TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.


Pages: [1]

Author Topic: Sehr geehrter Herr Präsident Erdogan,  (Read 1857 times)

Moses2

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 157
Sehr geehrter Herr Präsident Erdogan,
« on: April 13, 2016, 12:47:48 PM »

https://www.facebook.com/ob.boris.palmer/posts/1150159175023613

[*quote*]
Neuigkeiten
Boris Palmer
12.4.2016 um 03:42 ·

Böhmermann spricht nicht für Deutschland

Sehr geehrter Herr Präsident Erdogan,

Als Bürger der Bundesrepublik Deutschland möchte ich mich bei Ihnen für die "schweren Verbrechen gegen die Menschlichkeit" entschuldigen, die Herr Böhmermann Ihnen gegenüber verübt hat.

Ich halte es für völlig inakzeptabel, dass ein Satiriker unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit Sie als Staatsoberhaupt um die Ehre bringt und unterstütze daher voll und ganz Ihr Verlangen, ihn angemessen zu bestrafen. Dies gilt um so mehr, als Sie den Kampf gegen die Meinungsfreiheit im eigenen Land mit großer Überzeugung und glaubwürdig führen. Mehr als 2000 Strafverfahren wegen Beleidigung des Präsidenten sprechen eine klare Sprache. Eine Verurteilung von Herrn Böhmermann in Deutschland wird den Widerständigen in der Türkei klar machen, dass sie sich nicht auf westliche Werte berufen können.

Für eine spürbare Strafe scheint mir das deutsche Strafrecht aber zu schwach. Ich möchte Sie daher dazu ermutigen, nach einer Verurteilung dieses unverschämten Mannes ein Auslieferungsersuchen einzureichen.

Angesichts Ihrer großen Verdienste in der Flüchtlingskrise können Sie von Deutschland eine bevorzugte Behandlung erwarten. Die EU hat bereits bewiesen, dass sie lieber moralisch zweifelhafte Arbeit der Türkei auflädt, als selbst die eigene Grenzen wirksam zu schützen. Es ist zu erwarten, dass daher die angemessen harte Strafe nur möglich ist, wenn sie in der Türkei erfolgt.

Schneiden Sie Herrn Böhmermann die Eier ab, damit er sich nie wieder über Präsidenten mit kurzem Schwanz lustig macht.

Ergebenst
Ihr Boris Palmer


Türkischer Strafantrag gegen Böhmermann: "Dieser unverschämte Mann" - SPIEGEL ONLINE
Die Türkei fordert ein Strafverfahren gegen Jan Böhmermann. Staatspräsident Erdogan hat persönlich Anzeige wegen Beleidigung erstattet. Zudem heißt es,…
m.spiegel.de|Von SPIEGEL ONLINE, Hamburg, Germany
7354 „Gefällt mir“-Angaben328 Kommentare3009 geteilte Inhalte
[*/quote*]


mehr:
http://www.taz.de/Nach-Schmaehgedicht-ueber-Erdoan/!5295518/




Ein fairer Vorschlag: Gefangenenaustausch: Wir geben Erdogan den Böhmernann und er gibt uns die von ihm eingesperrten Journalisten.

Logged


Save the Whales! Rule the Seas!

Krant

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 158
Sehr geehrter Herr Präsident Erdogan, haben Sie ein Problem?
« Reply #1 on: June 22, 2016, 05:56:56 AM »

Döpfner, einer, der - na ja, bei was auch immer - bei einer Zeitung ist, hat geschrieben:

"Ich finde Ihr Gedicht gelungen. Ich habe laut gelacht."

Und was Böhmermann angeht, wollte er sich dessen "Formulierungen und Schmähungen inhaltlich voll und ganz anschließen und sie mir in jeder juristischen Form zu eigen machen."

Das war böse, denn es ging um die liederlichen Taten eines türkischen Liederlings, der Staatspräsident ist, obwohl er, wie es ausschaut, es gar nicht sein darf, weil sein Studium gar keines wahr.

