TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.
Die Hersteller eines Trottel-Mobiles verfolgen uns!

*** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** ***

Breaking: Erdogan dead by Covid-19!

*** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** ***

Silvester: Böller und Raketen: FINGER WEG!


Pages: [1]

Author Topic: Der Weleda-Skandal / Mietmaul Claus Fritzsche und die Folgen  (Read 7967 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1140

Dies ist die neuere Fassung des Materials, das mehrere Journalisten in der Sache Weleda-Mietmaul-Skandal zusammengetragen haben.

http://www.facebook.com/Weleda.Deutschland/posts/471509942877985

[*QUOTE*]
-----------------------------------------------------------------------------------
Stefan Kirsch     posted to   Weleda Deutschland
July 3 at 6:15am ·

    Die Süddeutsche Zeitung berichtet über "schmutzige Methoden der sanften Medizin" und nennt dabei auch Weleda. Zitat aus dem Artikel: "Arzneimittelhersteller finanzieren einen Journalisten, der die Kritiker ihrer Produkte anschwärzt - bei jedem herkömmlichen Pharmakonzern wäre dies ein Skandal." Laut dem deutschen Presserat ist das Sponsoring von Journalisten ein Verstoß gegen den Pressekodex (Ziffer 7 und 15). Wie steht man bei Weleda zu solchen Methoden? Welchen Vorteil erhofft sich Weleda durch das Sponsoring dieses Journalisten? Gibt es dadurch messbar positive Auswirkungen auf Image und/oder Umsatz von Weleda?
    See Translation
    Homöopathie-Lobby im Netz – Schmutzige Methoden der sanften Medizin
    www.sueddeutsche.de
    Arzneimittelhersteller finanzieren einen Journalisten, der die Kritiker ihrer Produkte namentlich an den Netz-Pranger stellt. Bei jedem herkömmlichen Pharmakonzern wäre dies ein Skandal. Doch die Globuli-Hersteller sehen darin kein Problem, sondern einen "konstruktiven Dialog".
    25Like · Comment
        Nina Gerlach, Finn Reddig, Alexander Timmermann and 114 others like this.
            Michael Kunkel ‎@Weleda Deutschland: Ein kleines Beispiel für leicht nachweisbare Verdrehungen in dem von ihnen finanziell geförderten Blog: http://dieausrufer.wordpress.com/2012/04/23/das-ist-doch-nicht-mein-ernst/
            See Translation
            Das ist doch nicht mein Ernst!
            dieausrufer.wordpress.com
            Wenn etwas hängen bleibt, nach der Lektüre des Textes, in dem der Autor des CAM-Media-Watch-Blogs (CMW) das Porträt in Zeit-Wissen über Edzard Ernst zum Anlass nimmt, seinen Lesern das Bild des...
-----------------------------------------------------------------------------------
            Wednesday at 10:52am · 6
            Weleda Deutschland Wir werden selbstverständlich darüber informieren, wie wir mit dem Blog-Sponsoing weiter umgehen. Theo Stepp - Pressesprecher Weleda AG Deutschland
-----------------------------------------------------------------------------------
            Thursday at 12:01am · 3
            Helena Seidel
            Sie wollen wissen wie Ihr Herr Fritzsche andere Leute an seinen Pranger stellt? Momentan hat er einen völlig harmlosen Jounalisten im Visir und bedroht ihn: https://plus.google.com/107223467325602754395/posts/RxP6KSVnrkj . Ich hoffe der schreibt den nächsten Artikel über dieses Sponsoring. Dort schreibt Fritzsche: "P.S. Damit wir uns richtig verstehen: Wer immer Sympathien für EsoWatch.com zeigt, ohne die dort begangenen Straftaten angemessen zu würdigen, der steht auf meiner Watch List!"
            See Translation
            Torsten Kleinz - Google+ - Der Streit um Wiki-Watch wird wieder heißer: Wolfgang Stock…
            plus.google.com
            Der Streit um Wiki-Watch wird wieder heißer: Wolfgang Stock ließ eine PDF-Datei von Dropbox entfernen: Auf Wikimedia Commons ist die Datei IQWIGundCo.pdf…
-----------------------------------------------------------------------------------
            Thursday at 12:14am · Edited · 2
            Stefan Kirsch ‎@Weleda Deutschland: Interessant wird auch, wie Ihr CAM-Blog mit dieser Facebook-Diskussion umgeht. Ob die Teilnehmer - allesamt Kritiker Ihrer Marke und Strategie - wohl bald namentlich dort gewürdigt werden ...? Ich bin gespannt.
            See Translation
-----------------------------------------------------------------------------------
            Thursday at 9:26am via mobile · 1
            Stephan Dörner
            Um mal zu zeigen, wie Claus Fritzsche arbeitet, hier eine Droh-E-Mail an mich:

[***/QUOTE***]
-----------------------------------------------------------------------------------
            ---------- Weitergeleitete Nachricht ----------

            Von: Claus Fritzsche <fritzsche@claus-fritzsche.de>

            Datum: 2. September 2011 08:10

            Betreff: Ein wichtiger Hinweis für die Zukunft

            An: Stephan Dörner <stephan.doerner@googlemail.com>

            Hallo Herr Dörner,

            wie ich sehe, sind Sie nicht in der Lage, Ihre verleumderischen Aussagen ("Schleichwerbung von Herrn Fritzsche bei Wikipedia") zu belegen und haben auch nicht das Rückgrat, Fehler zuzugeben.

            Für eine große journalistische Karriere sind das meines Erachtens schlechte Voraussetzungen.

            Ein wichtiger Hinweis für die Zukunft:

            Ich behalte mir vor, Ihre verleumderische Behauptung und Ihren sorglosen Umgang mit anonymen sowie kriminellen Quellen zu einem späteren Zeitpunkt nochmals öffentlich aufzuarbeiten. Das landet jetzt in meinem Archiv und ist nicht vergessen!

            Beste Grüße

            Claus Fritzsche

            CAM Redaktionsbüro Claus Fritzsche

            Medizin- und Wissenschaftsjournalist

            Poststraße 8, 40667 Meerbusch, Telefon: +49 (0) 2132 - 99 88 88

            www.claus-fritzsche.de

-----------------------------------------------------------------------------------
[***/QUOTE***]

            Quelle: http://doener.blogage.de/entries/2012/7/5/So-sieht-eine-Droh-Mail-von-Claus-Fritzsche-aus
            See Translation
-----------------------------------------------------------------------------------
            Thursday at 11:48am · 3
            Stefan Kirsch
            ‎@Stephan Dörner: In deiner Quelle steht, der von Weleda bezahlte Blogger habe versucht, die deutsche Wikipedia mit Homöopathie-PR sowie Links auf Homöopathie-Unternehmen zu unterwandern. Hast du weitere Belege dafür, vor allem Primärquellen von Wikipedia? Das ist ein sehr interessanter und für alle sicher lesenswerter Aspekt, der in dieser spannenden Diskussion (sowie der medialen Berichterstattung) noch gar nicht zum Tragen gekommen ist. Vielen Dank vorab!
            See Translation
-----------------------------------------------------------------------------------
            Thursday at 12:59pm via mobile · 1
            Stephan Dörner ‎>In deiner Quelle steht, der von Weleda bezahlte Blogger habe versucht, die deutsche Wikipedia mit Homöopathie-PR sowie Links auf Homöopathie-Unternehmen zu unterwandern

            Das stand bei Esowatch.com und dort wiederum war eine Wikipedia-Diskussion als Quelle angegeben. Leider ist die Seite ja down. Ich selbst habe dafür keine Primärquelle.
            See Translation
-----------------------------------------------------------------------------------
            Thursday at 1:22pm
            Helena Seidel
            ‎@ Weleda: Wenn Sie die Diffamierungen und Drohungen von Herrn Fritzsche korrigieren wollen, kommen Sie wahrscheinlich gar nicht mehr mit Korrigieren hinterher. Es handelt sich um an die 50 Personen. Ärzte, Wissenschaftler, Journalisten und Privatpersonen. Es scheint mir eher unwahrscheinlich, daß Sie nicht bemerkt haben, daß Herr Fritzsche beispielsweise Prof. Edzard Ernst als "senil" bezeichnet. Mir scheint das eher so, als sei das Ihre bevorzugte Marketingstrategie. Jedenfalls so lange Sie sich nicht von Ihrem unprofessionellen PR-Mann trennen.
            See Translation
-----------------------------------------------------------------------------------
            Thursday at 1:53pm · Edited · 2
            Ulrich Berger Aus der Sicht von CF lief das so: http://www.cam-media-watch.de/?p=1743#comment-16
            See Translation
-----------------------------------------------------------------------------------
            Thursday at 1:56pm
            Ulrich Berger Bei Wikipedia findet man ein Begründung für die Sperre von CF, die uns hier sehr plausibel erscheint... http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Spezial%3ALogbuch&type=block&page=Benutzer%3ARumsfeld-2
            See Translation
-----------------------------------------------------------------------------------
            Thursday at 1:57pm · 3
            Michael Kunkel
            ‎Weleda Deutschland, weiter oben schrieb Stefan Kirsch, dass alle Kritiker hier Kritiker ihrer Marke und Strategie wären. Das stimmt für mich nicht ganz. Ein paar mal im Jahr habe ich bisher Produkte von Weleda gekauft. Nicht weil sie antroposophisch angehaucht sind (Antroposophie finde ich eher lächerlich), sondern weil mich z.B. ein Shampoo ihres Hauses überzeugt hat. Dass der kritisierte Blog von Herstellern von Homöopathka unterstützt wird weiß ich schon seit einiger Zeit, aber da ich solche Mittelchen niemals kaufen würde (... und Ärzte, die solchen Humbug "verschreiben", generell meide) fand ich das zwar völlig daneben, aber nicht wirklich überraschend. Dass Weleda auch auf diesen Zug aufgesprungen ist, führt bei mir dazu, dass ich in Zukunft z.B. ein Shampoo weniger zur Auswahl habe. Ich kenne einige Menschen, die für tagtägliche, harte und ehrliche Arbeit weit weniger als 42.000 Euro im Jahr erhalten ...
            See Translation
            Thursday at 5:44pm · 2
-----------------------------------------------------------------------------------
            Helena Seidel
            Der Text von Esowatch aus dem Suchmaschinen-Cache: "Unter dem Usernamen rumsfeld2 versuchte Fritzsche, seine persönlichen Ansichten über Homöopathie in Artikel der Wikipedia zu integrieren, ohne sich dabei auf valide Quellen stützen zu können. Auch versuchte er intensiv, Links auf seine Webseite psychophysik.com unterzubringen. Als ihm das nicht gelang, verlegte er sich darauf, die gesamte Wikipedia zu verunglimpfen und Verschwörungstheorien dazu in seinem Blog zu verbreiten. Seine Wikipedia-Aktivitäten endeten mit seiner Sperrung wegen Vandalismus.[4][5] Für die Sperrung macht er eine Verschwörung des damaligen Wikimedia Deutschland e.V. Vorstandsmitgliedes Nina Gerlach verantwortlich. Als Reaktion verfolgt er Frau Gerlach seitdem im Internet, indem er ihre vorgeblichen Verfehlungen in seinem H.Blog veröffentlicht, sowie bei OpenPR ein entsprechendes Statement publizierte.[6]

            Der Grund der Sperre, Verfolgung von Nina Gerlach, nachdem die Links zu seiner Seite und seine Editierungen auf Wikipedia gelöscht wurden: http://openpr.de/news/153137/Wikipedia-im-Privateigentum-von-Nin
            openPR - Wikipedia im Privateigentum von Nina Gerlach? - Pressemitteilung von H.Blog
            openpr.de
            Pressemitteilung von H.Blog Wikipedia im Privateigentum von Nina Gerlach?
            Thursday at 9:34pm · Edited · 2
            Stephan Dörner ‎>Wir sind gerne jederzeit bereit, Ihnen dazu nähere Auskünfte zu geben und freuen uns auf Ihre Nachricht an tstepp@weleda.de

            Weleda Deutschland Auf meine E-Mail von Dienstag habe ich übrigens immer noch keine Antwort erhalten.
            See Translation
-----------------------------------------------------------------------------------
            Yesterday at 1:03am
            Helena Seidel
            Mich würde ja mal interessieren, wen dieser CAM-Media-Quatsch mit seinen paar Besuchern am Tag eigentlich ansprechen soll? Kunden? Die interessieren sich doch nicht für ein endloses, seitenlanges Gerede über irgendwelche Streitigkeiten mit Journalisten und anderen Zeitgenossen, die sie nicht kennen. Wissenschaftler? Wissenschaftler diskutieren in wissenschaftlichen Fachzeitschriften und nicht auf Seiten, die ein selbsternannter Medizinjournalist betreibt, der noch nicht mal Medizin studiert hat. Wer soll das lesen? Da bleibt doch wohl nur eine Zielgruppe übrig: Zukünftige Arbeitgeber, die über die Einstellung eines neuen Bewerbers nachdenken.
            Der Quatsch-Blog soll verhindern, daß es noch jemand wagt, kritisch über Ihr Gewerbe zu schreiben.
            Was Sie da veranstalten ist ziemlich schäbig. Dagegen sind die großen Pharmakonzerne beinahe Engel.

