TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Pages: [1]

Author Topic: Hamer-Briefe an Lanka  (Read 3369 times)

MountainKing

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 101
Hamer-Briefe an Lanka
« on: May 07, 2006, 03:44:24 PM »

Für den älteren Brief existiert im Moment leider kein Original- oder Direktlink mehr (zumindest habe ich bisher noch keinen entdeckt):

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Betreff:Neue Medizin, Schreiben Hamer an Lanka
Datum: Wed, 4 Jun 2003 18:18:09 +0200
 
Hallo Stephan,
 
wer hat Dich Unglücksraben denn darum gebeten, Dich in meine Angelegenheiten einzumischen? Schon erst recht Dein seltsamer Freund Krafeld, von dem Du sagst, er sei schwul.
 
Ich empfinde das, was Ihr gemacht habt mit Eurem dümmlichen Schreiben an das VG Frankfurt als Beleidigung und als Mißachtung gegenüber meinen nichtjüdischen ermordeten Patienten. Ihr möchtet die Neue Medizin, la medicina sagrada, nicht unterstützen, sondern auf Mittelmaß zurückschneiden, als kleine schulmedizinische Erweiterung der Computertomografie.
 
Was seid Ihr doch für einfältige ignorante Tröpfe: La medicina sagrada ist eine andere Dimension von Medizin. Nicht mehr die alte dumme jüdische Schulmedizin mit ihren 5000 unbewiesenen Hypothesen, sondern die Germanische Neue Medizin hat keine einzige Hypothese, einzig bestehend aus sinnvollen Biologischen Sonderprogrammen und 5 Biologischen Naturgesetzen.
Für eine unbedeutende, im Schulmedizinrahmen bleibende Erweiterung der Erkenntnisse durch die Computertomographie hätte man niemandem 18 Jahre Berufs- und Existenzvernichtung verfügt.
Von dem Massenmord an bisher 10 Millionen deutscher Nichtjuden, den wir nicht glauben müssen, sondern Leiche für Leiche belegen können, schreibt Ihr nichts.
Für diese Version des Verrats an meinen nichtjüdischen Landsleuten haben mir meine jüdischen Gegner mehrere Millionen Euro Judasgeld angeboten. Die Schuldigen sollten demnach ein paar dumme Richter, ein paar korrupte Professoren und Politiker und "die Pharma" und außergerichtliche "Kreise" gewesen sein.
Sogar mein jüdischer Anwalt hat längst zugegeben, daß die Erkenntnisunterdrückung der germanischen Neuen Medizin, die seit 20 Jahren von allen Juden dieser Welt erfolgreich praktiziert wird, und die Haßkampagnen gegen meine Person zentral gesteuert sind. Auf meine Frage, ob er noch eine andere Zentrale als die B’nai B’rith kennt, mußte er mit "nein" antworten.  
Stephan, Ihr wollt der Neuen Medizin nicht helfen, Ihr möchtet sie diskreditieren, ohne sie auch nur im Mindesten verstanden zu haben. Dir als Biologen nehme ich solche Ignoranz besonders übel.  
Ich verbitte mir solche dümmlichen Briefe, die Ihr zur Freude der Richterin Neidlein an das VG Frankfurt schreibt.  
Übrigens habe ich die Neue Medizin 1981 entdeckt, ohne ein einziges Hirn-CT zu den Fällen gesehen zu haben. Es sind lauter Lügen, die Ihr da schreibt.  
Du hast schon mal indirekte Lügen über mich verfaßt. Als Du noch über HIV geschrieben hast, hast Du alle möglichen Leute aufgezählt, die nicht an das HI-Virus-Phantom glauben. Mich, der ich das als erster in meinem Buch "Vermächtnis einer Neuen Medizin" schon 1986 geschrieben habe, daß AIDS ein großer Schwindel ist, mich hast Du nirgendwo erwähnt. Auch daß mir im Sept. 95 von den Österreichern ein 20-jähriger Haftbefehl verfügt wurde, weil ich die Wahrheit über HIV im Rundfunk live ausgeplaudert habe, hast Du immer verschwiegen. Die Wahrheit ist, daß HIV ein quasi-Allergietest gegen männliches Smegma (unter der Vorhaut) ist (mitlaufende "Schiene", meist beim Revierkonflikt beim "Ertappen in flagranti"), das es bei beschnittenen Juden und Arabern nicht gibt. Deshalb gibt es quasi keinen Juden, der HIV-positiv ist. Dazu kommt noch, daß es nur jüdische private HIV-Labors gibt in Europa, kein einziges staatliches, das kontrollierbar wäre. Dadurch können die Juden das AIDS-Stigma an ihre Gegner beliebig und vernichtend verteilen.  
Im Jahre 1995/96 hat 15 mal vor meiner Haustür in Hoffnungsthal auf dem Land nachts um 2 Uhr, wenn ich von einem Nachtessen mit Freunden in Köln kam, die Polizei vor meiner Haustür gestanden, um "Alkoholkontrolle" zu machen, in Wirklichkeit, um mit einem Bluttest den damit erlaubten HIV-Test zwecks Diffamierung meiner Person zu bekommen.  
Alles das wußtest Du und hast mich und diese Dinge nie erwähnt.  
Ich muß Dir sagen: Ich finde Euren Brief noch um so schlimmer als wir vor 2 Wochen noch miteinander telefoniert haben und Du mir von diesem Schlag unter die Gürtellinie gegenüber mir und meinen Patienten nichts erzählt hast.  
Ich möchte Dir klar sagen, daß ich mit Deinem seltsamen Freund nichts, aber auch gar nichts zu tun haben möchte, am allerwenigsten die Interessen meiner  
Patienten und meine eigenen Interessen von ihm vertreten haben möchte.  
Mich ekelt dieser Mensch einfach nur.  
Und wenn Du glaubst, daß Deine Wünsche und Interessen mit den seinen unlösbar verbunden sind, dann halte Du Dich in Zukunft aus meinen Sachen heraus.  
 