Döpfner fügte inzwischen hinzu: "Selbstverständlich bereue ich nichts. Ich stehe zu jedem Wort und jedem Komma, das ich in meinem Brief an Herrn Böhmermann geschrieben habe."

(frei nach FAZ
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/erdogan-verliert-rechtsstreit-gegen-doepfner-14299700.html )


Der nächste Teil ist ebenfalls Geschichte: Liederling Erdogan klagte und verlor. Die Berufung hat er jetzt ebenfalls verloren: Das Oberlandesgericht Köln hat am gestrigen Dienstag, dem längsten Tag des Jahres, nicht nur die Beschwerde Erdogans abgewiesen, sondern barsch verkündet: "Gegen diesen Beschluss ist kein Rechtsmittel gegeben." Das war ein guter Tag, gestern.

Es wäre schön gewesen, die Kanzlerin, sie soll übrigens Angela Merkel heißen, hätte so viel Rückgrat wie die ihr unterstellten Richter.

Jetzt kann Erdogan noch eine Verfassungsbeschwerde einreichen. Das ist eine knifflige Sache. Er kann es tun. Aber was, wenn er noch einmal eins vom Gericht übergebraten bekommt? Es wäre ja auch zu albern, wenn jemand in einem anderen Land auf eine Verfassung pocht, der in seinem eigenen Land herrschen wiil wie Pascha deluxe und auf die Verfassung pfeift.

Noch eine Schlappe bei einem deutschen Gericht, das würde den großen Führer Adolf Erdogan gar nicht gut aussehen lassen, nicht bei denen in Deutschland, sondern im Reich Türkei.

Herr Erdogan, haben Sie ein Problem?


[Tut mir leid. Normalerweise werde ich nicht persönlich. Aber das mußte jetzt sein.]
Logged

RubyCat

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 225
Logged

RubyCat

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 225
Re: Sehr geehrter Herr Präsident Erdogan,
« Reply #3 on: June 22, 2016, 07:04:34 AM »

Der Spiegel hat die Dinger übersetzt und beschreibt den Hergang:

"Türkei: Hat Erdogan sein Diplom gefälscht?
http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/recep-tayyip-erdogan-hat-er-sein-diplom-gefaelscht-a-1098259.html

[*quote*]
Wer Präsident der Türkei wird, muss einen Hochschulabschluss haben. Doch an Recep Tayyip Erdogans Diplomurkunde gibt es Zweifel: Sie ist älter als die Uni.
[...]

Yusuf Hallacoglu, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der rechten "Nationalistischen Aktionspartei" (MHP), war erbost: "Ich sage dem Staatspräsidenten: Dein Diplom ist gefälscht. Und was macht er? Er zieht noch nicht einmal vor Gericht."
[...]

Das Diplom vom Jahr 1981 ist von der Marmara-Universität ausgestellt. Das Problem: Die Universität wurde erst 1982 gegründet.

Auch der Dekan und der Rektor, die vorgeblich unterschrieben haben, traten erst 1982 ihr Amt an.

Grafiker meldeten sich zu Wort, dass die Schriftart, in der das Diplom verfasst ist, im Jahr 1981 gar nicht auf dem Markt war.

Die Nahverkehrsgesellschaft der Stadt Istanbul gibt voller Stolz auf ihrer Internetseite an, dass Erdogan bis 1981 als Vollzeitbeschäftigter bei ihr beschäftigt war.

"Es gibt Vorwürfe der Urkundenfälschung", sagt der Abgeordnete Idris Baluken von der HDP. "Es wäre ein Leichtes, sie zu entkräften: Datum der Immatrikulation, die Liste über die vergebenen Diplome und das Original des Diploms." Aber Präsident und Kommission geben "keine befriedigenden Antworten."
[*/quote*]


Böhmermann hat sich in einem kleinen Detail geirrt.