            Aber auch wenn die Seite keiner liest: Die Angelegenheit sollte man der Wettbewerbszentrale übergeben, da CAM-Media-Watch wahrscheinlich gegen das HWG und weitere Wettbewerbsrechte verstößt. Arzneimittel dürfen außerhalb von Fachkreisen nicht in dieser Weise beworben werden. Schon gar nicht derart intransparent und verdeckt:

            http://www.gesetze-im-internet.de/heilmwerbg/__5.html

            http://www.gesetze-im-internet.de/heilmwerbg/__6.html

            http://www.gesetze-im-internet.de/heilmwerbg/__11.html

            Oder auch noch mal schön ausführlich mit Kommentar:

            [TSCHOPP!]://tinyurl.com/ctvqm5y
[DETSCHOPP:]  http://books.google.de/books?id=MUWHLzjgbzwC&pg=PA83&lpg=PA83&dq=verdeckte+Arzneimittelwerbung&source=bl&ots=srLxbUs0Jj&sig=vbz6KclH4ZmenLsCNCj87ofQyeY&hl=de&sa=X&ei=mrj2T9euHaKj4gSl65T0Bg&ved=0CFQQ6AEwBA#v=onepage&q=verdeckte%20Arzneimittelwerbung&f=false

            See Translation
            HWG - Einzelnorm
            www.gesetze-im-internet.de
-----------------------------------------------------------------------------------
            Yesterday at 3:13am · Edited
            Institut Icsm
            Liebe Weleda Deutschland, lassen Sie sich bitte durch diese organisierten, notorischen und krankhaften Hetzern nicht aus der Ruhe bringen. Allein schon die Tatsache, dass sich hier gewisse Organisationen oder auch Frau Herrmann-Marschall zu Wort melden, zeigt wessen geistiges Kind eine solche Aktion ist. Im Vergleich zu der üblichen Hetzerei, Desinformation, Schmähkritik und Diffamierung durch Promed, GWUP oder Esowatch, ist die Berichterstattung von Herrn Claus Fritzsche eine regelrechte Wohltat. Die hier organisiert aufgebaute Wand an negativen Äusserungen stellt definitiv keine repräsentative Meinung dar, sondern ist in bestimmten Kreisen so organisiert worden. Dem taktischen Grundsatz dieser minderbemittelten Bewegung entsprechend der ganz normale Weg. Machen Sie weiterhin einen guten Job und unterstützen Sie, wen Sie für unterstützungswürdig halten.
            See Translation
-----------------------------------------------------------------------------------
            Yesterday at 2:59am
            Stefan Kirsch
            Lesenswert ist m.E. auch die Einschätzung von Rechtsanwalt Thomas Stadler zu diesem Fall des Sponsorings. Er schreibt in seinem Internet-Law-Blog ergänzend zur Berichterstattung der Süddeutschen Zeitung: "Wenn eine bestimmte Branche ein Blog mit 43.000 EUR finanziert, dann werden damit natürlich handfeste wirtschaftliche Singularinteressen verfolgt. Ein solches Blog ist ein Lobbyinstrument und keine seriöse und neutrale journalistische Quelle. In rechtlicher Hinsicht haben wir es hier andererseits aber nicht mit der klassischen Schleichwerbung zu tun, sondern mit einer Form des Lobbyismus, der sich als Journalismus tarnt." Siehe: http://www.internet-law.de/2012/07/gesponsertes-blog.html Ergo: Weleda & Co. haben sich also einen Lohnschreiber gekauft und mit einem Presseschildchen geschmückt. Das ist alleine ist dreist. Dumm ist, wenn es auch noch auffällt.
            See Translation
            Internet-Law » Gesponsertes Blog
            www.internet-law.de
            In der Wochenendausgabe der SZ vom 30.06./01.07.2012 findet man den lesenswerten Artikel “Die schmutzigen Methoden der sanften Medizin” des Autors Jens Lubbadeh, der sich mit den angeblich unseriösen Methoden der Homöopathie-Lobby auseinandersetzt. Einer der Hauptkritikpunkte lautet, dass die großen...
-----------------------------------------------------------------------------------
            Yesterday at 3:15am via mobile · 2
            Stephan Dörner ‎>Mich würde ja mal interessieren, wen dieser CAM-Media-Quatsch mit seinen paar Besuchern am Tag eigentlich ansprechen soll

            Niemand. Es geht ja nur um Google-Ergebnisse, wenn man die Namen von Esoterik-kritischen Journalisten oder Wissenschaftlern googelt. Es geht nur um eine Einschüchterungstaktik gegenüber diesen.
            See Translation
-----------------------------------------------------------------------------------
            Yesterday at 6:10am
            Stephan Dörner ‎@Institut Icsm

            >Dem taktischen Grundsatz dieser minderbemittelten Bewegung entsprechend der ganz normale Weg.

            Es ist schon bezeichnet, dass das erste Posting, das Claus Fritzsches Methoden verteidigt, gleichzeitig das erste ist in dem ganzen Thread mit Beleidigungen ist.
            See Translation
-----------------------------------------------------------------------------------
            Yesterday at 6:49am · Edited · 7
            Institut Icsm ‎@ Stephan Dörner: Kann man als Beleidung verstehen, ohne Zweifel. Oder aber auch als Antwort auf gemachte Erfahrungen mit genanntem Personenkreis.
            See Translation
-----------------------------------------------------------------------------------
            Yesterday at 6:16am
            Sigrid Herrmann-Marschall
            Wer sich wohl hinter "Institut ICSM" verbergen mag? Schon wieder so ein ungeschützter Begriff, der Seriosität suggerieren soll. Google zeigt: 11 Treffer. Hm.

            Ich habe eine Frage gestellt. Nichts weiter.

            Na, dann mal Butter bei die Fische, "Institut ICSM", haben Sie auch genügend Mumm, mal nicht hinter "Instituten" (hö, hö!) in Deckung zu gehen und Ihre farbigen Zuschreibungen mir persönlich gegenüber und namentlich zu wiederholen?
            See Translation
-----------------------------------------------------------------------------------
            Yesterday at 6:20am · 1
            Institut Icsm So wie sie unter "HEMA"? (hö hö!)
            See Translation
-----------------------------------------------------------------------------------
            Yesterday at 6:33am
            Sigrid Herrmann-Marschall
            Als Privatperson ist das völlig üblich im Netz, mit Nick zu schreiben (der ja bei mir nun bekannt ist und mich auch nicht wirklich verbirgt). Wer jedoch ein "Institut" anhängt, ohne eines zu haben oder für eines zu schreiben, das ist schon merkwürdig, Herr Fritsche.

            Noch mal: Ich scheibe HIER unter Klarnamen. Sie "Institut" Sie, haben mich oben mit farbigen Zuschreibungen persönlich angegangen. Also, was ist nun? Ich habs Visier offen.
            See Translation
-----------------------------------------------------------------------------------
            Yesterday at 6:39am · Edited · 1
            Institut Icsm Ich bin nicht Herr Fritzsche (schreibt man übrigens mit "z" wenn mich nicht alles täuscht), ich kenne ihn noch nicht einmal persönlich. Wenn sie das ICSM nicht kennen, dann ist das ihr Problem.
            See Translation
-----------------------------------------------------------------------------------
            Yesterday at 6:47am
            Stephan Dörner ‎>Wenn sie das ICSM nicht kennen, dann ist das ihr Problem.

            Ich habe auch mit Hilfe von Google nichts Relevantes finden können. Wer sitzt denn im wissenschaftlichen Beirat Ihres Instituts, Herr Institut?

            Und warum haben Sie einen Personen-Account bei Facebook statt einer offizielle Seite?
            See Translation
            23 hours ago · Edited
-----------------------------------------------------------------------------------
            Sigrid Herrmann-Marschall
            Also, "Institut ICSM" kennt Herrn Fritzsche (mit z) "nicht mal persönlich", scheint jedoch bestens über dessen Neigungen informiert, hat dieselben Feindbilder und verteidigt ihn mit warmen Worten, ist sogar mit herzlicher Anteilnahme um das Weiterbestehen der Fritzscheschen Geldschöpfung besorgt. Ein wahrer Bruder im Geiste, möge immer so viel Liebe und Empathie unter den Menschen sein.

            Genug der Erbaulichkeiten.
            Mumm oder nicht Mumm, das ist hier die Frage.
            See Translation
-----------------------------------------------------------------------------------
            Yesterday at 7:01am · Edited
            Olav Danehl ‎@Institut icsm: Ich kann ebenfalls keinerlei relevanten Informationen googeln, nicht einmal 'ixquicken'. Verfügt Ihr Institut über keinerlei Webpräsenz (abgesehen von Facebook)?
            See Translation
-----------------------------------------------------------------------------------
            Yesterday at 7:05am
            Institut Icsm ‎@ Hema: Sobald sie die ihnen bekannte Identität von "Kinderarzt" öffentlich preisgeben, erfahren sie mehr.
            @ Danehl: Doch, mit etwas Phantasie finden sie "mein" Institut (ich bin keines in Persona, sonder AM ...)
            See Translation
            Yesterday at 7:08am
-----------------------------------------------------------------------------------
            Wolfgang Brosch Vielleicht wird im Moment ja gerade mit dem Geld von Weleda ein neuer Hetzartikel gegen die Süddeutsche verfasst? Das ist keine Art für ein Produkt zu werben... Wenn man keine Argumente für sein Produkt vorzuweisen hat, sollte man auf ein Anderes umsteigen. Aus Mangel an Argumenten auf Hetze zurück zu greifen, ist das Letzte!
            See Translation
-----------------------------------------------------------------------------------
            Yesterday at 7:09am
            Olav Danehl wie jetzt Phantasie? Posten Sie doch einfach die url!
            See Translation
-----------------------------------------------------------------------------------
            Yesterday at 7:11am · 1
            Sigrid Herrmann-Marschall ‎@ "Institut ISCM": Sie meinen sogar zu wissen, was ich angeblich weiß, meinen, mir damit einen "Deal" abringen zu können? Und das, obwohl Sie mir allerlei Dinge an anderen Orten unterstellt haben? Ich soll Ihnen also sagen, was Sie zu wissen glauben und dass ich es weiß, damit Sie mir sagen, wovon ich eh schon ausgehe? Jetzt wird es aber lustig.
            See Translation
            23 hours ago
-----------------------------------------------------------------------------------
            Institut Icsm Ich unterstelle ihnen, dass sie krankhaft hetzen. Genau das, nicht mehr und nicht weniger. Ersichtlich aus ihrem nicht zu verschweigenden Engagement in Zusammenhang mit www.kidmed.org. Und sie können von mir aus spekulieren, so viel sie wollen, sie kennen mich nicht.
            See Translation
            Kidmed – Ihre Seiten für Kindermedizin.
            kidmed.org
            Kidmed informiert über den Ablauf der Vorsorgeuntersuchungen (U1 bis J1), über Impfungen, Kuren und bietet ein Forum für offene Fragen an.
            23 hours ago
-----------------------------------------------------------------------------------
            Sigrid Herrmann-Marschall
            ‎"Krankhaft hetzen". ICH. Interessant. Das ist eine Behauptung von Ihnen. Der Nachweis dürfte Ihnen schwer fallen. Sie gehen zeitlich lange zurück und scheinen so etwas wie Sippenhaft zu bemühen. Ich habe bei kidmed ein halbes Jahr etwa mitgeschrieben. Ende 2003, Anfang 2004. Ich habe immer so geschrieben, dass ich es genausogut mit meinem Klarnamen hätte tun können. Zeigen Sie, wo ich "gehetzt" habe, da werden Sie nichts finden, es sei denn Ihr Begriff von "Hetze" umfasse schon Sachinformationen da, wo sie nicht gefallen oder den Geschäftsinteressen entgegenstehen.
            Warum so bescheiden wegen Ihres Namens? So bescheiden sind Sie aber nicht bei Ihren bösen Unterstellungen.
            See Translation
            23 hours ago
-----------------------------------------------------------------------------------
            Stefan Kirsch
            ‎@Wolfgang Brosch: Danke, dass Sie von trollenden Fantasie-Instituten wieder zurück zum Thema lenken. :) Tatsächlich ist es ein wenig tragikomisch, dass wir hier über das riskierte Image von Weleda Deutschland diskutieren, wo das Blog-Sponsoring doch genau dieses Image hätte polieren können. Erst im Juni berichtete APOTHEKE ADHOC übrigens: "Die Pharmasparte bleibt das Sorgenkind der angeschlagenen Weleda-Gruppe. [...] Weleda plant eine Imageoffensive: Der gute Ruf der Naturkosmetik und des anthroposophischen Leitbildes soll auf die Arzneimittelsparte transferiert werden." Siehe: http://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/markt/weleda-sorgenkind-arzneimittel?page=full#text Ich vermute, eine funktionierende "Imageoffensive" für den guten Ruf sieht anders aus ...
            See Translation
            Weleda: Sorgenkind Arzneimittel | APOTHEKE ADHOC
            www.apotheke-adhoc.de
            „Die Krise der Weleda ist eine Krise des Arzneimittelbereichs“, betont Unternehmenschef Ralph Heinisch. Die Pharmaprodukte müssten wirtschaftlicher hergestellt werden. Das Umsatzwachstum konnte 2011 mit Preiserhöhungen und Mengensteigerungen ...
            23 hours ago · 3
-----------------------------------------------------------------------------------
            Stephan Dörner Es ist übrigens interessant, dass "Institut Icsm" auf den CAM-MEDIA-Blog mit den Worten "unsere Meinung" linkt (siehe Timeline).
            See Translation
            23 hours ago · Edited
-----------------------------------------------------------------------------------
            Institut Icsm ‎... und weiter? Die Qualität der SZ ist schlecht, wiederhole ich gerne!
            See Translation
            22 hours ago
-----------------------------------------------------------------------------------
            Stephan Dörner Warum nennen Sie sich Institut? Wer sind Sie?
            See Translation
            22 hours ago
-----------------------------------------------------------------------------------
            Helena Seidel Sehr geehrter Herr ICSM,
            ich würde sagen, Sie statten Ihren kommerziellen Facebook-Auftritt erst einmal mit einem ordentlichen Impressum aus, bevor Sie sich unter die Menschheit wagen und andere nach Adressen fragen und vollpöbeln.
            See Translation
            22 hours ago · 2
-----------------------------------------------------------------------------------
            Helena Seidel ‎@ICSM. Nicht mehr nötig, ich habe Sie auch so gefunden: http://www.pling.de/projekte/show/145/Komplett%20komplement%C3%A4r%20-%20Neues%20Kombiger%C3%A4t%20zur%20medizinischen%20Therapie