Mit freundlichen Grüßen  
 
Geerd
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Am 6.5. veröffentlichte das GNM-Forum einen neuen Brief, der u.a. deswegen brisant ist, weil Hamer Lankas "Team" darin beschuldigt, sie würden nur aus taktischen Gründen die antisemitischen Tiraden Hamers nicht mittragen. Unklar ist bislang, auf welche Stellungnahme Lankas Hamers sich dabei bezieht. Weiterhin behauptet Hamer und bezieht dabei Poet (alias Christopher Ray[Lenz], der Mitautor der Bücher des Faktuell-Verlages) ein, dass ihnen allen klar sei, dass es bei den Impfungen um die Implantierung von Mikrochips gehen würde. Hamer hatte bereits vor einigen Monaten in seinen Briefen aus dem Gefängnis aus Frankreich geschrieben, dass man dort versucht hätte, ihm einen Chip zu implantieren.

Es ist klar, dass man im Prinzip nichts, was Hamer so behauptet, ernst nehmen darf, die zugrundeliegenden Wahnvorstellungen offenbaren sich aus jeder Zeile. Ob also dieses Gespräch in der Form stattgefunden hat und die darin getätigten Aussagen authentisch sind, kann man angesichts der Vielzahl von Hamer offensichtlich erfundenen vergleichbaren Situationen ohne mehr Information nicht wirklich entscheiden.  Inwieweit halbherzige Distanzierungen oder Löschungen von extremen antisemitischen Ausfällen (wie bei faktor-L) ehrlich gemeint sind oder eben nur Inhalt einer geschickteren Öffentlichkeitsarbeit, der bewusst ist, dass sich eine Verschwörung der Pharmakonzerne immer noch wesentlich besser vermarkten lässt als eine des internationalen Judentums, muss zumindest offen bleiben. In dubio pre reo.

