TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.


Pages: [1]

Author Topic: Verfluchter Wahnsinn: 'Das Kind will leben'!  (Read 781 times)

Yulli

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 170
Verfluchter Wahnsinn: 'Das Kind will leben'!
« on: September 14, 2016, 03:15:32 PM »

Das Kind ist extrem und früh aus dem Mutterleib geholt worden, per Kaiserschnitt raus mit 229 Gramm, "das leichteste Frühchen der Welt".

Was sagt die Besitzerin?

[*quote*]

„Man hat ihr angesehen, dass sie leben will“, sagt die stolze Mutter.

[*/quote*]

Das Kind WILL leben!?

Das Kind will gar nichts! Das Kind KANN gar nichts. Das Kind ist ein größerer Zellhaufen, durch den man fast hindurchgucken kann, so klein ist der. Das Kind ist eine biologische Maschine, die physiologie-, endorphin- und reflexgesteuert ist. Das Gehirn ist noch gar nicht ausgereift genug zum Denken.

Das Kind hatte, wie man hier lesen kann, eine Mangelversorgung durch einen nicht ausreichenden Mutterkuchen:

http://www.derwesten.de/staedte/witten/emilia-ist-mit-229-gramm-das-leichteste-fruehchen-der-welt-id12174205.html

Was wäre gewesen, wenn das Kind schwächer gewesen wäre als es war? Was dann? Hätte es dann etwa NICHT leben wollen?

Hätte man dann gesagt "War wohl nichts, es will ja nicht leben"? Und weg damit in den Sarg?


Zu diesem harmlos klingenden Satz „Man hat ihr angesehen, dass sie leben will“ muß man die Gegenseite sehen: "Das Kind will nicht leben."

Der Satz „Man hat ihr angesehen, dass sie leben will“ impliziert nämlich ZWANGSWEISE die Gegenseite: "Das Kind will nicht leben."

Ob es leben will oder nicht, das ist die freie Entscheidung des Kindes. Wenn es nicht will, dann - hopp! - und weg damit!

Als ob ein Kind das könnte! Kann es aber nicht.


Indem man dem Kind die Entscheidungsfähigkeit, leben zu wollen, zuspricht, wird die eigene Verantwortung auf null zurückgeschraubt:

"Ich, Mutter, kann ja nichts dafür."

"Ich, Vater, kann ja nichts dafür."

"Ich, Hebamme, kann ja nichts dafür."

Schon ist man aus dem Schneider. Besonders praktisch, wenn man, wie die Hebamme Anna Rockel-Loenhoff, bei vollem Bewußtsein, ideologiegesteuert, tödlichen Mist gebaut hat:

"Hebammen, Ein Angriff auf das Leben"
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=8932.0

"Angeklagte wegen Totschlags zu Freiheitsstrafe von 6 Jahren + 9 Monaten verurteilt"
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=8933.0


Erst recht der Ham(m)er, und das im psychiatrisch-klinischen Sinn, ist es, wenn diese Idiotenideologie auch noch  "gelehrt" wird an Universitäten und Kliniken und bei "Fortbildungen" für Ärzte, Hebammen, Heilpraktiker und Krankenschwestern:

"Die Akte Irene Behrmann / Hebammen: Hamer-Anhänger verwüsten einen Berufsstand und bringen Kindern den Tod"
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=8979.0


Diese Ideologie gehört mit Stumpf und Stiel ausgerottet. Sie ist Mord.
Logged
Pages: [1]