            Die Bildersuche von Google ist des Teufels ;o)
            See Translation
            www.pling.de - pling - Finanzierung von kreativen Projekten!
            www.pling.de
            pling ist die Plattform, mit der Du kreative Projekte finanzierst! Exklusive Projekte aus den Bereichen Musik, Film, Theater, Hörspiel, Technologie uvm. Einzigartige Gegenleistungen für Unterstützer.
            22 hours ago · 2
-----------------------------------------------------------------------------------
            Philipp Nolden ‎Weleda Deutschland
            "Von der Diffamierung von Personen halten wir nichts. Falls diese stattgefunden haben sollte, freuen wir über entsprechende Hinweise, damit wir das korrigieren können."

            Was soll das heissen? Weiss Ihre PR-Ateilung tatsächlich nicht, was Ihre Blogger tun? Ist sie bei sowas tatsächlich auf Hinweise von Aussenstehenden angewiesen? Das kann ich ehrlich gesagt nicht glauben.
            See Translation
            22 hours ago · 7
-----------------------------------------------------------------------------------
            Martin Offermann
            ‎@Institut ICSM:
            1) Sie unterstellen einem Menschen 'krankhaftes Verhalten', ohne Belege zu liefern

            2) Sie RECHTFERTIGEN diese Person beleidigt zu haben mit dem Verweis auf eben jenes 'krankhafte Verhalten". Seit wann ist es akzeptabel Menschen die unter krankhaftem Verhalten leiden zu beleidigen?

            3) Sie haben bisher keinen Sachbezogenen Beitrag geleistet.

            Sachbezogene Beiträge sind hier herzlich willkommen. Aber die von ihnen hier verwendeten rhetorischen Mittel (Argumentum Ad Hominem/Poisening the well) lenken vom Thema ab, stellen sie in ein ungünstiges Licht, und machen es schwierig das von ihnen Geschriebene ernst zu nehmen.
            22 hours ago · 2
-----------------------------------------------------------------------------------
            Olav Danehl ‎"Institut Icsm" schafft es doch tatsächlich, die Aufmerksamkeit von eigentlichen Thema dieses blogs zu lenken. Dies scheint mir auch seine -insoweit ganz erfokgreich betriebene- Aufgabe hier zu sein. Daher würde ich raten, diesen Herrn (Frau?) zu ignorieren.
            See Translation
            21 hours ago · 4
-----------------------------------------------------------------------------------
            Martin Offermann ‎@Helena Seidel: Wow! Vielen Dank für die die Mühe und den Link - der scheinbare Interessenkonflikt von Institut ICSM ist damit wohl als tatsächlicher aufgeklärt!
            21 hours ago · 2
-----------------------------------------------------------------------------------
            Olav Danehl Letztlich warten wir doch immer noch auf Weledas Antwort auf zwei sehr einfache Fragen! Oder wurde inzwischen eine substanzielle Antwort gepostet? :)
            See Translation
            21 hours ago · 2
-----------------------------------------------------------------------------------
            Daniel Taggeselle Nein bisher nicht! Vielleicht gibt es ja einfach keine Gute Antwort auf diese Fragen?!
            See Translation
            20 hours ago
-----------------------------------------------------------------------------------
            Martin Offermann
            ‎>"Oder wurde inzwischen eine substanzielle Antwort gepostet"
            Nein, noch nicht. Aber Weleda hat beste Absichten zugesichert, sogar die, an dieser Stelle darüber zu informieren, zu welchen "Korrekturen" man sich nach Sichtung der Lage gegebenenfalls entscheidet.

            Die Kunden sind gespannt!

            Eine gute Freundin von mir ist Hebamme und empfahl in der Vergangenheit durchweg Pflege-Produkte von Weleda. Sicherlich ist es im Interesse Weledas derartige Multiplikatoren als zufriedene Kunden zu behalten.
            18 hours ago
-----------------------------------------------------------------------------------
            Helena Seidel
            Am 26.7.2011 verstieß Claus Fritzsche im DZVhÄ Blog gegen das Datenschutzgesetz und veröffentlichte den Blog-Kommentar eines österreichischen Impfexperten mit vollem Namen, obschon dieser den nicht angegeben hatte. Wie üblich auf seinen Giftseiten, hatte er vorher die IP Adresse ausspioniert um sein Opfer anschließend ungefragt zu outen. Dieses unverschämte STASI-Dollstück wurde erst drei Tage und nach multiplen E-Mails mit dem DZVhÄ korrigiert und anschließend rotzfrech entstellend kommentiert:

            http://dzvhae-homoeopathie-blog.de/?p=2845#comment-258

            Zudem wurde dem Impfexperten unterstellt, er sei Mitglied der österreichischen GWUP, was er ganz sicher nicht ist. Dieser paranoide Unfug von Fritzsche wurde bis heute nicht korrigiert.

            Beweis: Der Mail-Verkehr mit dem DZVhÄ liegt mir natürlich vor.

            Wenn WELEDA hier einen konstruktiven Dialog zu Felde führt: Ein gefahrloses Betreten von Fritzsches Seiten ist nicht möglich, da Datenschutzrichtlinien mit den Füßen getreten werden. Meist landet man anschließend missbräuchlich auf seiner paranoiden "Watch-List" und findet irgendwelchen Unflat über sich im Netz (mit Ausnahme von mir, mich mag er nicht *lol*) Getrackt wird per Google Analytics und Fritzsche prüft ständig wer ihn besucht. Das gilt natürlich auch für die Kundschaft von WELEDA, die sich eventuelll für die Inhalte interessiert. Die Google Analytics Account Nummer von CAM-Media-Watch lautet: UA-201777-7. UA-201777 ist Fritzsches Account auf dem alle seine Seiten zusammenlaufen, wie man leicht dem Quelltext der Seiten entnehmen kann. Das bedeutet, er verknüpft auch die Daten der Besucher. Der DZVhÄ scheint ihm dieses Spielzeug mittlerweile entzogen zu haben.

            See Translation
            Homöopathie auf dem Prüfstand: Forschung, Praxis und Akzeptanz der Homöopathie in Deutschland – Ein.
            dzvhae-homoeopathie-blog.de
            Die Homöopathie ist umstritten und ihr Leitmotiv, Ähnliches mit Ähnlichem zu heilen, polarisiert die Gemüter. Derzeit findet auch in zahlreichen
            8 hours ago · Edited · 2
-----------------------------------------------------------------------------------
            Helena Seidel
            Sicher ist, daß Claus Fritzsche die Seiten http://promedwatch.blogspot.de/ und http://gwup-skeptiker.blogspot.de/ . Dies hat er dem Rechtsanwalt und Blogger Markus Kompa verraten. Danach mußte er diese Seiten ein bißchen aufräumen, auf denen er endlos Menschen verleumdete: http://gwup-skeptiker.blogspot.de/2011/09/rajiv-singh-sagt-tschuss.html . Er hatte Kompa kriminelle Mandanten unterstellt und verortete - wie kanns auch anders sein - Kompa bei der GWUP. Wer also noch Ansprüche gegen Fritzsche hat, kann sich an RA Kompa wenden. Die Einsicht währte sowieso nicht lange. Jetzt droht er dort Herrn Sarma und unterstellt Bernd Harder PR für Kriminelle.

            Und WELEDA finanziert das alles mit. Genauso wie die DHU, Hevert, Hauschka... etc. Mit 43.000 Euro in der Tasche hat er den ganzen Tag Zeit Unflat ins Netz zu stellen. Die Frage einer Störerhaftung ist zu stellen und in Hamburg wird sie wohl bejaht - so wie ich das Hamburger Landgericht kenne.

            Bemerkenswert, im Übrigen, daß Fritzsche sich hier noch nicht zu geäußert hat. Er glotzt doch sonst ständig in sein Analytics und ist sofort zur Stelle, wenn ihn jemand verlinkt. Da brennt wohl die Hütte.


            Im Übrigen ein völlig blödsinniger Text zu dem Sponsering:

            "Die Firmen Deutsche Homöopathie-Union DHU-Arzneimittel GmbH & Co. KG , Karlsruhe und Biologische Heilmittel Heel GmbH, Baden-Baden und STAUFEN-PHARMA, Göppingen und WALA Heilmittel GmbH, Bad Boll, Weleda AG, Schwäbisch Gmünd sowie Hevert-Arzneimittel GmbH & Co. KG, Nussbaum fördern CAM Media.Watch mit jährlich insgesamt 43.000 Euro. Dieser Geldbetrag wird für den Redaktionsbetrieb dieses Blogs eingesetzt. Er wird hier bewusst deklariert und öffentlich transparent gemacht, um Interessenkonflikten vorzubeugen. "

            Einem Interessenkonflikt kann man nicht vorbeugen. Das ist ein Interessenkonflikt und als solcher deutlich zu kennzeichnen.
            See Translation
            Promed.Watch
            promedwatch.blogspot.com
            3 hours ago · Edited · 2
-----------------------------------------------------------------------------------
            Sigrid Herrmann-Marschall
            Danke für die aufschlussreichen links, Helena.

            Es ist in der Tat sehr fragwürdig, wenn Firmen meinen, ihr Image dadurch aufzubessern, indem sie Kritiker durch Dritte angehen lassen. Ein persönlicher Rachefeldzug (wie man hier in thread sehen kann!) wird zum Marketing-Instrument umfunktioniert, indem man einen "Mann fürs Grobe" anmietet. Meiner bescheidenen Meinung nach befördert man dadurch eben nicht den Absatz der eigenen Produkte, sondern schreckt, wenn dies aufkommt - und das ist es ja nun - Kunden ab, die vielleicht noch die anderen Produkte (z.B. Kosmetik) wegen ihrer Eigenschaften gekauft haben. Welche Wucht solche fatalen Image-Schäden entwickeln können, ist nicht zuletzt am Beispiel Schlecker belegt.

