort allein reicht nicht", lehrte Luther, "es braucht immer auch ein Element, um heilsam zu wirken." Luther war seiner Zeit immer schon weit voraus.
------------------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Daß DA die Pillenhökerer noch nicht drauf gekommen waren! Fliege ist ja ein Naturgenie.

Vielleicht war der liebe Luther nicht bloß ein Kritiker der Kriminellen Kirche, sondern auch der Scharlatane und Gesundbeter? Leider nein. Martin Luther kritisierte nicht die Schwafler und Hochstapler, er inthronisierte sie!


Der Beauftragte für Sekten- und Weltanschauungsfragen der Evangelischen Kirche in Berlin, Pfarrer Thomas Gandow, gibt sein Amt auf. Dazu gab es am 28.8.2011 einen Entpflichtungsgottesdienst in der Kirche zur Heimat, Berlin-Zehlendorf. In dieser Web-Seite wird eine Notiz zitiert:

http://www.christ-im-dialog.de/index.php?option=com_content&task=view&id=2165&Itemid=53

[Zitatanfang]
-------------------------------------------------------------------------------------
Ich danke Pfarrer Dr. Groth, Heppsingen

Homepage: http://www.pastoerchen.de
http://www.facebook.com/GrothHemer

der mir rechtzeitig vor der Predigt noch folgende Belege und Links zusandte

Die "wirklichen" Sätze Luthers, die ich zum Thema Wort und Sakrament fand, sind diese:

1) Kommt das Wort zum Element, so wird ein Sakrament daraus; nicht dadurch, dass es geschieht, sondern weil es geglaubt wird. [...]
[Martin Luther: Bericht über die Verhandlungen in Augsburg mit Kardinal Cajetan (1518). Martin Luther: Gesammelte Werke, S. 1010
(vgl. Luther-W Bd. 1, S. 401) (c) Vandenhoeck und Ruprecht
http://www.digitale-bibliothek.de/band63.htm ]

2) »Wenn das Wort zum Element oder natürlichen Wesen kommt, so wird ein Sakrament daraus«, das ist ein heilig, göttlich Ding und Zeichen.
[Martin Luther: Der große Katechismus (1529). Martin Luther: Gesammelte Werke, S. 1890 (vgl. Luther-W Bd. 3, S. 119) (c) Vandenhoeck und Ruprecht
http://www.digitale-bibliothek.de/band63.htm ]

3) Das Wort muß das Element zum Sakrament machen, wo nicht, so bleibts lediglich ein Element.
[Martin Luther: Der große Katechismus (1529). Martin Luther: Gesammelte Werke, S. 1909 (vgl. Luther-W Bd. 3, S. 132) (c) Vandenhoeck und Ruprecht
http://www.digitale-bibliothek.de/band63.htm ]

4) [...] wie auch Augustinus sagt: »Wenn das Wort zum Element hinzutritt, wird daraus das Sakrament«.
[Martin Luther: Die Schmalkaldischen Artikel (1537). Martin Luther: Gesammelte Werke, S. 2319 (vgl. Luther-W Bd. 3, S. 360) (c) Vandenhoeck und Ruprecht
http://www.digitale-bibliothek.de/band63.htm ]
-------------------------------------------------------------------------------------
[Zitatende]

Erst das Pfaffengebrabbel macht eine Sache, ein Ding, zu einem Sakrament.

Da könnte man alle Pillen erst mal in die Kirche schleppen zum Pastor. Zum Segnen. Oder der Pastor spricht gleich den Segen für das ganze Universum - und basta.

Ja, so ist das. Wir haben den stärksten Gott. Da reicht der Segen gleich für das ganze Universum. Da brauchen wir auch keine Kirchen, denn Gott ist in uns. Wir brauchen keinen Pfaffen, wir brauchen auch nicht beten, weil das bei unserer Existenz schon mit drin ist. Wir sind die Krone der Schöpfung, uns kann keiner.