hxxp://www.gnm-forum.com/phpBB2/ftopic657.html


Ebenfalls wieder aufgetaucht ist die Behauptung, die Bundesrepublik existiere völkerrechtlich nicht mehr (in anderen Lesarten hat sie das nie s.u.), demnach wären auch Behörden nicht berechtigt, Menschen anzuklagen, zu verhaften usw.:

hxxp://www.gnm-forum.com/phpBB2/download.php?id=181

Näheres zu diesem in rechtsextremen Kreisen in den letzten Jahren populärer gewordenen Unfug findet man hier:

http://www.krr-faq.de/



[Zitatzeichen korrigiert, ama]
« Last Edit: May 07, 2006, 03:57:32 PM by ama »
Logged

Thymian

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1099

Sonderpreis 'Steinerne Kloschüssel' an Hamer für Scheiße der Untersten Schublade

Der erste Preis ist außer der Kloschüsel noch ein Sack Erde vom Friedhof.



Die weichestgespülten GWUPler nennen den Preis natürlich anders. Die trauen sich halt nicht. Skeptiker. Furchbar. Igitt. Wie kann man nur!?

http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/5100247/Goldenes-Brett-vorm-Kopf-fur-Wunderheiler-Hamer

[*quote*]
DiePresse.com
› Panorama › Österreich

Wunderheiler Hamer bekommt "Goldenes Brett vorm Kopf" verliehen
Ryke Hamer stellt sich öffentlich gegen Chemotherapie.
Ryke Hamer stellt sich öffentlich gegen Chemotherapie. / Bild: (c) dpa (� POOL Old / Reuters)

Hamer zeige "sehr deutlich, wie gefährlich Pseudowissenschaft sein kann". Der Preis geht jährlich an den "größten antiwissenschaftlichen Unfug des Jahres".

12.10.2016 | 06:03 |   (DiePresse.com)

Der ehemalige deutsche Arzt und Erfinder der "Neuen Germanischen Medizin", Ryke Geerd Hamer, erhält das "Goldene Brett vorm Kopf" für den "größten antiwissenschaftlichen Unfug des Jahres". Er verbinde "gefährliche medizinische Ansichten mit wirren antisemitischen Verschwörungstheorien", heißt es in der Begründung der Gesellschaft zur Wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften (GWUP).

Mehr zum Thema:
Roland Düringer fürs "Goldene Brett vorm Kopf" nominiert
http://diepresse.com/home/leben/mensch/5093388/Roland-Duringer-furs-Goldene-Brett-vorm-Kopf-nominiert

Mit ihren am Dienstagabend parallel in Wien und Hamburg verliehenen Satirepreisen "ehrt" die GWUP jährlich Personen oder Institutionen, "die esoterische oder unwissenschaftliche Behauptungen verbreiten und sich durch eine ganz besondere Resistenz gegenüber wissenschaftlichen Fakten ausgezeichnet haben". Neben Hamer in der engeren Auswahl waren heuer noch der Kabarettist und Neo-Parteigründer Roland Düringer für sein Kokettieren mit Verschwörungstheorien und das deutsche Krebszentrum Brüggen-Bracht für das Anbieten "100 Prozent biologischer" Krebstherapien, die "frei von chemischen Giften" sind.

Durch "Fall Olivia" bekannt

Auch Hamer punktete bei den Juroren mit seinen Ansichten über Krebs, den er für eine "Krankheit der Seele" und ein "sinnvolles biologisches Sonderprogramm" hält. Umgekehrt würden Behandlungsmethoden wie Chemotherapie oder die chirurgische Entfernung von Tumoren abgelehnt. "Weder der Entzug der Approbation als Arzt noch Haftstrafen konnten ihn bisher davon abhalten, seine wissenschaftlich haltlosen Ideen weiter zu verbreiten. Als Basis für seine Behauptungen dient nicht etwa wissenschaftliche Forschung, er beruft sich stattdessen auf angebliche übersinnliche Botschaften, übermittelt durch seinen verstorbenen Sohn."