            Bemerkenswert zu letzterem link ist auch, dass die Inhalte - entgegen dem Titel der Seite - gar nichts mit Promed zu tun haben. Das war nicht immer so, denn mir persönlich wurde dort allerlei zugeschrieben und übel nachgeredet. Diese Inhalte wurden - mittlerweile - entfernt.
            Wie absurd diese ganze Sache ist, zeigt sich auch aktuell hier: Wer Kontakt zu den von Fritzsche wohl als "Erzfeinde" gesehenen Personen oder Institutionen hat oder sogar hatte, wird mit farbigen Adjektiven wie "minderbemittelt", "hetzerisch", "krankhaft" belegt. Ohne dass ihm selber "minderbemittelte", "hetzerische" oder gar "krankhafte" Beiträge nachgewiesen werden könnten. Das wird einfach behauptet nach dem Motto, irgendetwas von dem Dreck bleibt schon hängen. Das wird so mit Promed gemacht, mit Esowatch und auch der GWUP.

            Ob es für das Image von WELEDA vorteilhaft ist, mit solchen Dingen in einem Atemzug genannt zu werden, muss WELEDA natürlich selber entscheiden. Informiert sind Sie jetzt auf jeden Fall.
            See Translation
            5 hours ago · 3
-----------------------------------------------------------------------------------
            Martin Ballaschk
            Die „Replik“ von Claus Fritzsche auf den SZ-Artikel (http://www.cam-media-watch.de/?p=8640) zeigt mal wieder sein fragwürdiges Diskussionsverhalten: Während SZ-Autor Lubbadeh vor allem die Sponsoring-Praxis der Arzneimittelkonzerne anprangert, versucht CF Lubbadeh als Person an sich als „unseriös“ zu diskreditieren, seinen Hintergrund und seinen Recherchestil möglichst negativ darzustellen. Er veröffentlicht sogar die persönlichen Mails von Lubbadeh an CF! Der Kern der Kritik, nämlich dass sich ein Interessenskonflikt ergibt, bei dem keine Rede von einem „konstruktiven Dialog“ sein kann, bleibt bei ihm unangetastet. Es geht mal wieder darum, in möglichst vielen schwammigen Worten andere mit Dreck zu bewerfen.
            Danke, SZ! Replik zu Jens Lubbadeh: „Die schmutzigen Methoden der sanften Medizin“. (→ Süddeutsche Z
            www.cam-media-watch.de
            „Ein Watchblog (engl. to watch: „aufpassen, beobachten“) ist eine Sonderform des Weblogs, das Personen, Unternehmen oder Medien beobachtet und als
            4 hours ago · 4

-----------------------------------------------------------------------------------
            Helena Seidel
            Am 21.1.2011 gerät Cornelia H (Name unkenntlich gemacht, früher sichtbar) der Landesdirektion Leipzig auf die "Watch-List" von Claus Fritzsche. Auf Promed.Watch diskreditiert er die Biologin wie folgt:

[***QUOTE***]
-----------------------------------------------------------------------------------
            ****************
            Cornelia Hxxxx ist Esowatch.com-Wiki-Autorin „0815“

            Promed.Watch hat am 21.01.2011 erstmals den Klarnamen der Esowatch.com-Wiki-Autorin „0815“ bekanntgegeben. Die Meldung lautete: „Nach der Vorankündigung vom 09.12.2010, die Identität einer wichtigen Esowatch.com-Wiki-Autorin preiszugeben, nun die Bitte um etwas Geduld. So viel vorweg: Promed. Watch sieht sehr starke Indizien für die Möglichkeit, dass Cornelia H.xxxx (Landesdirektion Leipzig, Referat xxxx - Immissionsschutz, Telefon: 0xxxx - xxxx) identisch mit jener Person ist, welche das Esowatch.com-Forum unter dem Pseudonym „Conni“ moderiert und die in der Esowatch.com-Wiki unter dem Pseudonym „0815“ Inhalte veröffentlicht. Die Wiki-Autorin „0815“ ist u.a. deshalb von großem Interesse, weil sie in einer aggressiven Mobbing-Kampagne gegen den Heilpraktiker Wilfried Bales federführend aktiv war (Details dazu in der späteren Dokumentation) und in der Esowatch.com-Wiki ganztägig editiert. Möglicherweise wird dieses ganztägige Editieren demnächst nachlassen, wenn sich eine Aufsichtsbehörde der Sache annimmt ...“ Hier geht es zur vollständigen Meldung vom 21.02.2011.

            Das ganztägige Editieren von „0815“ hat umgehend nach der Meldung aufgehört - und zwar komplett!

            Die Formulierung „sieht starke Indizien für die Möglichkeit“ enthielt noch einen Rest Zweifel. Neue Erkenntnisse veranlassen Promed.Watch nun dazu, die bisherige Formulierungen wie folgend abzuwandeln: Promed. Watch geht jetzt davon aus, dass Cornelia xxxx (Landesdirektion Leipzig, Referat xxxx - Immissionsschutz, Telefon: 0xxxx - 9xxxx) mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit identisch mit jener Person ist, welche das Esowatch.com-Forum unter dem Pseudonym „Conni“ bis zum 21.01.2011 moderierte und die in der Esowatch.com-Wiki bis zum 21.01.2011 unter dem Pseudonym „0815“ Inhalte veröffentlichte.
            ********************

-----------------------------------------------------------------------------------
[***/QUOTE***]

            Die Meldung lief durchs Internet wie ein Lauffeuer und ruinierte die Vita von Cornelia H.
            Fritzsche war es völlig egal, daß es mit Sicherheit eine Unzahl an Cornelias auf diesem Planeten gibt, die Biologie studiert haben. Das war halt die Einzige, die unglücklicherweise im Internet auftauchte.

            Solche Meldungen bekommt man nie wieder komplett aus dem Netz. Wenn man nach dem vollständigen Namen der Person sucht, findet man diesen noch heute im Zusammenhang mit Wörtern wie "Esowatch" und "kriminell".

            Weleda, da können Sie nichts korrigieren. Ihr gut bezahlter Denunziant leistet ganze Arbeit in Sachen Cyber-Stalking. Sie können seine Opfer entschädigen, indem Sie dieses Subjekt von Ihrer Lohnliste streichen.
            See Translation
-----------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]
Logged
Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien

Der Skandal in Gelsenkirchen
Hamer-Anhänger in der Kinderklinik
http://www.klinikskandal.com

http://www.reimbibel.de/GBV-Kinderklinik-Gelsenkirchen.htm
http://www.kinderklinik-gelsenkirchen-kritik.de

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1140
Re: Der Weleda-Skandal / Mietmaul Claus Fritzsche und die Folgen
« Reply #1 on: July 07, 2012, 10:53:16 AM »

Weleda hat (nicht erst in diesem Jahr!) wirtschaftliche Verluste. In einem ziemlich frischen Artikel von "Apotheke ad hoc" heißt es dazu:

http://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/markt/weleda-sorgenkind-arzneimittel?page=full#text

[*QUOTE*]
-----------------------------------------------------------------------------------
APOTHEKE ADHOC

Weleda: Sorgenkind Arzneimittel

Carolin Bauer, 02. Juni 2012, 09:43 Uhr
[...]
Die Pharmasparte bleibt das Sorgenkind der angeschlagenen Weleda-Gruppe. 2011 zog der Umsatz im Arzneimittelbereich schwächer an als erwartet. Im Vorjahresvergleich stieg der Erlös um 6,4 Prozent auf rund 93 Millionen Euro. Die Arzneimittelprodukte machten rund ein Drittel des gesamten Nettoumsatzes aus. Haupteinnahmequelle ist die Naturkosmetik.

„Die Krise der Weleda ist eine Krise des Arzneimittelbereichs“, betont Unternehmenschef Ralph Heinisch. Die Pharmaprodukte müssten wirtschaftlicher hergestellt werden. Das Umsatzwachstum konnte 2011 mit Preiserhöhungen und Mengensteigerungen realisiert werden. Dazu trugen besonders die Basismärkte in Deutschland, Frankreich und der Schweiz bei.

Der Zuwachs im vergangenen Jahr stemmt den angeschlagenen Naturkosmetik- und Arzneimittelhersteller jedoch nicht aus der Krise: In der Medizinsparte erwirtschaftet Weleda Verluste von „zweistelligen Millionen Beträgen“, räumte Finanzchef Heinz Stübi ein. Die Umsätze waren beispielsweise beim Mistelpräparat Iscador, das für die Behandlung bei Krebs eingesetzt wird, in Deutschland und der Schweiz rückläufig.
[...]

Weleda plant eine Imageoffensive: Der gute Ruf der Naturkosmetik und des anthroposophischen Leitbildes soll auf die Arzneimittelsparte transferiert werden. Derzeit führe man Gespräche mit Vertretern von Krankenhäusern, niedergelassenen Ärzten und Patientenorganisationen.

Auch die Apotheken will Weleda wieder stärker einspanne. Denn heute führten zu wenige das Weleda-Sortiment, sagte Heinisch. Beispielsweise müssten OTC-Produkte wie Neurodoron stärker als bisher in den Vordergrund gerückt werden. Weleda produziert Medikamente und Kosmetik nach der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis.

[...]
Insgesamt stagnierte der Umsatz des Unternehmens 2011 bei 307 Millionen Euro; etwa 131 Millionen Euro entfielen auf Deutschland. Der Verlust lag im abgelaufenen Geschäftsjahr bei 8,3 Millionen Euro. Im Vorjahr hatte Weleda ein Minus von 3,8 Millionen Euro verzeichnen müssen.
[...]
-----------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Das werden wir uns näher ansehen.


[Fettschrift festgenagelt, Omega]
« Last Edit: July 08, 2012, 09:54:50 PM by Omegafant »
Logged
Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien

Der Skandal in Gelsenkirchen
Hamer-Anhänger in der Kinderklinik
http://www.klinikskandal.com

http://www.reimbibel.de/GBV-Kinderklinik-Gelsenkirchen.htm
http://www.kinderklinik-gelsenkirchen-kritik.de

Omegafant

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 850
Re: Der Weleda-Skandal / Mietmaul Claus Fritzsche und die Folgen
« Reply #2 on: July 08, 2012, 11:00:01 PM »

Im Artikel der "Apotheke ad hoc" befinden sich Details, von denen Weleda wenig beglückt sein dürfte; von deren Veröffentlichung noch weniger, darf man vermuten.

Fangen wir mit dem Ende an, mit den Verlusten.

http://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/markt/weleda-sorgenkind-arzneimittel?page=full#text

[*QUOTE*]
-----------------------------------------------------------------------------------
Insgesamt stagnierte der Umsatz des Unternehmens 2011 bei 307 Millionen Euro; etwa 131 Millionen Euro entfielen auf Deutschland. Der Verlust lag im abgelaufenen Geschäftsjahr bei 8,3 Millionen Euro. Im Vorjahr hatte Weleda ein Minus von 3,8 Millionen Euro verzeichnen müssen.
-----------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Hierzu gibt es eine "Medienmitteilung Weleda Gruppe und Weleda Deutschland / Unternehmensergebnisse 2010 - Intensiviertes Nachhaltigkeitsengagement" vom 27.05.2011, also gerade ein Jahr alt:

http://r4you.com/fin_full.cfm?ID=714463

[*QUOTE*]
-----------------------------------------------------------------------------------
StudentenNews
Finanzen
27.05.2011:

Medienmitteilung Weleda Gruppe und Weleda Deutschland / Unternehmensergebnisse 2010 - Intensiviertes Nachhaltigkeitsengagement
[...]