Amen.
« Last Edit: September 04, 2011, 06:57:56 PM by ama »
Logged

Eule

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 170
2003: Flieges Werbung für Wunderpillen in der Kritik
« Reply #12 on: September 12, 2011, 03:43:16 AM »

In der BILD am Sonntag vom 13. April 2003 wurde Flieges Werbung für Wunderpillen kritisiert.



http://www.transgallaxys.com/~aktenschrank/gut_auslueften/fliege_in_bams_1_800.jpg

Großaufnahme:
http://www.transgallaxys.com/~aktenschrank/gut_auslueften/fliege_in_bams_1.jpg
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1043
Wirkungen einer klerikalen Torte
« Reply #13 on: September 13, 2011, 12:51:41 PM »

Martin Luther wußte es: man muß den Leuten auf's Maul schauen. Benjamin von Stuckrad-Barre hat nach der Lanz'schen Grillfete den geschwärzten Jürgen Fliege zu einem Interview besucht. Insubordination, Gier und die Macht der Torte, was da so alles ans Tageslicht kommt...

Grillfest - Episode 2

[*QUOTE*]
---------------------------------------------------------------------------------
Begonnen hat das Missverständnis zwischen Jürgen Fliege und der
evangelischen Kirche vor vielen Jahren mit einer Kirschtorte: Er erzählt,
dass er schon im Alter von vier Jahren beschlossen hat, Pfarrer zu werden,
und zwar am Geburtstag seines Großvaters. Eine Kirschtorte war gebacken
worden, doch Jürgen Fliege bekam kein Stück davon, die Torte blieb
unangetastet, bis es nachmittags an der Tür klingelte, der Pfarrer kam zu
Besuch und kriegte das erste, größte Stück von der Torte, "mit Sahne!",
und da habe er, Jürgen Fliege, gedacht: "Pfarrer müsste man sein, da
kriegt man das größte Tortenstück, da hat man Macht sogar über den
Großvater."
---------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

http://www.welt.de/vermischtes/prominente/article13597049/Alles-kostet-Geld-und-auch-mein-Service-kostet.html


Ob Jürgen Fliege das mit dem "Ich kaufe auch bei Juden" Benjamin von Stuckrad-Barre EBENFALLS gesagt hat? Für mich klingt das schon so.

[*QUOTE*]
---------------------------------------------------------------------------------
Er habe nichts zu verbergen, man müsse ihn nur bitte mal ausreden lassen.
Das klingt vernünftig und man will es wirklich probieren, dabei gilt es,
drei elementaren Versuchungen zu widerstehen: laut aufzulachen,
einzuschlafen oder Pastor Fliege eine seiner im ganzen Haus
bereitliegenden Broschüren in den frömmelnden Mund zu stopfen und ihm eine
zu ballern, etwa wenn er sein Engagement für den von einem
Scientologymitglied vermarkteten, dubiosen 4000-Euro-"Raumlüfter" (Ohne
Strom, ohne Chemie! Geld-zurück-Garantie!) so verteidigt: "Ich kaufe ja
auch bei Juden."
---------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Eine gewisse Vorsicht kann man Benjamin von Stuckrad-Barre nicht absprechen. Ist er mal orientalen und anderen Seelenverkäufern begegnet? Nun, einmal ist es immer das erste Mal...

[*QUOTE*]
---------------------------------------------------------------------------------
Zur Verabschiedung reiche ich ihm die Hand, aber er lässt sie in der Luft
hängen, umarmt mich fest, flüstert gute Wünsche und schenkt mir dann
Weintrauben aus seinem Garten. Die sind schön süß, sagt er. Ich probiere
gleich eine, die Traube schmeckt sauer, aber wenn man es dazusagt und ganz
fest dran glaubt, kann man natürlich auch sagen, die Traube schmeckt süß,
warum nicht.

Es ist keine Unterstellung, eher ein Reflex, der mich nach der
unerwarteten Umarmung an meine Hosentasche greifen lässt – aber mein
Portemonnaie ist noch da.
---------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Die Perfidie, sie liegt in diesem Satz, Jürgen Fliege sagt ihn, und er ist so bekannt: "Passen Sie gut auf sich auf!"

Benjamin von Stuckrad-Barre hat sich bloß an Flieges Worte gehalten; was will man mehr?  :D

.