Hamer wurde in Österreich 1995 durch den "Fall Olivia" bekannt, als er den Eltern einer damals sechsjährigen krebskranken Patientin von einer schulmedizinischen Behandlung ihrer Tochter abgeraten hatte. Sie flüchteten mit dem Kind nach Spanien, um die Chemotherapie zu verhindern. Nach der Rückkehr nach Österreich wurde Olivia schulmedizinisch mit Operation und Chemotherapie behandelt und letztlich geheilt.

GWUP: Pseudomedizin zu verharmlosen ist Fehler

Für die GWUP zeigt Hamer "sehr deutlich, wie gefährlich Pseudowissenschaft sein kann. Wer selbsternannten Wunderheilern vertraut, setzt möglicherweise sein Leben aufs Spiel. Esoterik und Pseudomedizin als harmlosen Unfug zu verharmlosen, wäre daher ein schwerer Fehler." Außerdem sei er auch noch "ein eindrucksvolles Beispiel für Kritikresistenz". "In der Wissenschaft ist es entscheidend, die eigene Überzeugung immer wieder zu überdenken und gegebenenfalls anzupassen. In der Pseudowissenschaft hingegen hat man es oft mit unverrückbaren Dogmen zu tun."

Das "Goldene Brett fürs Lebenswerk" geht heuer an das "Zentrum der Gesundheit". Die Website www.zentrum-der-gesundheit.de stelle sich zwar als neutrale Informationsplattform dar. "Tatsächlich werden dort jedoch pseudomedizinische Thesen vertreten, Angst geschürt und Verschwörungstheorien eine Plattform geboten." Im umfangreichen Shop gebe es Lebensmittel, Nahrungsergänzungsmittel und Kosmetika, "und passenderweise tauchen Links zu den einzelnen Produkten direkt neben den entsprechenden pseudo-redaktionellen Beiträgen auf".

In den Vorjahren wurden von der GWUP etwa die Organisation "Homöopathen ohne Grenzen" für den Einsatz von Homöopathie in Krisengebieten oder der Sänger Xavier Naidoo für sein Engagement für die "Reichsbürgerbewegung" "ausgezeichnet". Bei der Preisvergabe spielen unter anderem der "Grad der Abwegigkeit" der vertretenen Theorien, die Kritikresistenz der Personen bzw. Organisationen und deren kommerzielles Interesse eine Rolle. Außerdem wird bewertet, inwieweit para- oder pseudowissenschaftliche Theorien ausdrücklich als Wissenschaft ausgegeben und inwieweit Gesundheit oder das politisch-gesellschaftliche Gefüge gefährdet werden.

(APA)
 Vorlesen
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: http://www.diepresse.com/testabo
Lesen Sie hier weiter zum Thema:

    Roland Düringer fürs "Goldene Brett vorm Kopf" nominiert

    Roland Düringer / Bild: Die Presse (Clemens Fabry) Das "Goldene Brett" wird für den größten antiwissenschaftlichen Unfug des Jahres vergeben. Weil der Kabarettist Verschwörungstheorien verbreite, ist er heuer im Rennen.

Aus dem Archiv:

    Viren-Leugner bekommt "Goldenes Brett vorm Kopf" (22.10.2015)
    Susanne Winter für "Goldenes Brett vorm Kopf" nominiert (14.10.2015)

Kommentieren

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden. ›
10 Kommentare
La Soufriere
12.10.2016 08:56
» Kommentar melden
» antworten
3

Überzeugungen anzupassen ...
In der Wissenschaft ist es entscheidend, die eigene Überzeugung immer wieder zu überdenken und gegebenenfalls anzupassen.
Wo bitte wird das von der von Pharmaindustrie und Hochpreismedizin praktiziert? Studien werden gefälscht. Fragen NICHT gestellt. Unpassende Ergebnisse abgewürgt. Menschen unter unwürdigen Zuständen am Leben erhalten und dann nach 5 Jahren als geheilt in der Statistik geführt, auch wenn sie nach 5 ½ Jahren endlich sterben dürfen., etc. etc.
Oder Psychopharmaka verordnet, obwohl sie weniger wirken als Plazebogaben.
Oder beim praktischen Arzt 3 Minuten Zeit für einen Patienten gewährt!!!
kritischgedacht
12.10.2016 08:21
» Kommentar melden
» antworten
2