Kennzahlen 2010 Weleda Gruppe
Umsatz: 308,3 Mio. Euro (2009: 269,3 Mio. Euro)
Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögensgegenstände:
22,6 Mio. Euro (2009: 16,1 Mio. Euro)

Mitarbeitende (FTE): 1931 (2009:1879)
Betriebsergebnis (EBIT): 9,1 Mio. Euro (2009: 7,0 Mio Euro)
Jahresverlust: -3,8 Mio. Euro (2009: +3,1 Mio. Euro)


Kennzahlen 2010 Weleda Deutschland
Marktleistung: 132,4 Mio. Euro (2009: 115,3 Mio. Euro)
Mitarbeitende (FTE): 785 (2009: 747)
[...]
Pressekontakt:
Kontakt Weleda Deutschland:
Theo Stepp, Leitung Unternehmenskommunikation
Möhlerstraße 3-5
73525 Schwäbisch Gmünd
Tel.: +49 7171 919 178; Mobile: +49 172 70 12 666
E-Mail: tstepp@weleda.de
Tobias Jakob, Pressereferent
Möhlerstraße 3-5
73525 Schwäbisch Gmünd
Tel.: +49 7171 919 8307
E-Mail: tjakob@weleda.de
[...]
-----------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Unterm Strich:
2010 ein Jahresverlust: von 3,8 Mio. Euro
2009 ein Jahresgewinn von 3,1 Mio. Euro

Rosig ist das nicht. In dem PDF "RS_Divers_Versand_Antrag-AAG.pdf", Download über diese URL

https://secure.dhmp.de/native.php?nativedownloads=13243546&file_id=866&nativedownloads=13243546

wird über eine länger dauernde interne Auseinandersetzung berichtet. Soweit ich es verstehen kann, wird die Weleda AG demnach seit mehreren Jahren von finanziellen Schwierigkeiten von den Besitzern der AG bedroht. In dem PDF ist sogar von der Gefahr einer Inolvenz die Rede.

Wobei die Weleda AG mehrere Geschäftszweige hat. Der Verlust von 3,8 Mio. Euro anno 2010 ist deren Gesamtergebnis. Während die Kosmetik Geld einbringt, wird es in der Medizinsparte vernichtet:

http://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/markt/weleda-sorgenkind-arzneimittel?page=full#text

[*QUOTE*]
-----------------------------------------------------------------------------------
Der Zuwachs im vergangenen Jahr stemmt den angeschlagenen Naturkosmetik- und Arzneimittelhersteller jedoch nicht aus der Krise: In der Medizinsparte erwirtschaftet Weleda Verluste von „zweistelligen Millionen Beträgen“, räumte Finanzchef Heinz Stübi ein. Die Umsätze waren beispielsweise beim Mistelpräparat Iscador, das für die Behandlung bei Krebs eingesetzt wird, in Deutschland und der Schweiz rückläufig.
-----------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Gerade die Medizinsparte ist aber ein notwendiger Teil, denn hier wird das Klientele der Sektoiden bedient, die als Arzt und Heilpraktiker ihre zum Betrieb der Praxen und zum Verschreiben notwendigen "Medikamente" und "Arzneimittel" beziehen müssen. Die Medikamente und Arzneimittel sind bei diesem Klientele nur ein kleiner Teil der Gesamtumsätze. Diese Gesamtumsätze aber, um die geht es letztendlich, sind beträchtliche Summen, die ich noch nicht einmal schätzen kann. Für die an der Weleda hängenden Abnehmer geht es um ein Vermögen; gerade bei der Krebsbehandlung sind die Behandlungs- und Klinikskosten astronomisch.

Ausgerechnet bei der Krebsbehandlung, unter anderem mit der durch Rudolf Steiner initiierten und von den Sektoiden hochgejubelten Mistel, bläst den Krebsscharlatanen ein harten Wind entgegen: Wissenschaftler, Kritiker, Skeptiker und aufmüpfige Journalisten, die nicht mehr dem Anthroposophen-Kult huldigen  oder sich ihm nicht mehr, wenn auch zähneknirschend, unterwerfen wollen, üben öffentlich Kritik und zerstören so den Markt.

Es geht bergab. Das morsche Gestrüpp von Binsenunweisheiten und Sektengeschwätz trägt nicht mehr.

"Apotheke ad hoc" schreibt:
 
[*QUOTE*]
-----------------------------------------------------------------------------------
Weleda plant eine Imageoffensive: Der gute Ruf der Naturkosmetik und des anthroposophischen Leitbildes soll auf die Arzneimittelsparte transferiert werden. Derzeit führe man Gespräche mit Vertretern von Krankenhäusern, niedergelassenen Ärzten und Patientenorganisationen.
-----------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

"Der gute Ruf der Naturkosmetik", was ist das? Das ist doch nichts anderes als ein durch nichts gerechtfertigtes Image, ein Trugbild in den Köpfen der Endkunden. Die gesamte Kosmetikindustrie weltweit gibt Jahr für Jahr ein Milliardenvermögen für Reklame aus. Ein sehr wesentlicher Anteil der Endpreise wird durch eben diese Werbung verursacht. Die Kunden kaufen keine Ware, sondern bezahlen auch noch die Werbung mit, die zu weiterem Kaufen reizt; ein Teufelskreis. 

Nun sollen "der gute Ruf der Naturkosmetik" und der des "anthroposophischen Leitbildes"  (also ebenfalls Irreales und Surreales weit jenseits der Grenzen des Erträglichen) "auf die Arzneimittelsparte transferiert werden". Ja, wie das denn!? In der Medizin zählen Fakten, aber doch keine Emotions und Ambientes und sonstige Taschenspielertricks von Textern und Art-Directors.

Allein dieses Ansinnen, eine Persuasionsindustrie in die Medizin zu bringen, ist in höchstem Maße unethisch und verachtenswert, um nicht zu sagen kriminell. Doch damit nicht genug, es würden, so heißt es "Gespräche mit Vertretern von Krankenhäusern, niedergelassenen Ärzten und Patientenorganisationen" geführt. Mit Patientenorganisationen!? Ich habe die einschlägigen Paragraphen im Moment nicht parat, aber ich denke, daß die Gesetze eine Einflußnahme von Pharmafirmen auf Patienten strikt untersagen.

Auch der Vertriebsweg für den rezeptfreien Verkauf soll bearbeitet werden:

[*QUOTE*]
-----------------------------------------------------------------------------------
Auch die Apotheken will Weleda wieder stärker einspanne. Denn heute führten zu wenige das Weleda-Sortiment, sagte Heinisch. Beispielsweise müssten OTC-Produkte wie Neurodoron stärker als bisher in den Vordergrund gerückt werden. Weleda produziert Medikamente und Kosmetik nach der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis.
-----------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

"OTC-Produkte" sind rezeptfrei zu kaufen, wozu die Endkunden erst einmal gebracht  werden müssen. Diese Überzeugungsarbeit sollen Apotheker leisten. Apotheker sind keine von Altruismus beseelten Lichtgestalten, sondern knallharte Geschäftsleute, teilweise so skrupellos, Kranken bevorzugt nutzlose, weil wirkungslose homöopathische Zuckerkugeln zu empfehlen statt ihnen wirksame Medikamente zu verkaufen.

Grundlage der apothekarischen Überzeugungsarbeit ist sektoid-orchestrale Persuasion mit Zuckerbrot und Peitsche, denn "Weleda produziert Medikamente und Kosmetik nach der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis." Wie erschreckend, wie abartig, menschenverachtend und zynisch diese angeblichen "Erkenntnisse" sind, davon kann man sich ein Bild machen durch Studium der Schriften des Rudolf Steiner, jenes schwerst gestörten Psychopathen, dem die Anthroposophen tiefstgläubig folgen und an dem sie ihre "Medizin" festmachen.

Ein Beispiel aus einem Blog, das pikanterweise auch noch "Rudolf Steiner’s Blog" heißt:

http://rudolfosteiner.wordpress.com/

[*QUOTE*]
-----------------------------------------------------------------------------------
Rudolf Steiner’s Blog

Konferenzen Rudolf Steiners mit den Lehrern der Freien Waldorfschule in Stuttgart 1919-1924

(Der Schularzt spricht über besondere medizinische Fälle.)

Dr. Steiner:

Das Mädchen L. K. in der I.Klasse, da wird irgend eine recht schlimme Verwickelung da sein mit dem ganzen Innern.
Da wird auch nicht viel zu machen sein. Das sind diese Fälle, die immer häufiger vorkommen, daß Kinder geboren werden und Menschenformen da sind, die eigentlich in bezug auf das höchste Ich keine Menschen sind, sondern die ausgefällt sind mit nicht der Menschenklasse angehörigen Wesenheiten.

Seit den neunziger Jahren schon kommen sehr viele ichlose Menschen vor, wo keine Reinkarnation vorliegt, sondern wo die Menschenform ausgefüllt wird von einer Art Naturdämon. Es gehen schon eine ganze Anzahl alte Leute herum, die eigentlich nicht Menschen sind, sondern naturgeistige Wesen und Menschen nur in bezug auf ihre Gestalt. Man kann nicht eine Dämonenschule errichten.

x:

Wie ist das möglich?

Dr. Steiner:

An sich ist nicht ausgeschlossen, daß im Kosmos ein Rechenfehler geschieht. Es sind doch lange für einander determiniert die hinuntersteigenden Individualitäten. Es geschehen auch Generationen, für die keine Individualität Lust hat hinunterzukommen und sich mit der Leiblichkeit zu verbinden, oder die sie auch gleich am Anfang verlassen.

Da treten dann andere Individuen ein, die nicht recht passen. Aber dies ist wirklich jetzt sehr häufig, daß ichlose Menschen herumgehen, die eigentlich keine Menschen sind, die nur menschliche Gestalt haben, naturgeistähnliche Wesen, was man nicht erkennt, weil sie in menschlicher Gestalt herumgehen.

Sie unterscheiden sich auch sehr wesentlich von den Menschen in bezug auf alles Geistige. Sie können es zum Beispiel nie zu einem Gedächtnis bringen in den Dingen, die Sätze sind. Sie haben eigentlich nur Wortgedächtnis, kein Satzgedächtnis.

Die Rätsel des Lebens sind nicht so einfach. Wenn eine solche Wesenheit durch den Tod geht, dann geht sie zurück in die Natur, woher sie gekommen ist. Der Leichnam zerfällt; eine richtige Auflösung des Ätherleibes ist nicht da, und das Naturwesen geht in die Natur zurück.

Es könnte sein, daß irgendwie automatisch etwas geschehen könnte. Der ganze Apparat des menschlichen Organismus ist da.
Man kann unter Umständen in den Gehirn-Automatismen eine Pseudo-Moral züchten.

Man redet sehr ungern über diese Dinge, nachdem wir ohnedies vielfach gegnerisch angefallen werden. Denken Sie, was die Leute sagen, wenn sie hören, hier wird erklärt, daß es Menschen gibt, die keine Menschen sind.

Aber es sind Tatsachen. Wir würden auch nicht solchen Niedergang der Kultur haben, wenn ein starkes Gefühl dafür vorhanden wäre, daß manche Leute herumgehen, die gerade dadurch, daß sie rücksichtslos sind, etwas werden, daß die keine Menschen sind, sondern Dämonen in Menschengestalt.

Aber wir wollen das nicht in die Welt hinausposaunen.
Die Gegnerschaft ist so schon groß genug. Solche Dinge chokieren die Menschen furchtbar. Es hat einen furchtbaren Chok hervorgerufen, als ich genötigt war zu sagen, daß ein ganz berühmter Universitätsprofessor, der einen großen Ruf hat, daß der nach einem sehr kurzen Leben zwischen Tod und neuer Geburt ein wiederverkörperter Neger war, ein Forscher.

Aber diese Dinge wollen wir nicht der Welt verkünden.

(Konferenzen Rudolf Steiners mit den Lehrern der Freien Waldorfschule in Stuttgart 1919-1924
Heft 7 Ende März – Dezember 1923
Ausgabe 1962
03.07.1923
Seite 118a + 118b)
-----------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Weitere nicht minder furchtbare Texte, Zeichen einer zutiefst kranken Psyche, findet man unter der genannten URL http://rudolfosteiner.wordpress.com/

Geister, Neger, Dämonen, ichlose Wesen, ein Panoptikum des Wahns in nahezu allen Varianten, tief verwurzelt in einem dem Nazitum in nichts nachstehenden Rassismus, das soll Grundlage für Medizin sein? Das soll über Ärzte und Apotheker den Kranken infundiert werden?
« Last Edit: July 09, 2012, 12:14:23 AM by Omegafant »
Logged
Steine kann man nicht essen!