Erdogan hat keine Ziegen, sondern die Uni ... und die ganze Türkei mißbraucht. Das tut er immer noch.
Logged

Yulli

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 170
Logged

Thymian

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 376
The Tagesspiegel says it all
« Reply #6 on: October 05, 2016, 06:17:39 AM »

Der Lorenz Maroldt vom "Tagesspiegel" in Berlin igelt heute morgen zum Kaffee:

[*quote*]
   … mit den Nachrichten des Tages (und einer großen Tasse Kaffee):    
     Absatz    

Freiheit für Jan Böhmermann: Die Staatsanwaltschaft Mainz hat das Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung des türkischen Präsidenten eingestellt - ein „ernstlicher Angriff auf den personalen oder sozialen Achtungs- und Geltungsanspruch“ Erdogans sei nicht zu belegen, die „absurde Anhäufung vollkommen übertriebener, abwegig anmutender Zuschreibungen negativ bewerteter Eigenschaften und Verhaltensweisen“ bleibe ohne Bezug zu den Tatsachen. (Regieanweisung: Publikum dreht sich prustend zur Seite und schaut sich auf dem Smartphone das vom ZDF aus der Mediathek genommene Original an.)
[*/quote*]

ohne Kaffeewarnung:
http://www.tagesspiegel.de/politik/schmaehgedicht-auf-erdogan-ermittlungen-eingestellt-boehmermann-will-sich-mittwoch-aeussern/14640506.html


Wenn man sich jetzt fragen würde, so als großer Imperator von Türkanien, wer denn schlimmer ist von den Deutschen, dieser lästerliche Komödiant Böhmermann oder diese unkommoden Lästerer im Gericht, also, als Deutscher wüßte man das sofort, man hat es ja schon immer gewußt, denn auf hoher See und nach Gerücht ist das Leben in Deutschland ein gefährliches...

Vosta_C

  • Newbie
  • *
  • Posts: 4
Merkel in der Klemme: Gericht zwingt sie zur Aussage
« Reply #7 on: January 03, 2017, 06:46:07 AM »

Dies ist ein Doppelposting (http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=8866) . Tut mir leid, aber das muß sein.


Der Berliner "Tagesspiegel" teilt heute morgen per Email mit:

[*quote*]
Zu den Meldungen von heute:    

Bundeskunstkritikerin Angela Merkel muss offenlegen, wie sie zur Klassifizierung des Erdogan-Gedichts von Jan Böhmermann als „bewusst verletzend“ kam - das entschied jetzt das Oberverwaltungsgericht auf Klage des Tagesspiegels (http://www.tagesspiegel.de/politik/aerger-mit-erdogan-regierung-muss-juristische-einschaetzung-zu-boehmermanns-satire-offen-legen/19199984.html). Die Bundesregierung hatte die Satire als „Beleidigung eines ausländischen Staatsoberhaupts“ eingestuft und Ermittlungen zugestimmt, die juristische Grundlage dafür aber geheim halten wollen. Dazu auch eine messerscharfe Analyse der Regierungspolitik vom „Neo Magazin Royale“: „Sackdoof, feige und verklemmt.“
[*/quote*]

Man beachte: der Tagesspiegel hat geklagt!

Zitat aus dem heutigen Artikel:

[*quote*]
Die Bundesregierung muss offen legen, weshalb sie Jan Böhmermanns Erdogan-Satire für strafbar hielt. Das hat das Berlin-Brandenburger Oberverwaltungsgericht (OVG) auf eine Klage des Tagesspiegels in einem am Montag veröffentlichten Beschluss entschieden (Az.: OVG 6 S 29.16) und damit eine Beschwerde des Auswärtigen Amts (AA) gegen einen Beschluss des Verwaltungsgerichts abgewiesen. Das AA und das Justizministerium hatten das umstrittene „Schmähgedicht“ des TV-Unterhalters auf den türkischen Präsidenten als Beleidigung eines ausländischen Staatsoberhaupts eingestuft. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) kritisierte den Fernsehbeitrag als „bewusst verletzend“, und das Kabinett erlaubte Ermittlungen, die mittlerweile eingestellt sind.
[*/quote*]

Mehr:
http://www.tagesspiegel.de/politik/aerger-mit-erdogan-regierung-muss-juristische-einschaetzung-zu-boehmermanns-satire-offen-legen/19199984.html

Artikel lesen und abspeichern!
Logged
Pages: [1]