Warum wird diese GWUP-Sekte
hier so hofiert?
Antworten kannbis3zählen
12.10.2016 09:15
» Kommentar melden
» antworten
0

Re: Warum wird diese GWUP-Sekte
folgen sie doch bitte ihrem nick...
avenger
12.10.2016 08:10
» Kommentar melden
» antworten
2

Da habt ihr ja noch einen passenden Antisemiten gefunden
Im Rahmen der Völkerwanderung kommen aber auch ein paar Neue ins Land. Ich sehe keinen Grund, diesen Freak zu verteidigen. Aber ein paar Spezialisten aus der Schulmedizin, der Schulpsychologiecund der europäischen Politik hätten sich diesen Preis auch aus ganzem Herzen verdient. So ist das ganze nur ein billiger Totschläger, der diesem Spinner mehr Aufmerksamkeit gewährt, als er verdient. Habt ihr Angst vor ihm?
Medizinmann1963
12.10.2016 07:22
» Kommentar melden
» antworten
9

Eine schönen Tages wird auch die Klimaforschung
zugeben müssen, dass die CO2 Hysterie reine Scharlatanerie ist, und Klimaänderungen ohne oder mit dem Menschen statt finden. Bis dahin haben wir Milliarden an Dollars und Euros verpulvert ohne jeden Sinn.
Antworten avenger
12.10.2016 08:12
» Kommentar melden
» antworten
0

Re: Eine schönen Tages wird auch die Klimaforschung
Eines schönen Tages macht jemand mal eone umfangreiche langzeit unfrisierte Doppelblindstudie zum Thema Impfungen und dann schaun auch ein paar Leute blöd
Antworten Antworten McCarthy the Great
12.10.2016 08:51
» Kommentar melden
» antworten
4

Re: Re: Eine schönen Tages wird auch die Klimaforschung
Richtig. Und zwar jene die nicht geimpft haben.
Medizinmann1963
12.10.2016 07:20
» Kommentar melden
» antworten
7

Da kenne ich noch ein paar andere Kandidaten
Die Homöopathie, die ohnehin ihr Fett weg bekommen hat, aber viel zu wenig.
Die Bachblütentherapie
Die Bioresonanztherapie
Die Schüsslersalze
Etc

Das ist auch alles Unsinn. Wenn die Patienten das additiv einnehmen, ist es egal. Aber statt einer wirksamen Therapie ist dieser Hokuspokus auch sehr bedenklich.
Antworten avenger
12.10.2016 09:05
» Kommentar melden
» antworten
0

Re: Da kenne ich noch ein paar andere Kandidaten
Man kann einem schwachen Geist mit genug Geld alles belegen und widerlegen. Wenn die Homöopathie ohnehin nicht wirkt, machen Sie doch einfach einen kleinen Feldversuch. Drei mal täglich für vier Wochen je fünf Globuli Stramonium und Sepia. Unbedingt zusammen. Je C200. Kann ja nichts passieren, oder?
Antworten kritischgedacht
12.10.2016 08:24
» Kommentar melden
» antworten
3

Re: Da kenne ich noch ein paar andere Kandidaten
additiv??? Die meisten Menschen gehen erst zu Homöopathen, wenn die Schulmedizin von "unheilbar" spricht und "Lösungen" anbietet, die dem Patienten mehr Leid als Freud bereiten...
 
[*/quote*]


Nicht vergessen:
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: http://www.diepresse.com/testabo




« Last Edit: October 12, 2016, 04:34:07 AM by Thymian »
Logged
.         Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien!
          http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11095.0

--------------------------------------- * --------------------------------------- * ---------------------------------------
Pages: [1]