Thymian

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1438
Neues im Weleda-Skandal: Weleda kickt Mietmaul Claus Fritzsche
« Reply #3 on: July 09, 2012, 10:29:30 AM »

9.7.2012: Neues im Weleda-Skandal: Weleda kickt Mietmaul Claus Fritzsche

Offensichtlich wurde Weleda der Boden zu heiß unter den Füßen. Statt mit Imagegewinn steht der Laden jetzt in einem Scherbenhaufen. Mietmaul Claus Fritzsche wurde gekickt. So die bisherige Bilanz des heutigen Tages in der Facebook-Kiste von Weleda.

https://www.facebook.com/Weleda.Deutschland/posts/471509942877985

[*quote*]
Weleda Deutschland
Aufgrund der Debatte um das Blog CAM Media werden wir noch mehr als bisher auf Transparenz setzen, damit künftig keine Missverständnisse entstehen. Eine klare Trennung von Anzeigen und Redaktion ist uns wichtig. Wir sind am echten Austausch und Feedback interessiert. Das bisherige Blogsponsoring werden wir in diesem Falle sofort stoppen.
Theo Stepp, Pressesprecher Weleda AG Deutschland


Stephan Dörner
 Vielen Dank für die Antwort, Herr Stepp!
Heißt das, dass Blog-Sponsoring wird eingestellt? Oder was bedeutet "in diesem Falle"?


Weleda Deutschland
Es gibt zurzeit kein weiteres Blog-Sponsoring. Theo Stepp
[*/quote*]

Zu früh sollte man sich aber nicht freuen. Einerseits schreibt Theo Stepp "zurzeit gibt es kein weiteres Blog-Sponsoring". Das sagt nichts über andere Aktivitäten aus. Es sagt auch nichts darüber aus, ob diese oder andere Aktivitäten nicht morgen schon wieder aufgenommen werden, denn "zurzeit" ist ein sehr dehnbarer Begriff von hoher Volatilität.

Nachdem Weleda nur eine der beteiligten Firmen ist, ist die gleiche Fragenkollektion bei den anderen Firmen ebenfalls mit Nachdruck zu stellen. Insbesondere die Frage der juristischen Verantwortlichkeit, hervorzuheben ist hierbei die strafrechtliche Verantwortlichkeit von Claus Fritzsches Verleumdungs- und Beleidigungskampagnen, steht dabei im Vordergrund. "Cui bono?" heißt es.

Cui bono? Wessen Geld? Welche Absichten? Welche Aufträge? Auch wenn sich Mancher lieber die Zunge abbeißt als auch nur ein Sterbenswörtchen zu sagen, die Kronzeugen fallen einer nach dem anderen um. Einen haben wir bereits.
Logged
.         Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien!
          http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11095.0

--------------------------------------- * --------------------------------------- * ---------------------------------------

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1140

Vertragsgestaltung für Dreckschleudern, eine Lektion im kleinen Ungedruckten

In der causa Weleda gibt es zahlreiche Ungereimtheiten und offene Fragen. Antworten wird man weder von Weleda noch den anderen Beteiligten erhalten, und wenn doch, dann keine sachrelevanten oder inhaltlich so weit zutreffenden,als daß man sie als hinreichend wahr und zielführend betrachten könnte. Warum? Weil zu viel auf dem Spiel steht. Weil sowohl Weleda als auch andere Firmen Millionenverluste erleiden können. Manch einer wird sagen: "zurecht!"

Betrachten wir zunächst nur die Beteiligten Weleda und Claus Fritzsche, lassen die anderen Firmen beiseite.

Claus Fritzsche, mir scheint, er nennt sich Werbetexter, oder so etwas ähnliches, ist querfeldein durch das WWW gestapft und - seit Jahren schon hinterläßt er eine breite Spur. Keine, die nennenswerte Qualifikationen erkennen ließe, außer einer: Werfen mit Dreck. Seit 2005, oder noch früher, verstreut er seine Dunghaufen, beispielsweise in Kommentarteilen oder Foren von Zeitungen.

Es ist ein leichtes, Claus Fritzsches Hinterlassenschaften zu finden. Wer sich mit Claus Fritzsche einläßt, kann gar nicht so einfältig sein und so blind, Fritzsches "Wirken" NICHT zu sehen.

Wenn nun eine Firma wie Weleda mit Fritzsche einen Vertrag macht, dann weiß diese Firma, mit wem sie es zu tun hat.

Wenn nun eine Firma wie Weleda mit Fritzsche einen Sponsorvertrag macht, tut sie das an einem Tag X.

Inzwischen, Tag X ist passee, ist Claus Fritzsche der Firma Weleda öffentlich als Dreckschleuder um die Ohren gehauen worden, so sehr, daß die Firma Weleda es nicht mehr leugnen kann.

Jetzt sagt die Firma Weleda, es werde kein weiteres Sponsoring geben. Allerdings ist diese Aussage eingeschränkt: von "zurzeit" ist die Rede.

[*QUOTE*]
---------------------------------------------------------------------------------------
Weleda Deutschland

Es gibt zurzeit kein weiteres Blog-Sponsoring. Theo Stepp
---------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Quelle:
http://www.facebook.com/Weleda.Deutschland/posts/471509942877985

Will heißen: morgen könnte es auch ganz anders aussehen.

Wörtlich heißt es in einer zweiten Verlautbarung:

[*QUOTE*]
---------------------------------------------------------------------------------------
Weleda Deutschland

Aufgrund der Debatte um das Blog CAM Media werden wir noch mehr als bisher auf Transparenz setzen, damit künftig keine Missverständnisse entstehen. Eine klare Trennung von Anzeigen und Redaktion ist uns wichtig. Wir sind am echten Austausch und Feedback interessiert. Das bisherige Blogsponsoring werden wir in diesem Falle sofort stoppen.
Theo Stepp, Pressesprecher Weleda AG Deutschland
---------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Quelle:
http://www.facebook.com/Weleda.Deutschland/posts/471509942877985

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Wer mit stolzgefüllter Brust und rosa Brille sich für einen Journalisten hält, dagegen nicht. Wer sich bei Weleda für eine solche Frechheit bedankt, na, da würde ich mich bei Weleda aber ORDENTLICH bedanken...!

Gleich im ersten Satz ist es, schon das allererste Wort ist es:

"Aufgrund der Debatte um das Blog CAM Media"

AUFGRUND der Debatte um... ? Aufgrund der Debatte? Also nicht wegen der FAKTEN, sondern wegen der Debatte darüber entschließt sich Weleda zum Handeln. Eine Einsicht, daß Claus Fritzsche mindestens unethisch gehandelt hat, sieht anders aus. Der DEBATTE will man aus dem Weg gehen.

"Aufgrund der Debatte um das Blog CAM Media"

Moment mal, wieso "das Blog CAM Media"!? Das ist doch nicht Claus Fritzsches einzige Aktivität. Warum die Einschränkung? Wie werden die anderen Aktivitäten "unterstützt"? WELCHE anderen Aktvitäten werden unterstützt? Von wem? Seit wann?

Wer sich mit Claus Fritzsche einläßt, kann gar nicht so einfältig sein und so blind, auch die anderen Aktivitäten Fritzsches NICHT zu sehen.

Das mindeste, was man Weleda vorhalten muß: daß Weleda all die anderen Dinge ignoriert hat, billigend in Kauf genommen hat.

Weledas letzter Satz  der Mitteilung ist ebenso sibyllinisch wie dubios wie verräterisch:

"Das bisherige Blogsponsoring werden wir in diesem Falle sofort stoppen."

Das BISHERIGE Blogsponsoring wird gestoppt. Mit anderen Worten: in der nächsten Sekunde kann schon mit etwas anderem weitergemacht werden. Dann ist Fritzsche durchaus weiter für Weleda aktiv, aber eben woanders. seine Finanzen wären gesichert. Kleines Bauernopfer - und weiter geht die Fahrt!

Eine Freude, in der causa Weleda und das organisierte Dreckwerfen des Claus Fritzsche etwas erreicht zu haben, ist fehl am Platze.

Ach, damit wir es nicht vergessen... da ist noch etwas!

"Das bisherige Blogsponsoring werden wir in diesem Falle sofort stoppen."

IN DIESEM FALLE? Es gibt also auch andere? Ahaaa!!! Welche denn, bitte schön!?


Nun zum Gedruckten und Ungedruckten. Ein Frühstückskartell ist etwas Praktisches: zwischen Brötchen halb und Kaffee schwarz, zwischen Kirschgelee und Knäckebrot, ein paar Worte hin, ein paar Worte her, man ist sich einig, der Handel ist gemacht. Schriftliches nicht nötig - das Kaufmannsehrenwort, es gilt.

Und bei Claus Fritschze und Weleda? Was gilt da? Gibt es Verträge? Gibt es schriftlche Unterlagen über Art und Umfang der von Fritzsche auszuführenden Arbeiten? Falls ja: Was wurde schrifltich fixiert, was mündlich abgesprochen? Wann? Mit wem?

Auf der einen Seite eine international tätige Firma (mit wieviel hundert Millionen Euro Umsatz?), auf der anderen Seite ein am unteren Ende der Wahrheitsskala herumschreibselnder Dilletant, und ethisch ...ethisch platt auf der Nulllinie.

Weleda, das Millionenunternehmen, seit Jahrzenten im Geschäft, erfahren in PR und in Verträgen, hat ab Tag X eine Kooperation mit Claus Fritzsche, einem Texter der Nulllinien-PR. Weleda wußte haargenau, worauf sie sich da einläßt. Würde Weleda behaupten wollen, sie hätte es NICHT gewußt, es ließe weitreichende Rückschlüsse auf die anderen Geschäftsaktivitäten zu - so weit reichende, das Wort Desaster wäre noch milde.

Weleda wußte also, worauf sie sich mit Claus Fritzsche einläßt. Warum sie es tat, das wird die Firmenleitung ihren Besitzern beichten müssen.

Einen Punkt gibt es allerdings, den man anders bewerten muß: das von Claus Fritzsche anonym geführte Blog "Promedwatch".

http://promedwatch.blogspot.com

Weleda, das Miliionenunternehmen, läßt von Claus Fritzsche PR-Tätigkeiten ausführen. Wichtigste Grundbedingung dabei: der untadelige Ruf des Auftragnehmers. Fliegt der Auftragnehmer wegen Fehlverhaltens auf, hat das Rückwirkungen auf den Auftraggeber; Rückwirkungen, die erhebliche finanzielle Schäden bringen können. Für eine ohnehin auf einem schmalen Grat manövrierende Firma wie Weleda eine ganz besonders heikle Situation.

Die Frage ist nun: Hat Weleda etwas von Fritzsches "Promedwatch" gewußt? Der Vorteil eines Frühstückskartells: keine Unterlagen, keine Beweise. Weleda hätte nach außen eine weiße Weste.

Claus Fritzsche dagegen nicht! Einerseits ist bekannt, daß Fritzsche Promedwatch macht. Andererseits gibt es für ihn ein ganz anderes Problem, ein völlig anderes, eines, das ihn von einer Sekunde zur nächsten ruinieren könnte: wenn er Weleda seine Dreckschleuderei auf und mit Promedwatch verschwiegen hat. Abhängig von der Vertragsgestaltung mit Weleda wäre er dann möglicherweise für den Folgeschaden für Weleda verantwortlich... Auch finanziell!

Die Frage ist nun, die so heikle Frage, die nur intern zu klären ist zwischen Weleda und Claus Fritzsche: WANN hat Weleda von Promedwatch und Claus Fritzsches Schweinereien damit erfahren?

Hat Claus Fritzsche es seinen Vertragspartnern bei Weleda gebeichtet? WANN hat er es gebeichtet? Oder aber hat Weleda es schon die ganze Zeit gewußt?

Für die interne Abrechnung zwischen der Firmenleitung und den Besitzern von Weleda wird DAS ein eigenes Kapitel sein, eines, bei dem auch Köpfe rollen können. Da, wie man weiß, es intern bei Weleda und den Besitzern in den vergangenen Jahren ... nennen wir es "turbulent"... zugegangen ist, wird die jetzige, von Claus Fritsches krimineller Dreckschleuderei ausgelöste Schadenswelle bei Weleda - vorsichtig gesagt - keine große Freude bringen.

Damit wird die Aussage Weledas (Quelle: siehe oben)

"Aufgrund der Debatte um das Blog CAM Media"

um eine Facette reicher: da steht "das Blog CAM Media". Promedwatch ist NICHT erwähnt. Will Weleda leugnen, etwas von Promedwatch zu wissen? Das KANN Weleda nicht, denn bei der genannten Quelle (in der Facebook-Kiste von Weleda!) wird Promedwatch erwähnt! Ich zitiere:

http://www.facebook.com/Weleda.Deutschland/posts/471509942877985

[*QUOTE*]
---------------------------------------------------------------------------------------
Helena Seidel

Sicher ist, daß Claus Fritzsche die Seiten http://promedwatch.blogspot.de/ und http://gwup-skeptiker.blogspot.de/ . Dies hat er dem Rechtsanwalt und Blogger Markus Kompa verraten. Danach mußte er diese Seiten ein bißchen aufräumen, auf denen er endlos Menschen verleumdete:
http://gwup-skeptiker.blogspot.de/2011/09/rajiv-singh-sagt-tschuss.html .