Omegafant

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 581
Der Skandal um den 18.000 DM-Betrug an gutgläubigen Patienten
« Reply #14 on: September 18, 2011, 08:42:50 PM »

Die Vorgeschichte: Ein Ehepaar aus Leipzig fiel auf einen "Heiler" herein, den Fliege in einer seiner Sendungen vorstellte. Dabei verloren die Eheleute insgesamt 18.000 DM. In eine Talkshow wurde Fliege gefragt, ob er sich bei dem Ehepaar entschuldigen würde. Was tut Fliege? Er greift die Ärzte und die Krankenhäuser an, und er fragt einen anderen Studiogast, wann DER sich denn entschuldigt würde.

Hier das Transkript, wie es bei http://www.esowatch.com aufbereitet wurde:

[*quote*]
Der Skandal um den 18.000 DM-Betrug an gutgläubigen Patienten

Ein Ehepaar aus Leipzig fiel auf einen "Heiler" herein, den Fliege in einer seiner Sendungen vorstellte. Dabei verloren die Eheleute insgesamt 18.000 DM. In der ARD Sendung "Hart aber fair" am 17. Dezember 2008 mit dem Titel: "Hand auflegen oder nur Hand aufhalten - Was taugt die alternative Medizin?" (Moderator: Frank Plasberg, einer der Gäste: Herr Dr. Lütz, Facharzt für Nervenheilkunde, Psychiatrie und Psychtherapie) entgegnete Fliege auf die Frage, ob er sich wenigstens bei dem Ehepaar entschuldigen will, folgendes (Mitschrift aus der o.g. Sendung):

Fliege:
Ich glaube, dass wir ein bisschen sensibler werden sollten, was auch die eigenen Heilerfolge in Krankenhäusern angeht, wie viel 18.000 Euro und Mark in den Krankenhäusern und bei den Ärzten abgegeben worden sind, ohne dass irgendwas ist.

Dr. Lütz:
Keiner meiner Patienten hat jemals 18.000 Euro bezahlt

Fliege:
Wer hat die denn bezahlt? Also, das heißt, ich will noch mal sagen, es ist kein Kriterium, ob ein Paar 18.000 Euro ausgegeben hat. Ich will noch mal etwas deutlicher [...] (Anm.: macht Ausführungen über Krankheiten als spirituelle Reise und Bereicherung, wird an dieser Stelle nicht mit aufgeführt).

Dr. Lütz:
Warum entschuldigen Sie sich nicht bei diesem Ehepaar?

Fliege:
Weil es nix bringt. Dann wird da gesagt "Aha!" (Sagt etwas in die Runde, schlecht hörbar) Ich kann mich bei dem Ehepaar doch nicht entschuldigen, weil [...], natürlich ist da so was wie Verantwortung, [...] würde ich sagen: "Ich entschuldige mich" (Anm.: Fliege spricht hier sehr undeutlich und leise)
(Zu Dr. Lütz gewandt:) Aber wann entschuldigen Sie sich für Ihre Fehler [...]?

[*/quote*]

Transkript von
http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=J%C3%BCrgen_Fliege


Fliege kann sich "bei dem Ehepaar doch nicht enschuldigen"? Ach? Warum denn nicht!? Stuckrad-Barres Reflex, die Vorsicht, sie gewinnen immer mehr an Bedeutung:

[*QUOTE*]
---------------------------------------------------------------------------------
Zur Verabschiedung reiche ich ihm die Hand, aber er lässt sie in der Luft
hängen, umarmt mich fest, flüstert gute Wünsche und schenkt mir dann
Weintrauben aus seinem Garten. Die sind schön süß, sagt er. Ich probiere
gleich eine, die Traube schmeckt sauer, aber wenn man es dazusagt und ganz
fest dran glaubt, kann man natürlich auch sagen, die Traube schmeckt süß,
warum nicht.

Es ist keine Unterstellung, eher ein Reflex, der mich nach der
unerwarteten Umarmung an meine Hosentasche greifen lässt – aber mein
Portemonnaie ist noch da.
---------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Quelle:
http://www.welt.de/vermischtes/prominente/article13597049/Alles-kostet-Geld-und-auch-mein-Service-kostet.html

"Mein Portemonnaie war noch da". Die 18.000 Mark sind weg. Und Fliege will nicht mal um Entschuldigung bitten.




Logged
Docking action in progress.
Keiner da / no-one here / zero personne ici!
Automatic freezer control activated.
Docking action in progress.
Pages: [1]