Er hatte Kompa kriminelle Mandanten unterstellt und verortete - wie kanns auch anders sein - Kompa bei der GWUP. Wer also noch Ansprüche gegen Fritzsche hat, kann sich an RA Kompa wenden. Die Einsicht währte sowieso nicht lange. Jetzt droht er dort Herrn Sarma und unterstellt Bernd Harder PR für Kriminelle.

Und WELEDA finanziert das alles mit. Genauso wie die DHU, Hevert, Hauschka... etc. Mit 43.000 Euro in der Tasche hat er den ganzen Tag Zeit Unflat ins Netz zu stellen. Die Frage einer Störerhaftung ist zu stellen und in Hamburg wird sie wohl bejaht - so wie ich das Hamburger Landgericht kenne.

Bemerkenswert, im Übrigen, daß Fritzsche sich hier noch nicht zu geäußert hat. Er glotzt doch sonst ständig in sein Analytics und ist sofort zur Stelle, wenn ihn jemand verlinkt. Da brennt wohl die Hütte.

Im Übrigen ein völlig blödsinniger Text zu dem Sponsering:

"Die Firmen Deutsche Homöopathie-Union DHU-Arzneimittel GmbH & Co. KG , Karlsruhe und Biologische Heilmittel Heel GmbH, Baden-Baden und STAUFEN-PHARMA, Göppingen und WALA Heilmittel GmbH, Bad Boll, Weleda AG, Schwäbisch Gmünd sowie Hevert-Arzneimittel GmbH & Co. KG, Nussbaum fördern CAM Media.Watch mit jährlich insgesamt 43.000 Euro. Dieser Geldbetrag wird für den Redaktionsbetrieb dieses Blogs eingesetzt. Er wird hier bewusst deklariert und öffentlich transparent gemacht, um Interessenkonflikten vorzubeugen. "

Einem Interessenkonflikt kann man nicht vorbeugen. Das ist ein Interessenkonflikt und als solcher deutlich zu kennzeichnen.
See Translation

Promed.Watch
promedwatch.blogspot.com
Saturday [7.7.2012]  at 3:31am · Edited · 2
---------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Das war am Samstag, dem 7.7.2012. Helena Seidel hat dort zwei Stunden später noch ein Beweisstück gepostet:

http://www.facebook.com/Weleda.Deutschland/posts/471509942877985

[*QUOTE*]
---------------------------------------------------------------------------------------
Helena Seidel

Am 21.1.2011 gerät Cornelia H (Name unkenntlich gemacht, früher sichtbar) der Landesdirektion Leipzig auf die "Watch-List" von Claus Fritzsche. Auf Promed.Watch diskreditiert er die Biologin wie folgt:

[Zitat]
****************
Cornelia Hxxxx ist Esowatch.com-Wiki-Autorin „0815“

Promed.Watch hat am 21.01.2011 erstmals den Klarnamen der Esowatch.com-Wiki-Autorin „0815“ bekanntgegeben. Die Meldung lautete: „Nach der Vorankündigung vom 09.12.2010, die Identität einer wichtigen Esowatch.com-Wiki-Autorin preiszugeben, nun die Bitte um etwas Geduld. So viel vorweg: Promed. Watch sieht sehr starke Indizien für die Möglichkeit, dass Cornelia H.xxxx (Landesdirektion Leipzig, Referat xxxx - Immissionsschutz, Telefon: 0xxxx - xxxx) identisch mit jener Person ist, welche das Esowatch.com-Forum unter dem Pseudonym „Conni“ moderiert und die in der Esowatch.com-Wiki unter dem Pseudonym „0815“ Inhalte veröffentlicht. Die Wiki-Autorin „0815“ ist u.a. deshalb von großem Interesse, weil sie in einer aggressiven Mobbing-Kampagne gegen den Heilpraktiker Wilfried Bales federführend aktiv war (Details dazu in der späteren Dokumentation) und in der Esowatch.com-Wiki ganztägig editiert. Möglicherweise wird dieses ganztägige Editieren demnächst nachlassen, wenn sich eine Aufsichtsbehörde der Sache annimmt ...“ Hier geht es zur vollständigen Meldung vom 21.02.2011.

Das ganztägige Editieren von „0815“ hat umgehend nach der Meldung aufgehört - und zwar komplett!

Die Formulierung „sieht starke Indizien für die Möglichkeit“ enthielt noch einen Rest Zweifel. Neue Erkenntnisse veranlassen Promed.Watch nun dazu, die bisherige Formulierungen wie folgend abzuwandeln: Promed. Watch geht jetzt davon aus, dass Cornelia xxxx (Landesdirektion Leipzig, Referat xxxx - Immissionsschutz, Telefon: 0xxxx - 9xxxx) mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit identisch mit jener Person ist, welche das Esowatch.com-Forum unter dem Pseudonym „Conni“ bis zum 21.01.2011 moderierte und die in der Esowatch.com-Wiki bis zum 21.01.2011 unter dem Pseudonym „0815“ Inhalte veröffentlichte.
********************

[Ende Zitat]

Die Meldung lief durchs Internet wie ein Lauffeuer und ruinierte die Vita von Cornelia H.
Fritzsche war es völlig egal, daß es mit Sicherheit eine Unzahl an Cornelias auf diesem Planeten gibt, die Biologie studiert haben. Das war halt die Einzige, die unglücklicherweise im Internet auftauchte.

Solche Meldungen bekommt man nie wieder komplett aus dem Netz. Wenn man nach dem vollständigen Namen der Person sucht, findet man diesen noch heute im Zusammenhang mit Wörtern wie "Esowatch" und "kriminell".

Weleda, da können Sie nichts korrigieren. Ihr gut bezahlter Denunziant leistet ganze Arbeit in Sachen Cyber-Stalking. Sie können seine Opfer entschädigen, indem Sie dieses Subjekt von Ihrer Lohnliste streichen.

See Translation
Saturday [7.7.2012]  at 5:44am · 6
---------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Erst ZWEI TAGE SPÄTER, am Nachmittag des  9.7.2012, kommt die Stellungnahme von Weleda (siehe obiges Zitat), es werde kein Sponsoring mehr geben. In dieser Stellungnahme werden weder Promedwatch noch  GWUP-Watch (http://promedwatch.blogspot.de/ und http://gwup-skeptiker.blogspot.de/) erwähnt, auch nicht die kriminellen Aktivitäten des Claus Fritzsche. Glaubt man bei Weleda, damit aus dem Schneider zu sein? "Aussitzen, und gut is"?

Die Stellungnahme von Weleda ist keine Stellungnahme, sondern in Anbetracht der gravierenden Fehlleistungen des Claus Fritzsche eine Frechheit. Aber das war auch nicht anders zu erwarten, denn es gab, wie wir aus gut unterrichteter Quelle wissen, noch eine Information an Weleda: Theo Stepp ("Theo Stepp / Unternehmenskommunikation"), von Weleda öffentlich als für Pressekontakte zuständig angegeben, bekam am 3.7.2012 und am 5.7.2012 insgesamt drei Emails von Aribert Deckers. Ich zitiere die letzte - mir vorliegende - Email an Theo Stepp, datiert auf den 5.7.2012, 16.01 Uhr. Laut eines mir ebenfalls vorliegenden Protokolls wurde diese Email von Theo Stepp gelesen: "Ihre Nachricht wurde gelesen am Donnerstag, 5. Juli 2012 16:13:49 (GMT+01:00)".

ZWEI TAGE vor den Posts von Helena Seidel wurde Weleda auf mögliche strafrechtlich relevante Dinge hingewiesen. Wörtlich wird Stepp unmißverständlich hingewiesen auf eine "nicht unwesentliche strafrechtliche Komponente".

Hier der vollständige Wortlaut der Email an Theo Stepp, Weleda:

[*QUOTE*]
---------------------------------------------------------------------------------------
---------------------------- Original Message ----------------------------
Subject: Re: AW: AW: Journalistische Anfrage
From:    "Aribert Deckers" [...]
Date:    Thu, July 5, 2012 16:01
To:      "Stepp, Theo" <tstepp@weleda.de>
--------------------------------------------------------------------------

Sehr geehrter Herr Stepp,

ich habe Ihnen klare Fragen gestellt, auf die ich klare Antworten erwarte.

Auf Facebook haben Sie, soweit ich sehen kann, weder die URL des
betreffenden Blogs genannt noch haben Sie angegeben, aufgrund welcher
Kritieren Sie befinden, daß dieser Blog, den Sie dort unterstützen, seriös
ist.

Davon abgesehen, interessiert mich Facebook nicht, sondern ich verlange
eine Antwort von Ihnen. Ich weise Sie diesbezüglich darauf hin, daß die
Angelegenheit eine nicht unwesentliche strafrechtliche Komponente hat, so
daß eine weitere Weigerung Ihrerseits nicht zu Ihrem Vorteil sein wird.

Ich weise nochmals darauf hin: Redaktionsschluß 18.30 Uhr.
**********************************************************

Aribert Deckers


On Thu, July 5, 2012 14:59, Stepp, Theo wrote:
> Sehr geehrter Herr Deckers,
> das Medium, für das Sie tätig sind, ist mir nicht bekannt.
> Wir haben auf Facebook gepostet, wie wir mit der Frage umgehen.
> Freundliche Grüße
> Theo Stepp
>
> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: Aribert Deckers [...]
> Gesendet: Donnerstag, 5. Juli 2012 13:57
> An: Stepp, Theo
> Betreff: Re: AW: Journalistische Anfrage
> Wichtigkeit: Hoch
>
> Sehr geehrter Herr Stepp,
>
> leider ist weder von Ihnen noch von Weleda zum gestrigen Redaktionssschluß
> eine Antwort zu verzeichnen. Darf man das so verstehen, daß Weleda der von
> ihr unterstützte Blog nicht einmal bekannt ist, und daß die Firma Weleda
> weder Vorgaben zur Qualität des Blogs gemacht noch diesen je überprüft
> hat?
>
> Das bedeutet doch nichts anderes als einen Blankoscheck für den
> Blogbetreiber, eine Alimentierung zur Sicherung des Einkommens. Das
> wiederum bedeutet, daß Weleda Geld verschenkt ohne jede Kontrolle.
>
> Sie werden verstehen, daß ich DAS nicht glauben kann und will, denn in
> unserer Gesellschaft wird - gerade von Firmen - nichts verschenkt; es gibt
> immer eine VORHER definierte Leistungsbeschreibuhg für die für das Geld zu
> erbringenden Dienste. Auch die Steuergesetze dürften hier eine deutliche
> Norm vorgeben.
>
> Mit anderen Worten: Ich sehe hier eine große Lücke zwischen dem Anspruch,
> den Weleda in ihrer Selbstdarstellung erhebt, und der Art und Weise, wie
> die Interessensvertretung durch Claus Fritzsche durchgeführt wird. Und
> Weleda ist, zwangsläufig, zu einer Kontrolle der Tätigkeiten des Herrn
> Fritzsche verpflichtet, sowohl aus juristischen Gründen als auch aus rein
> kaufmännischem Eigeninteresse. Damit bin ich wieder bei der Frage nach der
> URL und nach den Kriterien. Diese Angaben sollte Weleda MINDESTENS
> vorlegen können...
>
> Redaktionsschluß heute: 18.30 Uhr.
>
> Mit freundlichem Gruß
>
> Aribert Deckers
>
>
> On Tue, July 3, 2012 17:51, Stepp, Theo wrote:
>> Sehr geehrter Herr Deckers,
>> Ich bin gerade unterwegs und kann mich erst Morgen aus dem Büro bei
>> Ihnen
>> melden.
>> Freundliche Grüße
>> Theo Stepp
>>
>> ----- Originalnachricht -----
>> Von: Aribert Deckers [...]
>> An: Stepp, Theo
>> Gesendet: Tue Jul 03 17:30:14 2012
>> Betreff: Journalistische Anfrage
>>
>> WELEDA AG
>> Theo Stepp / Unternehmenskommunikation
>> Mölhlerstr. 3-5
>> 73525 Schwäbisch Gmünd
>> http://www.weleda.de
>> Telefon: 07171 919-178
>> Telefax: 07171 919-87178
>> Email: tstepp@weleda.de
>>
>> Bremerhaven, 3.7.2012
>>
>>
>> Sehr geehrte Damen und Herren,
>>
>> in diesem Statement
>>
>> http://www.facebook.com/Weleda.Deutschland/posts/471509942877985
>>
>> <quote>
>> Weleda Deutschland
>>
>> Den Artikel in der Sueddeutschen Zeitung haben wir zur Kenntnis
>> genommen.
>> Mit anderen Herstellern der Komplementärmedizin unterstützen wir seit
>> einigen Monaten einen Blog, der sich mit der Berichterstattung zur
>> Komplementärmedizin auf seriöse Weise auseinandersetzt. Unsere
>> Unterstützung erfolgt offen und transparent. Wir sind gerne jederzeit
>> bereit, Ihnen dazu nähere Auskünfte zu geben und freuen uns auf Ihre
>> Nachricht an tstepp@weleda.de
>> </quote>
>>
>>
>> schreiben Sie
>>
>> <quote>
>> unterstützen wir seit einigen Monaten einen Blog, der sich mit der
>> Berichterstattung zur Komplementärmedizin auf seriöse Weise
>> auseinandersetzt.
>> </quote>
>>
>>
>> Bitte teilen sie mir mit, welcher Blog das ist und in welcher Höhe sie
>> ihn
>> finanziell unterstützen und wie sie ihn anderweitig unterstützen.
>>
>> Vor allem interessiert mich, aufgrund welcher Kritieren Sie befinden,
>> daß
>> dieser Blog, den Sie dort unterstützen, seriös ist.
>>
>>
>> In Erwartung Ihrer Antwort bis Mittwoch abend, 4.7.2012, 18 Uhr
>> (Redaktionsschluß) verbleibe ich
>>
>> mit freundlichem Gruß
>>
>> Aribert Deckers
---------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Eine Antwort auf DIESE FRAGE

[/QUOTE*]
---------------------------------------------------------------------------------------
Vor allem interessiert mich, aufgrund welcher Kritieren Sie befinden, daß
 dieser Blog, den Sie dort unterstützen, seriös ist.
---------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

würde auch mich sehr interessieren. Denn, wer sich mit Claus Fritzsche einläßt, kann gar nicht so einfältig sein und so blind, Fritzsches "Wirken" NICHT zu sehen.
Logged
Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien

Der Skandal in Gelsenkirchen
Hamer-Anhänger in der Kinderklinik
http://www.klinikskandal.com

http://www.reimbibel.de/GBV-Kinderklinik-Gelsenkirchen.htm
http://www.kinderklinik-gelsenkirchen-kritik.de

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1140
Zwischenbericht: DHU läßt Fritzsche offiziell fallen
« Reply #5 on: August 09, 2012, 05:58:31 PM »

Am 5.3.2012 sind es fünf Sponsoren. Weleda ist offziell mit eingestiegen.



xttp://www.cam-media-watch.de/images/004C_Sponsoren.jpg


Am 12.4.2012 sind es sechs Sponsoren. Nach Weleda ist jetzt auch Hevert offziell mit eingestiegen.


xttp://www.cam-media-watch.de/images/004D_Sponsoren.jpg


Weleda ergreift die Flucht und steigt aus. Datum des Bildes: 28.7.2012.


xttp://www.cam-media-watch.de/images/004E_Sponsoren.jpg

3.8.2012: Nach längerer Unklarheit und keinen offiziellen Aussagen ist die DHU nun offiziell nicht mehr mit Logo dabei. Damit ist die DHU offiziell ausgestiegen.


xttp://www.cam-media-watch.de/images/004F_Sponsoren.jpg

Der Selbstbeweihräucherungs- und Verschleierungstext in Fritzsches Rufmordkaschemme CAM MEDIA WATCH erwähnt nicht, daß Weleda ausgestiegen ist. Auch der Ausstieg der DHU wird nicht genannt. Es heißt lediglich:

http://www.cam-media-watch.de/?page_id=2

[/QUOTE*]
-------------------------------------------------------------------
Finanzielle Förderung

xttp://www.cam-media-watch.de/images/004F_Sponsoren.jpg

Die Firmen Biologische Heilmittel Heel GmbH, Baden-Baden und STAUFEN-PHARMA,
Göppingen und WALA Heilmittel GmbH, Bad Boll sowie Hevert-Arzneimittel GmbH & Co.
KG, Nussbaum fördern CAM Media.Watch mit jährlich insgesamt 38.000 Euro. Dieser
Geldbetrag wird für den Redaktionsbetrieb dieses Blogs eingesetzt. Er wird hier
bewusst deklariert und öffentlich transparent gemacht, um Interessenkonflikten
vorzubeugen. Die genauen Bedingungen der finanziellen Förderung sind in
Sponsoring-Verträgen geregelt, die den Herausgeber Claus Fritzsche zur Einhaltung
relevanter Gesetze (u.a. Presserecht, HWG, UWG) sowie weltanschaulicher,
wissenschaftlicher und politischer Neutralität verpflichten und darüber hinaus die
Unabhängigkeit von Redaktion und wissenschaftlichem Beirat vertraglich absichern.
-------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Als Weleda noch dabei war, waren es 43.000 Euro. Nach dem Ausstieg von Weleda waren es noch 38.000. Daraus konnte man schließen, daß Weledas Anteil 5000 Euro pro Jahr betrug.

Und jetzt? Die DHU ist ausgestiegen, aber noch immer sind bei Fritzsche 38.000 Euro pro Jahr als Spenden der Hersteller angegeben.

Das läßt mehrere Möglichkeiten offen und bietet Platz für Spekulationen.

1. Claus Fritzsche hat beim Schreiben geschlampt und den neuen, geringeren Betrag nicht eingetragen.
Dann müßte er das auf der Stelle nachholen, wodurch er aber den Anteil der DHU offenlegen würde.

2. Claus Fritzsche sind seine Bruchlandung und sein Gesichtsverlust so peinlich, daß er den geringeren Betrag absichtlich nicht einträgt.
Das widerspräche aber der Behauptung, Alles transparent offenzulegen.

3. Claus Fritzsche trägt den geringeren Betrag absichtlich nicht ein, weil sonst rauskäme, welchen Anteil die DHU bezahlt hat.
Das widerspräche der Behauptung, Alles transparent offenzulegen.

4. Die DHU war an den 38.000 Euro überhaupt nicht beteiligt, weil sie Fritzsche ANDERS finanziert.
Das widerspräche der Behauptung, Alles transparent offenzulegen.

5. Die verbleibenden vier Firmen Heel, Hevert, Staufenpharma und Wala übernehmen den bisherigen Anteil der DHU. Dadurch wird verschwiegen, wie groß der Anteil der DHU war.
Auch dies widerspräche der Behauptung, Alles transparent offenzulegen.

6. Die DHU hat Fritzsche schon im voraus bezahlt und erhält kein Geld zurück. Dann sind es 38.000 Euro, aber in der Aufstellung wird unterschlagen, daß ein Teil des Geldes von der DHU stammt.
Auch dies widerspräche der Behauptung, Alles transparent offenzulegen.


Sechs Möglichkeiten, von denen keine einzige ein Ruhmesblatt ist. Claus Fritzsche, der so großkotzig arrogant mit seinen Opfern umspringt, wie würde seine Wortwahl sein, wenn es um eines seiner Opfer ginge?

"Claus Fritzsche abgewrackt: Geldgeber verlassen das sinkende Schiff"

"Rufmörder Claus Fritzsche am Ende. Seine Hintermänner aus der Pharmaindustrie lassen ihn fallen wie eine heiße Kartoffel."

"Schwere Kriminalität der Pharmaindustrie. Korruption aufgeflogen. CAM MEDIA WATCH berichtet aus erster Hand aus ihrem Hinterzimmer."

Ob Weleda, DHU, Heel, Hevert, Staufenpharma und Wala für ein Interview zur Verfügung stehen, ist so weltbewegend wie ein umgekippter Sack Reis in China. Die fragt man doch nicht. Und Claus Fritzsche? Ach du je, wen interessiert der denn schon!? Nein, mit den Damen und Herren der Zuckerpanscherfirmen und ihrem bezahlter Rufmörder Claus Fritzsche redet man nicht, sondern man deckt ihre Machenschaften auf. Ihre eigenen Worte und Taten sind es, die sie zu Fall bringen, allen voran Claus Fritzsche, der Sargnagel der Homöopathiebranche. Wie hoch ist der Schaden, den er schon angerichtet hat? Und welchen Schaden wird er den Homöopathieherstellern noch einbrocken?

Wenn Fritzsches Schweinereien nicht gewesen wären, wäre Signor Ferenc Di ganz sicher nicht auf die Idee gekommen, sich die Umsatzzahlen der Hersteller vorzunehmen, und hätte nicht herausgefunden, daß die Hersteller riesige Verluste machen, und daß es einen RIESIGEN Medienskandal gibt, der vor allem auch juristisch, nämlich strafrechtlich, aufgearbeitet werden muß.

Wer Freunde wie Claus Fritzsche hat, der braucht keine Feinde mehr...

Aber, wie gesagt, Claus Fritzsche interessiert nicht, sondern seine Hintermänner. Wer einen Rufmörder unterstützt, und dies selbst dann noch tut, nachdem die Chose aufgeflogen ist, der hat ein sehr ernstes Problem mit dem Presserecht - und dem UWG....!

Herr Staatsanwalt, Ihr Zeuge!

« Last Edit: August 09, 2012, 09:18:44 PM by ama »
Logged
Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien

Der Skandal in Gelsenkirchen
Hamer-Anhänger in der Kinderklinik
http://www.klinikskandal.com

http://www.reimbibel.de/GBV-Kinderklinik-Gelsenkirchen.htm
http://www.kinderklinik-gelsenkirchen-kritik.de

RubyCat

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 361
Claus Fritzsche kann man abhaken.
« Reply #6 on: August 11, 2012, 07:12:37 PM »

Claus Fritzsche kann man abhaken.

Weleda
[.#.] Mietmaul Claus Fritzsche gefeuert!

DHU
[.#.] Mietmaul Claus Fritzsche gefeuert!

Wala
[..]

Hevert
[..]

Staufenpharma
[..]

Heel
[..]

Julian

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1421

Fritzsche kann man abhaken. Becker kann man abhaken. Hevert kann man abhaken.


Weleda
[.#.] Mietmaul Claus Fritzsche gefeuert!

DHU
[.#.] Mietmaul Claus Fritzsche gefeuert!

Wala
[..]

Hevert
[.#.] Hevert hat sich mit den Affären Glaeske, Grams und Schmacke selbst k.o. geschlagen.   Jan Böhmermann hat Hevert den Rest gegeben.

Staufenpharma
[..]

Heel
[..]


Christian Joachim Becker hat sich mit seinem kriminellen und geisteskranken Verhalten nicht bloß selbst k.o. geschlagen, sondern bei seinen Freunden in der Zuckerbetrügerszene verheerenden Schaden angerichtet. Becker ist ein kongenialer Bruder im soziopathischen Ungeist von Claus Fritzsche.

Der Deutsche Zentralverein hömöopathischer Ärzte (DZVhÄ) ist personell ein Scherbenhaufen. Wer kann da noch wem trauen, wenn Interna blitzgeschwind in die Öffentlichkeit geraten? Und wer aus den anderen Vereinen und Gruppen kann jemandem aus dem DZVhÄ noch trauen, wenn dort vertrauliche Gespräche und Abmachungen nicht einmal INTERN noch sicher sind?

Die anderen Kasperbuden mit ihren Homöopathiekaspern zerlegen sich mit ihren irren Behauptungen zur Wirksamkeit von Homöopathie bei Epidemien. Ihre Aussagen zur Wirksamkeit bei Covid-19 sind lebensgefährlich und lächerlich. Jeder, der der Homöopathie eine Wirksamkeit bei Covid-19 bescheinigt, ist ein geisteskranker Betrüger. Die Homöopathenszene wrackt sich selbst ab. Und das in aller Öffentlichkeit.

Claus Fritzsche und Christian Joachim Becker, wenn es sie nicht gäbe, müßte man sie erfinden. Aber kein Romanautor, weder Kriminalistiker noch Satiristiker, würde mit geistig so schrottigen Romanfiguren an die Öffentlichkeit gehen und behaupten wollen, die seien ganz real. Nein, diese beiden Vernichter sind echte Hirngeschädigte der Homöopathieszene, durch und durch. Die sind durch. Ganz durch. Unten durch.
« Last Edit: August 02, 2020, 09:33:20 PM by Julian »
Logged
StarCruiser http://WWW.ALLAXYS.COM mission countdown
Pages: [1]